Ohne einen Wurf gemacht zu haben holt sich die zwei­te Frau­en­mann­schaft den Titel und steigt in die Lan­des­li­ga auf. Am vor­letz­ten Spiel­tag hat­ten die Eisen­bah­ne­rin­nen spiel­frei und pro­fi­tier­ten von Nie­der­la­gen der Ver­fol­ger. Durch die hohe Anzahl an Mann­schafts­punk­ten ist ihnen der Platz eins in der Bezirks­li­ga nun nicht mehr zu nehmen.

 

ESV Män­ner I – VK Wald­kirch 6:2 MP, 13:11 SP, 3199:3119 Kegel. Das Kel­ler­du­ell in der Ver­bands­li­ga war kein gutes Spiel. Am Ende hat­te der ESV die Nase vor­ne. An der Tabel­len­si­tua­ti­on ändert das aber nichts mehr. Auf dem letz­ten Platz hat man nur noch theo­re­ti­sche Chan­cen auf den Klas­sen­er­halt. Für den ESV spiel­ten: Rein­hold Jen­del 561/1, Georg Kaschu­ba 546/1, Dani­el Klä­ger 532/0, Jens Kaschu­ba 523/1, Chris­ti­an Die­te­rich 521/0 und Patrick Buck 516/0.

 

SKC Mühl­hau­sen-Ehin­gen II – ESV Män­ner II 6:2 MP, 14:10 SP, 3138:3008 Kegel. Bei der zwei­ten Män­ner­mann­schaft ging es um nichts mehr, und so ist auch das Ergeb­nis zweit­ran­ging. Das ein­zi­ge sehr gute Ergeb­nis erziel­te Rei­ner Sobott mit 576/1. Wei­ter spiel­ten: Vol­ker Ples­se 504/1, Wil­fried Zin­ner 494/0, Hans-Peter Storz 494/0, Frank Robel 475/0 und Ger­hard Feuch­ter 465/0.

 

ESV Frau­en I – Athe­na Frei­burg 7:1 MP, 17:7 SP, 3266:3078. Einen wich­ti­gen Schritt in Rich­tung Klas­sen­er­halt in der zwei­ten Bun­des­li­ga hat die ers­te Frau­en­mann­schaft gemacht. Im letz­ten Heim­spiel zeig­ten sie end­lich eine Leis­tung, die der Liga wür­dig ist. Mit einer sehr guten Mann­schafts­leis­tung ohne Aus­fall lie­ßen sie den Gäs­ten zu kei­ner Pha­se des Spiels eine Chan­ce. Dass am Ende dann noch ein neu­er Ver­eins­re­kord her­aus­sprang, pass­te zu dem Gan­zen. Im letz­ten Aus­wärts­spiel geht es nun dar­um, so vie­le Mann­schafts­punk­te wie mög­lich zu holen, dann kann im Sep­tem­ber die vier­te Run­de in der Bun­des­li­ga begin­nen. Die Ein­zel­er­geb­nis­se: Anet­te Halb­laub 573/1, Aman­da Halb­laub 567/1, Manue­la Halb­laub 564/1, San­dra Robel 549/1, Ange­li­ka Mess­mer 521/1 und Mari­na Buck 492/0.

 

ESV Gemischt – SKG Donaueschingen/Bräunlingen 0:8 MP, 6:18 SP, 2605:2941 Kegel. Die Höchst­stra­fe erfuhr das gemisch­te Team im letz­ten Run­den­spiel. Die Ergeb­nis­se: Sven Siron 462/0, Son­ja Vogel 461/0, Mari­us Hable 460/0, Mat­thi­as Schäl­ler 420/0, Doro Pan­nen­berg 404/0, Moni v. Cie­min­ski 398/0.