Gewonnen: Nadime Rauber hält den Wimpel in der Hand. Fotos: wede

Sie lieferten sich einen tollen Kampf, die Damenmannschaften aus Rottweil und Sulgen, und lange Zeit waren sie ebenbürtig. Aber am Ende ging der Pokal doch klar mit 4:1 an die Schwarzwälderinnen.

Ein schnelles Tor in der dritten Minute durch Jessica Exner, das passte den Schwarz-Weißen natürlich. Im Lauf der ersten Halbzeit aber hatten die Rottweilerinnen mehr vom Spiel, zwei Mal waren sie kurz vor einem Treffer, doch bis zur Pause fiel kein Tor mehr. das änderte sich nach Wiederanpfiff schnell, denn es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da glich Alisa Leopold zum 1:1 aus. Und in der 58. Minute hatten sie eine dicke Chance durch Nina Plietsch, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei.

Und dann machten sich schon die hochsommerlichen Temperaturen bemerkbar. Offensichtlich hatten die Sulgenerinnen ihre Kräfte besser eingeteilt, sie kamen nun besser zur Geltung. Mit einem Doppelschlag in der 78. und 79. Minute machten sie alles klar: Erst traf die eingewechselte Juliana Staiger, dann Jessica Exner nach einem sehenswerten Solo. Die Rottweilerinnen gaben nicht auf, sammelten nochmal ihre Kräfte, aber ein Treffer wollte nicht mehr gelingen. Schließlich, in der Nachholzeit, gab es einen umstrittenen Elfmeter für Sulgen, den Benner sicher zum 4:1 verwandelte. Aber darauf kam’s eh nicht mehr an.