Der TSV Dunningen (im Bild mit Ball: Max Käppeler) hat am Samstagabend ein Heimspiel. Foto: Fritz Rudolf

Mit Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte haben es am Wochenende die Handball-Bezirksligisten HSG Rottweil und TSV Dunningen zu tun. Beide spielen in eigener Halle. Mit Siegen können sie ihre Chance auf einen Spitzenplatz wahren und die durchaus ungewöhnliche Spannung in der Liga erhalten.

 

Bezirksliga Männer

HSG Rottweil – HWB Winterlingen-Bitz (Samstag, 20 Uhr, Doppelsporthalle 1). Der Tabellenvierte Rottweil ist immer noch im Rennen um einen der beiden Spitzenplätze. Vor eigenem Publikum wird sich die HSG daher keine Blöße geben und die im Abstiegskampf stehenden Gäste keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Winterlingen-Bitz wird sich aber bestimmt nicht verstecken und keinesfalls kampflos in sein Schicksal ergeben. Die größeren Erfolgsaussichten liegen aber ganz klar bei den Rottweilern.

TSV Dunningen – HSG Albstadt 2 (Samstag, 20 Uhr, Wehle-Sporthalle). Im Hinspiel konnten sich die Dunninger nur mit äußerster Mühe durchsetzen, und sie werden daher mit dem nötigen Respekt in das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Albstadt gehen. Die Gäste werden ihre ganze Kampfkraft in die Waagschale werfen und es den Dunningern auch dieses Mal nicht leicht machen. Die Gastgeber haben aber noch die Chance auf einen der beiden ersten Plätze und sind daher auch Favoriten.

HSG Fridingen/Mühlheim 2 – TV Streichen (Samstag, 16.20 Uhr, Sporthalle Mühlheim), HSG Hossingen-Meßstetten – TG Schömberg (Samstag, 19.30 Uhr, Heuberghalle Meßstetten), HSG Baar – HSG Neckartal (Samstag, 19.30 Uhr, Hohenlupfen-Sporthalle Talheim), HK Ostdorf/Geislingen – TV Aixheim (Sonntag, 17 Uhr, Kreissporthalle Balingen).

 

Bezirksklasse Männer

HSG Rottweil 2 – HSG Rietheim-Weilheim 2 (Sonntag, 18 Uhr, Doppelsporthalle 2). Der Tabellenzweite Rottweil liegt noch gut im Rennen um die Meisterschaft. Diese Chance wird man vor eigenem Publikum sicherlich nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Man wird die im Abstiegskampf stehenden Gäste daher auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Rietheim-Weilheim wird bestimmt um jeden Punkt kämpfen, doch nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel sind die Gäste nur Außenseiter.

HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen – HSG Frittlingen-Neufra (Samstag, 18.15 Uhr, Eltahalle Wurmlingen). Vor eigenem Publikum will sich der Tabellenvorletzte Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen besser verkaufen als bei der deutlichen Niederlage im Hinspiel. Mit den Zuschauern im Rücken will man versuchen, die nötigen Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Frittlingen-Neufra steht derzeit noch im gesicherten Mittelfeld und will seine Position festigen. Man muss hier wohl den Gästen die größeren Siegchancen einräumen.

TV Aixheim 2 – TV Spaichingen (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Aldingen), VfH Schwenningen – TV Onstmettingen (Samstag, 20 Uhr, Deutenberghalle).

 

Männer Kreisliga A

Nur als Außenseiter geht der bislang noch sieglose Tabellenletzte Dunningen 2 in sein Heimspiel gegen die dritte Mannschaft der HSG Baar. Die Begegnungen im Einzelnen: TSV Dunningen 2 – HSG Baar 3 (Sonntag, 13 Uhr, Wehle-Sporthalle), TSV Balgheim – TV Spaichingen 2 (Sonntag, 17 Uhr, Sporthalle am Stadion Spaichingen).

 

Männer Kreisliga B: TSV Stetten a.k.M. – HWB Winterlingen-Bitz (Samstag, 18 Uhr, Alemannenhalle), TV Weilstetten 3 – HSG Rietheim-Weilheim 3 (Sonntag, 15 Uhr, Längenfeldhalle Balingen).

 

Bezirksliga Frauen

HSG Rottweil – HSG Neckartal (Samstag, 18.20 Uhr, Doppelsporthalle). Die Rottweilerinnen stehen derzeit im gesicherten Mittelfeld und können daher völlig unbeschwert in dieses Spiel gehen. Vor eigenem Publikum werden sie versuchen, sich für die knappe Hinspielniederlage zu revanchieren. Doch der Tabellendritte HSG Neckartal wird sich bestimmt keine Blöße geben, denn er rechnet sich noch Chancen auf einen der beiden ersten Plätze aus. Der bisherige Saisonverlauf lässt eher einen Erfolg der Gäste erwarten.

TSV Dunningen – HSG Albstadt 2 (Samstag, 18.20 Uhr, Wehle-Sporthalle). Die Albstädterinnen stehen noch mitten im Abstiegskampf, doch sie hegen nach der äußerst knappen Niederlage im Hinspiel Hoffnungen auf einen Erfolg. Die heimstarken Dunningerinnen, die mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld stehen, werden sich in eigener Halle aber bestimmt keine Blöße geben. Es sollte ihnen möglich sein, den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen.

HSG Hossingen-Meßstetten – TG Schömberg (Samstag, 17.45 Uhr, Heuberghalle Meßstetten), HK Ostdorf/Geislingen – HSG Baar 2 (Samstag, 20 Uhr, Kreissporthalle Balingen), TV Weilstetten 2 – HSG Fridingen/Mühlheim 2 (Sonntag, 17 Uhr, Längenfeldhalle Balingen).

 

Bezirksklasse Frauen

HSG Rottweil 2 – HSG Rietheim-Weilheim (Sonntag, 16.20 Uhr, Doppelsporthalle 2). Die Rottweilerinnen stehen als Drittletzter mit nur zwei Siegen noch mitten im Abstiegskampf. Vor eigenem Publikum werden sie daher alles daran setzen, um sich besser zu verkaufen als bei der klaren Niederlage im Hinspiel. Dazu bedarf es aber einer deutlichen Steigerung im Angriff. Die Gäste, die mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld stehen, sind aber  Favoriten.

HK Ostdorf/Geislingen 2 – TV Spaichingen (Samstag, 16.45 Uhr, Kreissporthalle Balingen).

 

Frauen Kreisliga A

HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen 3 – HSG Frittlingen-Neufra (Samstag, 14.45 Uhr, Eltahalle Wurmlingen). Die Gastgeberinnen stehen mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld und gehen daher auch mit Vorteilen in das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Frittlingen-Neufra.