Start Sport Anet­te Gewald spielt mit 612 Ver­eins­re­kord

Anette Gewald spielt mit 612 Vereinsrekord

Sport­ke­geln

-

Der ach­te Spiel­tag war kein guter für die Teams der ESV-Spor­t­ke­g­­ler. Alle Spie­le gin­gen ver­lo­ren, wobei die Frau­en I ganz knapp an einem Punkt­ge­winn dran waren. Her­aus­ra­gend waren die 612 Kegel von Anet­te Gewald.

KSC Mar­len I – ESV Män­ner I 6:2 MP, 17:7 SP, 3329:3216 Kegel. Es wur­de das erwar­tet schwe­re Spiel für die Rott­wei­ler. Von Anfang bis Ende waren die Gast­ge­ber immer einen Schritt vor­aus und hol­ten sich die Punk­te. Trotz der Nie­der­la­ge bleibt der ESV auf Platz zwei der Lan­des­li­ga A. Beim ESV glänz­te Simon Klä­ger mit 589/1 Kegel. Wei­ter spiel­ten: Georg Kaschu­ba 546/0, Rein­hold Jen­del 533/0, Chris­toph Vogel 533/0, Vol­ker Ples­se 508/0, Chris­ti­an Die­te­rich 507/0.

KC Boden­see Über­lin­gen I – ESV Män­ner II 7:1 MP, 17:7 SP, 2857:2781 Kegel, Dass es auf den mise­ra­blen Bah­nen in Über­lin­gen für den ESV nicht leicht wer­den wür­den, war vor dem Spiel klar. Und es kam auch hier so, wie es kom­men muss­te. Es wur­de die kla­re Nie­der­la­ge. Die Ergeb­nis­se: Frank Robel 487/0, Die­ter Klä­ger 477/0, Hans-Peter Storz 466/1, Marc Clausse 461/0, Enri­co Roth 451/0 und Bernd Rosche 439/0.

SKV Bonn­dorf I – ESV Frau­en I 6:2 MP, 11,5:12,5 SP, 3166:3155 Kegel, Nichts für schwa­che Ner­ven war wie­der das Aus­wärts­spiel der Frau­en I. Und erneut brach­ten sie den Geg­ner an den Rand eines Punkt­ver­lusts. Anet­te Gewald leg­te gleich im Star­ter­paar rich­tig los und über­spiel­te als ers­te ESV-Spie­­le­­rin die 600er-Mar­ke; mit 612 zu 537 brach­te sie den ESV zusam­men mit den 498/0 von Petra Eng­ler in Füh­rung. Im Mit­tel­paar hol­te Han­na Lohr­mann mit guten 564/1 eben­falls ihren Punkt. Ange­li­ka Mess­mer hat­te mit 491/0 das Nach­se­hen. Das Schluss­paar der Gast­ge­be­rin­nen war mäch­tig unter Druck. Letz­ten Endes muss­te der ESV noch ziem­lich deut­lich bei­de Mann­schafts­punkt abge­ben, und auch die End­ergeb­nis­se von Manue­la Halb­laub mit 500/0 und Aman­da Halb­laub mit 490/0 reich­ten nicht, um das noch mög­li­che Unent­schie­den zu holen.

Jetzt gilt es sich für noch anste­hen­den zwei Heim­spie­le in die­sem Jahr zu kon­zen­trie­ren.

ESV Frau­en II – SG Unterkirnach/Furtwangen/Wolterdingen I 3:5 MP, 9,5:14,5 SP, 2801:2945 Kegel. Gegen den Tabel­len­füh­rer der Bezirks­li­ga A war für die Frau­en II auf eige­ner Anla­ge kein Kraut gewach­sen. Zwar war es eine der bes­se­ren Leis­tun­gen der Frau­en II, die neu zusam­men­ge­stell­te Spiel­ge­mein­schaft der Gäs­te stellt in die­ser Run­de aber das Maß aller Din­ger in die­ser Liga dar. Für den ESV spiel­ten: Son­ja Hirt 510/1, Annet­te Kazen­wa­del 472/0, Ramo­na Ples­se 469/1, Moni v. Cie­min­ski 462/0 und Doro Pan­nen­berg 446/1.

 

- Adver­tis­ment -