8.2 C
Rottweil
Dienstag, 25. Februar 2020

Derby mit Brisanz

Handball-Vorschau

Nachbarschaftsderby in der Handball-Bezirksliga: Die HSG Rottweil empfängt den TSV Dunningen. Beide brauchen die Punkte dringend: Die HSG, um ihre Stellung als heimlicher Tabellenführer zu verteidigen. Und der TSV, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Die Dunninger Damen haben ein Auswärtsspiel und sollten die Punkte am Ort behalten, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

 

Bezirksliga Männer

HSG Rottweil – TSV Dunningen (Samstag, 20 Uhr, Doppelsporthalle 1). Der Tabellendritte Rottweil hat bislang einen sehr guten Lauf und erst einen Minuspunkt auf dem Konto, Überhaupt noch nicht nach Wunsch läuft es bei den Gästen aus Dunningen, denn sie haben erst zwei Siege landen können und befinden sich noch mitten im Abstiegskampf. Beide Mannschaften haben also nichts zu verschenken. Die stabile Abwehrleistung spricht am ganz klar für Rottweil.

HSG Albstadt 2 – HSG Fridingen/Mühlheim 2 (Samstag, 18 Uhr, Mazmannhalle Ebingen), TV Aixheim – HK Ostdorf/Geislingen (Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Aldingen), HSG Neckartal – VfH Schwenningen (Samstag, 19.30 Uhr, Stadionhalle Sulz), TG Schwenningen – TV Streichen (Samstag, 20 Uhr, Deutenberghalle 1).

 

Bezirksklasse Männer

HSG Rottweil 2 – HSG Rietheim-Weilheim 2 (Samstag, 18.20 Uhr, Doppelsporthalle 1). In einem Verfolgerduell muss der Tabellendritte Rietheim-Weilheim 2 beim Titelverteidiger Rottweil 2 antreten. Beide Mannschaften sind nur durch einen Punkt getrennt. Ein offener Schlagabtausch ist zu erwarten, denn der Verlierer ist wohl aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze. Die Rottweiler genießen zwar den Heimvorteil, dennoch gibt es in dieser Partie keinen klar erkennbaren Favoriten.

HSG Baar 2 – HSG Frittlingen-Neufra (Sonntag, 16.15 Uhr, Solweghalle Trossingen). Die Gastgeber liegen derzeit auf dem vierten Tabellenplatz und rechnen sich noch Chancen auf einen der Aufstiegsplätze aus. Frittlingen-Neufra will sich aber etwas Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Der bisherige Saisonverlauf spricht aber ganz klar für einen Erfolg der Gastgeber.

TV Aixheim 2 – TV Onstmettingen (Samstag, 17.30 Uhr, Sporthalle Aldingen), TV Spaichingen – TG Schömberg 2 (Sonntag, 17 Uhr, Sporthalle am Stadion).

 

Männer Kreisliga A: TSV Stetten a.k.M. – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Samstag, 18 Uhr, Alemannenhalle).

 

Männer Kreisliga C: HSG Neckartal 2 – VfH Schwenningen 2 (Samstag, 16.15 Uhr, Stadionhalle Sulz), TSV Stetten a.k.M. 2 – HSG Hossingen-Meßstetten 2 (Samstag, 16.15 Uhr, Alemannenhalle).

 

Bezirksliga Frauen

TSV Dunningen – HSG Neckartal (Sonntag, 17 Uhr, Wehle-Sporthalle). Nach der überraschenden Niederlage am letzten Wochenende darf sich der Tabellendritte Dunningen keinen Ausrutscher mehr erlauben, wenn er weiter um die Aufstiegsplätze mitspielen will. Die HSG Neckartal will sich aber weiter Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen, und daher kann man hier eine recht interessante Begegnung erwarten. Der Heimvorteil spricht jedoch eher für einen Erfolg der Dunningerinnen.

HSG Baar – HSG Fridingen/Mühlheim 2 (Samstag, 18.10 Uhr, Solweghalle Trossingen), TV Weilstetten 2 – TG Schömberg (Sonntag, 13 Uhr, Längenfeldhalle Balingen), HWB Winterlingen-Bitz – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen 2 (Sonntag, 17 Uhr, Sporthalle Bitz).

 

Bezirksklasse Frauen

HSG Rottweil 2 – HSG Rietheim-Weilheim (Samstag, 16.40 Uhr, Doppelsporthalle 1). Trotz des Heimvorteils dürfte es der Tabellenletzte Rottweil erneut sehr schwer haben, die ersten Punkte einzufahren. Der Gast aus Rietheim-Weilheim hat nämlich erst eine Niederlage auf dem Konto und möchte sich seine Chance auf einen Spitzenplatz erhalten. Derzeit spricht auf jeden Fall alles gegen einen Erfolg der Rottweilerinnen.

HSG Baar 2 – HSG Fridingen/Mühlheim 3 (Sonntag, 14.30 Uhr, Solweghalle Trossingen).

 

Frauen Kreisliga A

HSG Baar 3 – HSG Frittlingen-Neufra (Sonntag, 11.15 Uhr, Solweghalle Trossingen). Mit einem Sieg könnte die HSG Baar die Tabellenführung übernehmen. Mit dem Heimvorteil im Rücken sollte dies eigentlich möglich sein, denn der Gast kann bislang erst einen Erfolg vorweisen.

 

Mehr auf NRWZ.de