7.7 C
Rottweil
Dienstag, 18. Februar 2020

Erster Platz für Schramberger Gymnasium

Bezirksfinale Jugend trainiert für Olympia 2018

Vom erfolgreichen Wettkampf der Turnerinnen des Gymnasium Schramberg beim Bezirksfinale von Jugend trainiert für Olympia berichtet Vera Petri.

Kürzlich fand das Bezirksfinale von Jugend trainiert für Olympia in der Disziplin Geräteturnen weiblich in Bräunlingen statt. Aufgrund glänzender Leistungen beim Kreisfinale im Dezember in Spaichingen hatte sich die Mannschaft des Gymnasium Schramberg für das Bezirksfinale in Bräunlingen qualifiziert.

Lehrerin Regina Rüf betreute die Mädchen, die pünktlich zum Wettkampfbeginn ihr Können zeigten. Dass auch ein jahrgangsstufenübergreifender Mannschaftszusammenhalt von Klasse fünf bis zwölf möglich ist, bewiesen die vier Turnerinnen im Wettkampf eins der offenen Klasse: Am ersten Gerät dem Sprung zeigten Kiara Grieshaber und Vera Petri schöne Überschläge, und Katja Dudin sicherte mit einem anspruchsvollen Element, dem Yamashita, der Mannschaft einen guten Wettkampfstart.

Am nächsten Gerät, dem Stufenbarren, überzeugten Katja Dudin und Vera Petri, mit einer sichtlichen Leistungssteigerung seit dem Kreisfinale das Kampfgericht und sammelten mit den schweren, kraftraubenden Übungen wertvolle Punkte. Am Zittergerät der Frauen, dem Schwebebalken, zeigten Katja Dudin und Vera Petri elegante Übungen, ohne einen Sturz kassieren zu müssen.

Am letzten Gerät, dem Boden, gaben die Mädchen nochmals alles, und so überzeugten Kiara Grieshaber, Katja Dudin und Julia Ginter mit perfekt ausgeführten Übungen hohen Leistungsgrades das Kampfgericht und beendeten den Wettkampf mit einer guten Punktzahl.

Am Ende erreichte die Mannschaft mit 182,35 Punkten den ersten Platz und sicherte sich die Qualifikation und den Fahrschein zum Finale des Regierungspräsidiums, das am 22. Februar in Deißlingen ausgetragen wird. Organisiert von Vera Petri und dank der Unterstützung von Regina Rüf und eines Trainers aus Lauterbach entwickelte sich der Wettkampf zu einem Erfolg für die Mädchen des Gymnasiums Schramberg.

Die Mädchen sind sich einig: „Mit einer so coolen und ausgelassenen Truppe und trotz sehr starker Konkurrenz aus den anderen Bezirken des Regierungspräsidiums, wird auch der nächste Wettkampf zu einem Erfolg.“

 

Mehr auf NRWZ.de