TTC Sulgen I und II erfolgreich beim Final Four

Tischtennis-Pokal

0
29
Zwei erfolgreiche Mannschaften, von links: Azeez Rasheed, Christof Staiger, Waldemar Reswich, Axel Kaiser, Dirk Rettenmaier, Christian Kopp.

Sowohl die erste als auch die zweite Tischtennis-Mannschaft des TTC Sulgen erspielten sich die Tickets zum Final-Four Pokalspiel am Sonntag in Rottweil.

 

Die Auslosung ergab bei Sulgen I, dass der Halbfinal Gegner die TG Schwenningen war. Waldemar Reswich startete gegen Daniel Risch, verlor aber 1:3. Azeez Rasheed und Christof Staiger machten es besser und gewannen souverän zur 2:1-Führung. Im Doppel hatten Reswich/Staiger keine großen Probleme und gewannen in drei Sätzen. Azeez Rasheed setzte bei seinem zweiten Einzel nach, und somit stand der 4:1-Sieg fest.

Im Finale musste Sulgen gegen die SG Deißlingen antreten. Eine schwere Aufgabe stand bevor, doch die Sulgener zeigten teilweise, dass sie konkurrenzfähig sind. Waldemar Reswich zeigte seine Höchstform und kämpfte sich bis in den fünften Satz gegen Spitzenspieler Max Reger. Doch reichten die letzten Kräfte nicht zum Sieg. Besser machte es Azeez Rasheed, der Philipp Rieger mit einem 3:1 -Sieg im Griff hatte. Gegen einen starken Robert Gavranovic konnte Christof Staiger nur die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Doppel entschieden Reswich/Staiger den ersten Satz knapp für sich, verloren aber die darauffolgenden Sätze, und somit waren sie 1:3 im Rückstand. In der zweiten Einzelrunde zeigten Azeez Rasheed und Waldemar Reswich ebenfalls nochmals Höchstleistung. Jedoch war die SG Deißlingen einfach stärker, und so stand nach Azeez Rasheeds Einzel gegen Max Reger die 1:4-Niederlage und ein verdienter zweiter Platz fest.

 

Durch Siege gegen Deißlingen II und Spaichingen II erreichte die zweite Mannschaft des TTC Sulgen das ,,Final Four“ Pokalhalbfinale. Sulgen trat in wie gewohnt in Bestbesetzung in Form von Axel Kaiser, Dirk Rettenmaier und Christian Kopp an. Man erreichte schnell die Favoritenrolle und musste im Halbfinale gegen die ebenfalls stark aufgestellten Schwenninger ran. Nach den ersten zwei Partien war man gleich auf, da Kaiser sein Spiel nicht durchgebracht hatte, Rettenmaier hingegen spielte stark auf und bezwang seinen Gegner. Die Führung für Sulgen bescherte Christian Kopp, diese wurde durch den Doppelsieg noch weiter ausgebaut. Den Schlusspunkt setzte Kaiser nach zurückgewonnener Sicherheit, und somit stand dem Finaleinzug nichts mehr im Weg. Bis ins Finale hatten es auch die Kameraden aus Dürbheim geschafft. Ähnlich wie im Halbfinale startete man auch zunächst ausgeglichen. Dieses Mal unterlag Dirk Rettenmaier denkbar knapp nach Aufholjagd gegen Dürbheims Nummer 1 Zepf, aber Axel Kaiser siegte klar. Die erneute Führung brachte wieder Christian Kopp. Beim Stande von 2:1 für Sulgen ging es in das Doppel, das Kaiser/Rettenmaier knapp mit 3:2 Sätzen gewannen. Nach komfortabler Führung brauchte man nur noch einen Punkt zum Triumph. Nummer 1 Axel Kaiser zeigte sein Können und besiegte Dürbheims Nummer 1 souverän. Nach langer Zeit geht nun der Bezirkspokal der Herren 2 wieder nach Sulgen, was dementsprechend noch gefeiert wurde.