In der Hand­ball-Bezirks­li­ga kam die HSG Rott­weil kam zu dem erwar­te­ten Heim­sieg gegen den Tabel­len­vor­letz­ten Schöm­berg und fes­tig­te damit die Tabel­len­füh­rung. Mit einem deut­li­chen Heim­sieg gegen die Reser­ve der HSG Alb­stadt schob sich Dun­nin­gen auf den zwei­ten Tabel­len­platz vor. Im Duell der Kel­ler­kin­der kam Spai­chin­gen zu einem Heim­sieg gegen den Tabel­len­letz­ten Hausen.

 

Bezirks­li­ga Männer

HSG Rott­weil – TG Schöm­berg 33:30 (17:13). Die Rott­wei­ler gin­gen von Beginn an in Füh­rung. Sie taten sich gegen die kampf­star­ken Gäs­te jedoch recht schwer und konn­ten sich zunächst nicht so rich­tig abset­zen. Beim 15:11 gelang den Gast­ge­bern erst­mals ein Vier-Tore-Vor­sprung, den sie bis zur Halb­zeit hiel­ten. Nach dem Wech­sel gestal­te­te Schöm­berg das Spiel aus­ge­gli­chen, konn­te den Rück­stand jedoch nicht ver­kür­zen. Beim 28:23 war dann die Vor­ent­schei­dung gefal­len, und in der Schluss­pha­se konn­ten die Schöm­ber­ger das Ergeb­nis nur noch etwas freund­li­cher gestal­ten. Bes­te Tor­schüt­zen, Rott­weil: Micha­el Huber 8, Schöm­berg: Chris­ti­an Kühn 7, Tom Kel­ler 7. Spiel­film: 4:2, 9:6, 15:11, 21:17, 28:23, 33:30.

TSV Dun­nin­gen – HSG Alb­stadt 2 31:21 (13:9). Nach einer aus­ge­gli­che­nen Anfangs­pha­se hat­ten die Dun­nin­ger einen 4:0-Lauf, und sie setz­ten sich zum 7:3 ab. Die Gäs­te aus Alb­stadt fin­gen sich aber und stell­ten beim 8:7 wie­der den Anschluss her. Dun­nin­gen kon­ter­te nun, und beim 11:7 war der alte Abstand wie­der­her­ge­stellt. Die­ser Vier-Tore-Abstand hat­te dann auch bis zum 16:12 in der zwei­ten Halb­zeit Bestand. Dann hat­ten die Dun­nin­ger aber ihre stärks­te Pha­se. Aus einer sicher ste­hen­den Abwehr her­aus erziel­ten sie sechs Tore in Fol­ge, und so war beim 22:12 die Vor­ent­schei­dung gefal­len. Die Gäs­te resi­gnier­ten nun, und so bau­te Dun­nin­gen sei­nen Vor­sprung teil­wei­se auf 13 Tore aus und fuhr am Ende einen unge­fähr­de­ten Heim­sieg ein. Bes­te Tor­schüt­zen, Dun­nin­gen: Timo Häs­ler 10/5, André Ried­lin­ger 6/1. Spiel­film: 3:3, 7:3, 8:7, 11:7, 16:12, 22:12, 27:14, 30:19.

TV Spai­chin­gen – SV Hau­sen 33:30 (18:14). In die­sem Abstiegs­du­ell wur­den von Beginn an um jeden Ball gekämpft. Es kam zu einem offe­nen Schlag­ab­tausch, bei dem sich zunächst kei­ne Mann­schaft Vor­tei­le erspie­len konn­te. Gegen Ende der ers­ten Halb­zeit wur­den die Spai­chin­ger etwas stär­ker. Sie nutz­ten ihre Tor­chan­cen kon­se­quen­ter und setz­ten sich so bis zur Pau­se mit vier Toren ab. Nach dem Wech­sel hiel­ten die Spai­chin­ger lan­ge Zeit immer einen Vor­sprung von zwei bis drei Toren. Hau­sen zeig­te aber Moral und kämpf­te sich wie­der zum 28:27 her­an. Spai­chin­gen gab die Füh­rung aber nicht mehr aus der Hand und ver­buch­te am Ende zwei wich­ti­ge Punk­te im Abstiegs­kampf. Bes­te Tor­schüt­zen, Spai­chin­gen: Dani­el Koscher 13, Hau­sen: Flo­ri­an Wycisk 6. Spiel­film: 4:4, 7:7 14:12, 22:20, 26:23, 28:27.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten – HK Ostdorf/Geislingen 19:18 (7:9), HSG Fridingen/Mühlheim 2 – HSG Baar 26:27 (11:16).

 

Bezirks­klas­se Männer 

HSG Riet­heim-Weil­heim 2 – HSG Fritt­lin­gen-Neuf­ra 26:21 (15:12). Die Anfangs­pha­se ver­lief aus­ge­gli­chen, ohne dass sich eine Mann­schaft Vor­tei­le erspie­len konn­te. Bis zur Pau­se ver­schaff­ten sich die Gast­ge­ber dann mit drei Toren etwas Luft. Nach dem Wech­sel gab Riet­heim-Weil­heim die Füh­rung dann nicht mehr aus der Hand und lan­de­te somit am Ende einen ver­dien­ten Heimsieg.

HSG Rott­weil 2 – TV Onst­met­tin­gen 27:21, TV Aix­heim 2 – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 26:24 (14:13).

 

Män­ner Kreis­li­ga A: TSV Bur­la­din­gen – TG Schöm­berg 2 25:32 (10:15), HSG Riet­heim-Weil­heim 3 – HK Ostdorf/Geislingen 2 25:20 (11:13), TV Spai­chin­gen 2 – TV Hechin­gen 25:29 (12:12).

 

Män­ner Kreis­li­ga B

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten 2 – HSG Fritt­lin­gen-Neuf­ra 2 26:26 (10:12). Nach einer aus­ge­gli­che­nen Anfangs­pha­se ver­schaff­ten sich die Gäs­te etwas Luft und leg­ten zwei Tore vor. Die­ser Vor­sprung hat­te dann bis zum 14:16 Bestand. Dann hat­ten die Gäs­te einen 5:0-Lauf und sahen beim 14:21 Mit­te der zwei­ten Halb­zeit bereits wie der siche­re Sie­ger aus. Die Gast­ge­ber bis­sen sich aber wie­der her­an, und so kam es nach einer span­nen­den Schluss­pha­se zu einer gerech­ten Punk­te­tei­lung. Bes­te Tor­schüt­zen, H-M: Silas Gemp­per 7/1, Vin­cent Schrei­ber 6/1, F-N: Ivi­ca Pla­votic 9/2, Patric Hell 6. Spiel­film: 4:4, 5:7, 8:10, 14:16, 14:21, 18:22, 21:23, 24:24.  

TSV Balg­heim –HSG Baar 4 25:24 (13:12), TV Hechin­gen 2 – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 2 26:33.

 

Bezirks­po­kal Män­ner 4. Run­de: HSG Rott­weil 2 – TG Schöm­berg 2 22:20, TG Schwen­nin­gen – TV Strei­chen 25:30 (11:14).

 

Bezirks­li­ga Frauen

HSG Rott­weil – TG Schöm­berg 19:24 (8:9). Nach einer aus­ge­gli­che­nen Anfangs­pha­se stand es 3:4. Dann erziel­ten die Schöm­ber­ge­rin­nen zehn Minu­ten lang kein Tor, und so hat­ten die Rott­wei­le­rin­nen beim 7:4 nach 20 Minu­ten die Nase vor­ne. Die Schöm­ber­ge­rin­nen fin­gen sich aber wie­der und gin­gen mit einem knap­pen Vor­sprung in die Halb­zeit. Der Beginn der zwei­ten Halb­zeit gehör­te dann den Schöm­ber­ge­rin­nen, die ihren Vor­sprung bis zur 40. Minu­te auf vier Tore aus­bau­ten. Die Rott­wei­le­rin­nen waren nun nicht mehr in der Lage, dem Spiel noch eine Wen­de zu geben, und so kam Schöm­berg zu einem siche­ren Aus­wärts­er­folg. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Rott­weil: Car­men Barth 4, Schöm­berg: Tat­ja­na Gei­ger 6. Spiel­film: 3:4, 7:4, 12:16, 15:19.

TSV Dun­nin­gen – TSV From­mern-Dürrwan­gen 18:19 (9:7). Es war von Beginn an ein Spiel auf Augen­hö­he. Nach dem 2:2 hat­ten die Gäs­te meist die Nase knapp vor­ne, ehe Dun­nin­gen vor der Pau­se den Spieß umdreh­te und mit einem knap­pen Vor­sprung in die Halb­zeit ging. Gleich nach Wech­sel bau­te Dun­nin­gen sei­nen Vor­sprung dann erst­mals auf drei Tore aus. From­mern-Dürrwan­gen fing sich aber wie­der und schaff­te beim 11:11 erneut den Aus­gleich. Nun war es bis in die Schluss­pha­se ein offe­ner Schlag­ab­tausch, bei dem sich kei­ne Mann­schaft gro­ße Vor­tei­le erspiel­te. Beim 17:17 leg­ten die Gäs­te zwei Tore vor, und Dun­nin­gen gelang nur noch der Anschluss­tref­fer. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Dun­nin­gen: Mari­na Hils 7, From­mern: Ste­fa­nie Wen­del 5. Spiel­film: 2:2, 3:5, 5:7, 10:7, 11:11, 13:13, 13:15, 17:17, 17:19.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten – HK Ostdorf/Geislingen 28:22 (14:12), HWB Win­ter­lin­gen-Bitz – HSG Fridingen/Mühlheim 27:23 (14:12).

 

Bezirks­klas­se Frauen

TV Spai­chin­gen – SG Hausen/Zimmern 17:14 (9:9). Spai­chin­gen hat­te gro­ße Pro­ble­me, ins Spiel zu kom­men, und so lagen die Gäs­te aus Hau­sen und Zim­mern nach 12 Minu­ten mit 6:3 vor­ne. Danach fin­gen sich die Spai­chin­ge­rin­nen aber. Sie hol­ten Tor um Tor auf und stell­ten bis zur Halb­zeit den Aus­gleich her. Die zwei­te Halb­zeit war von den Abwehr­rei­hen geprägt und wur­de von den Gast­ge­be­rin­nen gut ein­ge­läu­tet. Sie hat­ten näm­lich gleich einen 4:0-Lauf, und so war beim 13:9 in der 37. Minu­te bereits eine Vor­ent­schei­dung gefal­len. Spai­chin­gen gab das Spiel nun nicht mehr aus der Hand und brach­te den Vor­sprung sicher über die Zeit. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Spai­chin­gen: Miri­am Rin­der­le 5/2, SG: Simo­ne Scheu­ren­brand 9/4. Spiel­film: 3:6, 9:9, 13:9, 17:14.

TG Schwen­nin­gen 2 – TSV Dun­nin­gen 2 22:19 (11:8). Das Spiel begann recht aus­ge­gli­chen, und bei­de Mann­schaf­ten schenk­ten sich nichts. Nach dem 4:4 wur­den die Schwen­nin­ge­rin­nen aber etwas stär­ker. Sie stan­den bes­ser in der Abwehr und nutz­ten auch ihre Chan­cen kon­se­quen­ter. So erspiel­ten sie sich bis zur Halb­zeit einen Vor­sprung von drei Toren. Nach dem Wech­sel erwisch­ten die Dun­nin­ge­rin­nen den bes­se­ren Start. Sie schaff­ten schnell den Aus­gleich und gestal­te­ten die Par­tie offen. Nach dem 13:13 nahm Schwen­nin­gen aber wie­der das Heft in die Hand und kam zu einem Heim­sieg. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Schwen­nin­gen: Alex­an­dra Noack 10, Dun­nin­gen: Anna Gieb­fried 4, Corin­na Jähn 4, Lisa Jähn 4. Spiel­film: 4:4, 11:8, 11:11, 13:13, 22:19.

HSG Riet­heim-Weil­heim – HK Ostdorf/Geislingen 2 9:21 (5:11), TV Weil­stet­ten 2 – HSG Alb­stadt 2 22:23 (9:11).

 

Frau­en Kreis­li­ga A

HSG Fritt­lin­gen-Neuf­ra – TSV From­mern-Dürrwan­gen 2 19:19 (9:10). Fritt­lin­gen-Neuf­ra erwisch­te den bes­se­ren Start und hat­te bis zum 9:6 in der 23. Minu­te etwas mehr vom Spiel. Aus einer ste­hen­den Abwehr her­aus gelan­gen From­mern dann sechs Tore in Fol­ge, und so stand es in der 32. Minu­te 9:12. Die HSG schaff­te dann beim 16:16 den Aus­gleich, und so trenn­te man sich mit einem alles in allem gerech­ten Unent­schie­den. Dadurch dürf­te From­mern sei­ne letz­te Chan­ce auf den zwei­ten Platz ver­spielt haben. Bes­te Wer­fe­rin­nen, F-N: Sara Seif­ried 7/1 Vivi­an Rocher 6/1 F-D: Caro­lin Streu­bel 7/5. Spiel­film: 3:1, 5:5, 9:6, 9:12, 11:15, 16:16.