Derby geht an Aixheim

Derby geht an Aixheim

Hoppla – das war deutlich: Die Landesliga-Handballer der HSG Rottweil haben das Nachbarschaftsderby beim TV Aixheim gründlich versiebt. Ein Glück, dass es noch zwei schwächere Mannschaften in der Liga gibt. Noch.

Landesliga Männer

TV Aixheim – HSG Rottweil 27:18 (12:10). Bester Torschütze:
Jens Heberkern 7.

Bezirksliga Männer

TV Aixheim 2 – HSG Rottweil 2 26:20 (15:7). In der ersten
Halbzeit stand die Aixheimer Abwehr extrem sicher und ließ nur sieben Gegentore
zu. So setzte man sich über 4:2 (10. Min), 9:5 (20. Min) und 12:7 (23. Min.)
nach und nach ab. In den letzten Minuten vor der Pause gelang den Gästen dann
gar kein Tor mehr, so dass Aixheim vorentscheidend davonzog. In der eher zähen
zweiten Hälfte hielt der TVA diesen Vorsprung zunächst 20:11 (40. Min.) ehe die
einzige Schwächephase folgte und Rottweil
nochmals etwas ran kam 20:15 (45. Min) Nach einer Auszeit und zwei Aixheimer
Toren war der Wiederstand der Gäste dann aber endgültig gebrochen, und Aixheim
brachte den Sieg sicher über die Zeit. Beste Torschützen, Heim: Marcel
Obergfell 6/6, Gast: Marvin Alf 5/4. Spielfilm: 4:1, 8:4, 11:6, 17:8, 22:15,
24:18.

HK Ostdorf/Geislingen – HWB Winterlingen-Bitz 22:25 (13:11),
TV Streichen – TG Schömberg 25:31 (11:16).

Männer Kreisliga B: HSG
Albstadt 3 – HSG Neckartal 2 43:16 (20:4).

Bezirksliga Frauen

HWB Winterlingen-Bitz – HSG Rottweil 26:27 (14:13). Zum
Glück hat es für den HWB gegen den hohen Favoriten aus Rottweil nicht gereicht.
Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem 4:4 waren die HWB-Frauen
am Drücker und setzten sich zum 9:5 ab. Doch die HSG profitierte in der
Folgezeit von den vergebenen Torchancen der Heimmannschaft und kam bis zur
Pause wieder auf ein Tor heran. Nach dem Wechsel folgte die stärkste Phase des
Tabellenführers, und so stand es plötzlich 16:20. Der HWB zeigte aber
Kampfgeist, und beim 23:23 und 26:26 war wieder alles offen. Am Ende gelang der
HSG aber noch der etwas glückliche Siegtreffer. Beste Werferinnen, Heim: Lina
Gulde 10, Gast: Berit Berner 7/4. Spielfilm: 4:4, 9:5, 16:20, 20:23, 26:26.

HK Ostdorf/Geislingen – SG Dunningen/Schramberg 21:16 (9:6).
Die erste Halbzeit wurde von den Abwehrreihen dominiert. Dabei erwischten die
Gäste den besseren Start, doch die HK konterte mit einem 4:0-Lauf. Gleich nach
dem Wechsel setzten sich die Gastgeberinnen mit drei Toren in Folge zum 12:6
ab. Sie verwalteten das Spiel nun und ließen die Gäste nie näher als bis auf
vier Tore heran kommen. So reichte es am Ende zu einem ungefährdeten Heimsieg.
Beste Werferinnen, Heim: Anne Leykam 8/4, Gast: Marina Häsler 6/4. Spielfilm:
0:2, 4:2, 7:4, 12:6, 15:10, 18:14.

TV Onstmettingen – TG Schömberg 22:23 (11:14), HSG
Fridingen-Mühlheim 2 – TG Schwenningen
25:24 (14:11).

Bezirksklasse Frauen:
HSG Rietheim-Weilheim – HSG Neckartal 21:36 (13:16).

Vorschau

Bezirkspokal Frauen
3. Runde

Die Landesligisten Hossingen-Meßstetten und HSG Baar gehen
mit Vorteilen in ihre Heimspiele gegen Rottweil und die TG Schömberg.
Auswärtssiege kann man dagegen von der HSG Albstadt und Winterlingen-Bitz bei
der HSG Neckartal und Rottweil 2 erwarten.

HSG Hossingen-Meßstetten – HSG Rottweil (Mittwoch, 20.30
Uhr, Heuberghalle Meßstetten). Landesligist Hossingen-Meßstetten steht vor
einer nicht zu unterschätzenden Aufgabe gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga.
Die kampfstarken Rottweilerinnen werden versuchen, dagegen zu halten und dem
Landesligisten ein Bein zu stellen. Vor eigenem Publikum wird sich
Hossingen-Meßstetten aber bestimmt keine Blöße geben, und daher spricht alles
für einen Heimsieg.

HSG Rottweil 2 – HWB Winterlingen-Bitz (Donnerstag, 19.15
Uhr, Doppelsporthalle 1). Die Rottweilerinnen stehen noch mitten im
Abstiegskampf in der Bezirksklasse und wollen sich mit einem Erfolg das nötige
Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben holen. Die eine Klasse höher
spielenden Gäste sollten das Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.
Der HSG werden jedoch nur Außeneiterchancen eingeräumt.

HSG Neckartal – HSG Albstadt (Mittwoch, 20.15 Uhr,
Stadionhalle Sulz), HSG Baar – TG Schömberg (Freitag, 20.30 Uhr, Solweghalle Trossingen).
Die Gastgeberinnen stehen im Mittelfeld der Landesliga und wollen sich in
eigener Halle für das Final Four qualifizieren. Doch der Tabellenführer der
Bezirksliga, der bislang noch keinen Punkt abgeben musste, wird sich bestimmt
nicht kampflos in sein Schicksal ergeben und einen harten Kampf liefern. Der
Heimvorteil lässt jedoch einen Erfolg der HSG Baar erwarten.

Bezirkspokal Männer 3. Runde

HSG Rottweil – HSG Baar (Dienstag, 20.30 Uhr,
Doppelsporthalle 1). Wenn beide Mannschaften komplett antreten, kommt es hier
zu einem interessanten Landesligaduell. Bei den Rottweilern läuft es bislang
noch nicht so richtig rund, und sie stehen mitten im Abstiegskampf. Mit einem
Pokalsieg könnte man sich aber Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben holen.
Doch die Gäste, die das Punktspiel knapp für sich entschieden, werden bestimmt
keine Geschenke machen. Auf Grund der zuletzt gezeigten Leistungen muss man der
HSG Baar auf jeden Fall die größeren Siegchancen einräumen.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 9. Februar 2020 von Karl-Heinz Frohnert. Erschienen unter https://www.nrwz.de/sport/derby-geht-an-aixheim/252229