Vor 17 Jahren ist der SV Seedorf in die Bezirksliga Schwarzwald aufgestiegen – 2015 erreichte man die Relegation für den Aufstieg in die Landesliga, scheiterte jedoch an Reutlingen – 2017 steigt die „Macht von der Eschach“ auf in die Landesliga.

Schon drei Spieltage vor Saisonende hat der SV Seedorf die Meisterschaft klar gemacht. Mit einem satten Polster von elf Punkten vor dem Zweitplatzierten VfL Mühlheim und einem imposanten Torverhältnis von 93:19 Toren – kein anderer Sturm erzielte mehr Treffer und keine andere Verteidigung ließ weniger Tore zu – krönte sich das Eschachteam vorzeitig zum Meister.

Die beiden Spielertrainer Tobias Bea (im Bild links) und Tobias Heizmann (rechts) hatten die ganze Saison über hervorragende Arbeit geleistet. Junge Spieler wie Max Schneider, Johannes Wernz oder Yannik Scheck wurden in das Team aus erfahrenen Spielern reibungslos integriert. Auch Torwart Fabian Dittmer wurde zu einer festen und verlässlichen Stütze im SV S-Teams. Das Ergebnis als Meisterschaft und der folgende Aufstieg in die Landesliga ist Lohn und Anerkennung für das harmonisch funktionierende Team um die beiden „Felsen“ Tobias Bea (Verteidigung) und Tobias Heizmann (Sturm).

Nach dem Spiel in Schramberg – Endstand 1:2 für Seedorf – stand die Meisterschaft kurz vor 17 Uhr fest – endgültig.

Schon auf dem Sportplatz und nachfolgend im Vereinslokal wurde der Aufstieg gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.