Erfolgreiches Wochenende für die ESV-Sportkegelteams

Sportkegeln

ROTTWEIL – Am fünften Spieltag gab es für die Teams des ESV nur Pluspunkte zu ernten.

Hart umkämpft war das Derby der Frauen I gegen den Bundesligaabsteiger Waldkirch

ESV Männer I – SKC Mühlhausen-Ehingen I 5:3 MP, 14:10 SP, 3281:3179 Kegel

Die Männer I hatten den Verbandsligaabsteiger SKC Mühlhausen-Ehingen zu Gast.

Nur mühsam kam der ESV in die Gänge. Nichtsdestotrotz standen nach dem Starterpaar mit Christoph Vogel 548/1 und Georg Kaschuba 530/0 die ersten Zähler auf dem ESV-Konto.

Im Mittelpaar holten Reinhold Jendel mit 546/1 und Christian Dieterich 529/0 die nächsten Pluspunkte. ESV-Bester Jens Kaschuba mit 574/1 und Simon Kläger mit 554/0 ließen dem Gegner aber keine Chance mehr, das Spiel auf seine Seite zu lenken.

Mit vier Siegen aus vier Spielen steht des ESV ungeschlagen mit dem punktgleichen KSC Önsbach auf Platz zwei. Am nächsten Wochenende kommt es dann zum Spitzenspiel in Önsbach.

ESV Frauen I – DKC Waldkirch I 6:2 MP, 11,5:12,5 SP, 3073:3058 Kegel

Im Südbadenderby kam es zum Showdown zwischen den Rottweiler Eisenbahnerinnen und dem Bundesligaabsteiger DKBC Waldkirch.

Schon nach Anette Kazenwadel mit 514/1 und Petra Engler mit 465/0 war es nahezu ausgeglichen. Daran sollte sich nach Manuela Halblaub mit 522/1 und Amanda Halblaub 520/1 nicht viel ändern.

Mit einem kleinen Vorsprung ging es in die Schlussduelle. Hier war alles von Siegen für beide Mannschaften bis zum Unentschieden möglich. Am Schluss waren individuelle Fehler des Gegners dafür verantwortlich, dass der Sieg nach Rottweil geht.

Angelika Messmer kam auf 536/1 und Anette Gewald 516/0.

Zuhause weiter ungeschlagen liegen die Rottweilerinnen aktuell auf Platz sechs. Auch sie spielen am kommenden Wochenende in Önsbach, wo dringend Auswärtspunkte gut tun würden.

Das Spiel der Männer II wurde verlegt und die Frauen II bekamen ihre Heimpunkte ohne eine einzige Kugel zu spielen. Der Gegner hatte das Spiel abgesagt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de