Acht Schramberger Jungs und Mädels schlagen sich wacker

Radsport

Ganz schön steil: Jana Kaiser (blaues Trikot auf der Strecke. Fotos: p,

In Titi­see-Neu­stadt an der Hoch­first­schan­ze fand das letz­te Ren­nen der Sai­son des Schwarz­wäl­der- Kids- Cup der Moun­tain­bi­ker statt. Bei bes­ten äuße­ren Bedin­gun­gen gin­gen wie­der über 250 Kin­der auf die her­vor­ra­gend prä­pa­rier­te Stre­cke. Acht Fah­rer der SG Schram­berg waren mit dabei.

Die Start­pha­se aller Alters­klas­sen erstreck­te sich über einen Anstieg, der eigent­lich den Aus­lauf der Ski­sprin­ger dar­stellt. Es folg­te für U13 und U15 eine wei­te­re etwa 400 Meter lan­ge leich­te­re Stei­gung, bei der die Star­ter­fel­der in die Län­ge gezo­gen wur­den. Der anschlie­ßen­de sehr wur­ze­li­ge und tech­nisch anspruchs­vol­le Trail führ­te wie­der hin­un­ter Rich­tung Start-Ziel-Bereich. Dann folg­te ein kur­zer kna­cki­ger Anstieg wie­der hin­auf zum Ziel.

Die Alters­klas­se U11 beweg­te sich im unte­ren Bereich der Stre­cke ohne den erwei­ter­ten Anstieg, was für die neun- und zehn­jäh­ri­gen Kin­der aller­dings nicht weni­ger anspruchs­voll war. Über 60 Fah­rer bil­de­te das Feld der U11m. Hier waren Noah Wal­ter, Jan Kopp, Colin und Nel­son Kim­mich am Start. Noah konn­te sich, aus der zwei­ten Start­rei­he star­tend, vor­ne mit ein­rei­hen, fuhr in den drei Run­den noch einen Platz nach vor­ne und wur­de her­vor­ra­gen­der Vier­ter. In der abschlie­ßen­den Gesamt­wer­tung beleg­te Noah Platz Neun. Jan, Colin und Nel­son star­te­ten im mitt­le­ren oder im hin­te­ren Teil des Fel­des.

Wag­hal­sig berg­ab: Noah Wal­ter

Aus die­ser Posi­ti­on her­aus war es nahe­zu unmög­lich, eine vor­de­re Plat­zie­rung ein­zu­fah­ren, da die Stre­cke nur weni­ge Über­hol­mög­lich­kei­ten bot und das Feld sehr groß war. Die drei fuh­ren den­noch ein beherz­tes Ren­nen und kamen im Mit­tel­feld ins Ziel.

Jan Kopp in Action

Bei den U11w ging Sami­ra Lipps auf die drei Run­den. Sie ging das Ren­nen sehr schnell an, konn­te aber das hohe Tem­po der ers­ten Run­de nicht hal­ten und wur­de Elf­te. In der Gesamt­wer­tung beleg­te sie den­noch einen beacht­li­chen sieb­ten Platz.

Kaan Das­ba­si, ein­zi­ger Ver­tre­ter in der AK U13m, fehl­te in Neu­stadt. Er beleg­te nach den acht Ren­nen einen guten Mit­tel­feld­platz.

Sara Kai­ser star­te­te als ein­zi­ge der SG in der AK U13w. Erst­mals auf der gro­ßen Run­de star­tend fuhr sie ein gutes Ren­nen und kam auf Platz 13. In ihrem ers­ten Jahr in der neu­en Alters­klas­se schaff­te sie den Sprung in der Gesamt­wer­tung unter die Top 15.

Gut unter­wegs: Sara Kai­ser

Die AK U15w war mit Jana Kai­ser ver­tre­ten. Auch Jana fuhr ein gutes Ren­nen, kam mit den vier gro­ßen Run­den pri­ma zurecht und wur­de Ach­te. In der Gesamt­wer­tung beleg­te sie mit Platz zehn noch einen Top-Ten-Platz. Ver­eins­ka­me­ra­din Mile­na Arm­brus­ter fehl­te krank­heits­be­dingt. Sie lag im Vor­feld auf der vier­ten Posi­ti­on der Gesamt­wer­tung und fiel dadurch um einen Platz zurück.

In der AK U15m ging Leon Kopp auf die fünf zu fah­ren­den gro­ßen Run­den. Er stei­ger­te sich im Lau­fe der Sai­son enorm und fuhr in Neu­stadt mit Platz sie­ben sein bes­tes Ergeb­nis ein. Im Schluss­sprint ver­fehl­te er nur um Zehn­tel­se­kun­den Platz sechs. In der Gesamt­wer­tung beleg­te Leon Platz zwölf. Mari­us Arm­brus­ter der eben­falls krank­heits­be­dingt nicht am Start war, beleg­te in der Gesamt­wer­tung einen Mit­tel­feld­platz.

Die Mara­thon-Grup­pe der SG Schram­berg star­tet am kom­men­den Sonn­tag bei der Alb-Gold-Tro­phy im Troch­tel­fin­gen. Zum Sai­son­ab­schluss fah­ren die Schram­ber­ger nach Nen­zin­gen ins Hegau, wo am 21.Oktober das letz­te Ren­nen der Sai­son statt­fin­det, ehe es danach in die wohl­ver­dien­te Ruhe­pau­se geht. Mit­te Novem­ber beginnt in den Alters­klas­sen die Vor­be­rei­tung auf die neue Sai­son.