ROTTWEIL –

So knapp wie seit lan­gem nicht mehr waren die Frau­en I an einem Aus­wärts­er­folg dran. Die Män­ner­teams muss­ten sich deut­lich geschla­gen geben.

KSC Öns­bach II – ESV Män­ner I 6:2 MP, 15:9 SP, 3440:3312 Kegel

Es war das Spit­zen­spiel in der Lan­des­li­ga A, Tabel­len­ers­ter Öns­bach gegen Tabel­len­zwei­ten Rottweil.Als die Auf­stel­lung der Gast­ge­ber bekannt wur­de, war klar, dass es kein ein­fa­ches Unter­fan­gen für die Rott­wei­ler wird. Öns­bach hat­te sich mit zwei Spie­lern aus der ers­ten Mann­schaft ver­stärkt. Beim Spiel über sechs Bah­nen gab es im ers­ten Durch­gang ein span­nen­des Duell mit offe­nem Schlagabtausch.Reinhold Jen­del muss­te sich guten 578/0 knapp geschla­gen geben. Georg Kaschu­ba spiel­te klas­se und hol­te mit 576/1 den Punkt. Die­ter Klä­ger mit 537/0 spiel­te ordent­lich.

So ging es mit knap­pem Rück­stand in den ent­schei­den­den zwei­ten Durch­gang. Hier set­zen die Haus­her­ren mit 594 und 584 Kegel zwei Top­er­geb­nis­se, gegen die der ESV nicht kon­tern konn­te. Chris­toph Vogel hol­te mit 559/1 noch einen Punkt. Chris­ti­an Die­te­rich mit 540/0 und Jens Kaschu­ba 522/0 kön­nen mehr und gin­gen leer aus.Mit einem Heim­spiel weni­ger auf der Tabel­le, kommt es im nächs­ten Spiel zuhau­se gegen den Tabel­len­zwei­ten Ober­wei­er zu einem erneu­ten Gip­fel­tref­fen.

SG Kon­stanz – ESV Män­ner II 6:2 MP, 18:6 SP, 3169:2921 Kegel

Auf den schwe­ren Bah­nen in Sin­gen taten sich Män­ner II schwer. Gegen die heim­star­ken Gast­ge­ber vom Boden­see war kein Kraut gewachsen.Für den ESV spiel­ten: Vol­ker Ples­se 532/1, Simon Klä­ger 518/0, Marc Clausse 492/0, Bernd Rosche 476/1, Frank Robel 464/0 und Enri­co Roth 439/0.

KSC Öns­bach I – ESV Frau­en I 5:3 MP, 9:15 SP, 3069:3068 Kegel

Gegen den Tabel­len­letz­ten rech­ne­ten sich die Rott­wei­le­rin­nen schon gewis­se Sieg­chan­cen aus. Es wur­de ein ver­rück­tes Spiel.Es begann zunächst gar nicht gut für den ESV. Im ers­ten Durch­gang gaben Manue­la Halb­laub mit 492/0, Annet­te Kazen­wa­del 490/0 und Petra Eng­ler 485/0 alle Punk­te ab.

Das Spiel war eigent­lich schon für die Gast­ge­ber vor­ent­schie­den. Doch dann über­nahm der ESV das Ruder und gab im letz­ten Durch­gang von zwölf mög­li­chen Sät­zen nur einen ab.Am Ende wäre ver­mut­lich ein Unent­schie­den das gerech­tes­te Ergeb­nis gewe­sen: Der ESV hat­te deut­lich mehr Sät­ze auf sei­nem Kon­to und Öns­bach war von den Fehl­wür­fen her bes­ser.

Der Blick geht nach vor­ne. In zwei Wochen gilt es zuhau­se wie­der zu punk­te. Dann kommt der Tabel­len­füh­rer Kai­ser­lau­tern. Das wird wie­der ein Ritt auf hei­ßen Kufen.

Die Frau­en II hat­ten spiel­frei.