Die erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer der Grund- und Werkrealschule Aichhalden mit ihrem Sportlehrer Josef RackFoto: Schule

AICHHALDEN (pm) – Nach einem souveränen Erfolg bei den Kreismeisterschaften im Aquasol in Rottweil fuhren die Aichhalder Schwimmer und Schwimmerinnen hochmotiviert nach Freiburg zur südbadischen Meisterschaft. Darüber berichtet die Schule:

Mit Gundelfingen, Villingen, Lörrach und Merzhausen hatten sich aus großen Grundschulen qualifiziert, die allesamt Schwimmerinnen und Schwimmer aus erfolgreichen Schwimmvereinen in den Reihen hatten. Dies zeigte sich besonders in der Breite der Spitzenzeiten.

Die Siegerstaffel aus dem Kreis Rottweil war mit der langsamsten Gesamtzeit angereist. Zu Gundelfingen betrug der Abstand 26 Sekunden. Neben drei Einzeldisziplinen – Rücken, Brust und Freistil – musste auch noch eine 6 mal 25 Meter Freistilstaffel geschwommen werden.

In den Einzeldisziplinen wurden drei Starter (Brust und Freistil) beziehungsweise zwei (Rücken) gewertet. Nach dem Rückenschwimmen lagen die Aichhalder mit 4 Sekunden Rückstand auf Rang 5. Nach den Freistilschwimmern betrug der Abstand 6 Sekunden auf Platz 1, jedoch bereits 10 Sekunden Vorsprung auf die Merzhauser Schule. Beim Brustschwimmen konnten die Aichhalder 6 Sekunden auf den Drittplazierten gutmachen, zu Gundelfingen erhöhte sich der Abstand um 1 Sekunde.

In der abschließenden Staffel gab es nochmals eine deutliche Steigerung, so dass am Ende der Rückstand auf die siegreiche Truppe aus Gundelfingen nur noch 12 Sekunden betrug. Gemessen an den Zeiten, die in den Wettkämpfen auf Kreisebene erzielt wurden, konnten die Aichhalder Schwimmerinnen und Schwimmer den Rückstand von 26 Sekunden auf 12 Sekunden verkürzen. Zum Drittplazierten Lörrach fehlte gerad einmal 1 Sekunde, die auf eine Strafzeit zurückzuführen war.

Zu allen Mannschaften wurden die Abstände deutlich verringert, zum Fünftplazierten Merzhausen gar in 36 Sekunden Vorsprung umgewandelt.

Bei der Siegerehrung gab’s vom Schwimmbeauftragten Matthias Kania viel Lob für die Leistungssteigerung. Mit 16,84 Sekunden über 25 Meter Freistil schaffte Tarja Kunz die schnellste Zeit aller Teilnehmer.

Die Ergebnisse im Einzelnen (in Sekunden), 25 m Rücken: Tarja Kunz 22,19 , Maximilian Hug 22,44 ; Finni Kramer 25,65. 25m Freistil: Tarja Kunz 16,84; Louisa Otto 20,31; Paul Mettmann 20,41, Jette Faißt 21,50. 25 m Brust: Paul Mettmann 23,90; Maximilian Hug 24,62; Emma Mettmann 26,06; Emma Schwenk 26,40.

6 x 25-m-Freistilstaffel: 2:03,12 Minuten.

Dieser Erfolg ist auch auf gute Training zurückzuführen, das einige der Schwimmerinnen und Schwimmer beim wöchentlich beim Schramberger Schwimmverein absolvieren.