1.9 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Der langsame Abschied von Bundesliga zwei

Sportkegeln

Am zwölften Spieltag holten die Männer-Sportkegelteams des ESV Rottweil auf eigener Anlage wichtige Punkte. Die Frauen I verabschieden sich nach einer erneuten Heimniederlage so langsam von der zweiten Bundesliga.

ESV Männer I – SG Unterkirnach/Furtwangen/Wolterdingen I 5,5:3,5 MP, 11,5:12,5 SP, 3227:3198. Es war erneut kein Spiel für schwache Nerven. In einem hart umkämpften Spiel hat sich die erste Männermannschaft wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft gesichert. Zu Beginn holte Georg Kaschuba mit 544/1 den Punkt. Volker Plesse gab ihn mit 489/0 ab. Auch von der Kegelzahl her sah es noch nicht so rosig aus. Im Mittelpaar setzte sich das spannende Spiel fort. Christian Dieterich gewann mit 546/1, Simon Kläger teilte sich die Zähler mit 529/0,5. Das Rottweiler Schlusspaar musste es nun richten. Reinhold Jendel wurde mit sehr starken 592/1 zum Spieler des Tages. Christoph Vogel steuerte noch 527/0 bei. Mit dem erneuten Sieg und den erneuten Niederlagen von Konkurrenten setzt sich der ESV so langsam an der Tabellenspitze fest. Allerdings sind fünf der sieben noch ausstehenden Spiele auf des Gegners Bahnen.

ESV Männer II – SG Unterkirnach/Furtwangen/Wolterdingen II 6:2 MP, 14:10 SP, 3101:3031 Kegel. Die zweite Männermannschaft zeigt noch Lebenszeichen. Mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung gewann sie das Heimspiel und verkürzt so den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze. Für den ESV spielten: Marc Clausse 539/1, Volker Plesse 523/1, Frank Robel 520/1, Bernd Rosche 515/0, Dieter Kläger 507/0, Hans-Peter Storz 497/1.

ESV Frauen I – TSV Schott Mainz I 2:6 MP, 13:11 SP, 3102:3120 Kegel. Eine erneute Heimniederlage musste die Frauen I einstecken. Die Gesamtleistung war insgesamt in Ordnung, leider war das Glück nicht auf der Seite des ESV. Mit dem Punktverlust werden die Wolken am Abstiegshimmel immer dunkler. Realistisch gesehen muss man sich so langsam aus der zweiten Bundesliga verabschieden. Für den ESV spielten: Angelika Messmer 540/1, Amanda Halblaub 527/0, Manuela Halblaub 515/0, Hanna Lohrmann 513/0, Annette Kazenwadel 504/0, Anette Gewald 503/1.

SG Wolftal I – ESV Frauen II 7:1 MP, 16,5:7,5 SP, 2813:2604 Kegel. Auf der schweren Anlage in Wolfach gab es für die Frauen II nichts zu holen. Die Ergebnisse: Conny Fricke 473/0, Moni v. Cieminski 465/1, Sonja Hirt 456/0, Ramona Plesse 414/0, Angelika Weisshaar 412/0 und Doro Pannenberg 384/0.

 

Mehr auf NRWZ.de