ESV-Frauen II starten mit Kantersieg in das neue Jahr

Sportkegeln

Ein Heimsieg der Frauen II und zwei Niederlagen, das ist die Bilanz des ersten Spieltags der Rottweiler ESV-Sportkegler. Die Frauen I und Männer II hatten nicht den Hauch einer Chance.

SKG 77 Singen II – ESV Männer II 7:1 MP, 18:6 SP, 3312:2952 Kegel. Gegen heimstarke Singener hatten die Rottweiler zu Auftakt in diesem Jahr keine Chance. Den einzigen Punkt holte Dieter Kläger mit 501/1. Frank Robel war zwar mit 539/0 Tagesbester, hatte aber gegen einen starken Gegner das Nachsehen. Weiter spielten: Hans-Peter Storz 501/0, Volker Plesse/Gerhard Feuchter 479/0, Bernd Rosche 469/0.

KSV Hölzlebruck I – ESV Frauen I 7:1 MP, 19,5:4,5 SP, 2955:2669 Kegel. Wieder mal ein Spiel zum Vergessen erlebten die Eisenbahnerinnen beim KSV Hölzlebruck. Der einzige Lichtblick war der Punktgewinn von Hanna Lohrmann mit 488/1. Alle anderen Leistungen spiegelten wider, wo die ESV-Frauen sich zur Zeit befinden – auf einem Abstiegsplatz. Die übrigen Ergebnisse: Manuela Halblaub 471/0, Anette Gewald 462/0, Anette Kazenwadel 422/0, Angelika Messmer 406/0.

ESV Frauen II – ESV Freiburg II 8:0 MP, 21:3 SP, 3008:2587 Kegel. So deutlich wie die anderen Teams verloren, so deutlich gewann die Frauen II ihr Heimspiel im Eisenbahnerduell. Mit einer herausragenden Sonja Hirt 573/1 sowie guten Leistungen von Hanna Lohrmann 537/1 und Conny Fricke 535/1 feierten die Rottweilerinnen den ersten Sieg 2020. Doro Pannenberg mit 478/1, Ramona Plesse 466/1 und auch Angelika Weisshaar mit 419/1 in ihrem ersten Spiel holten ebenfalls die Punkte.

Das Spiel der Männer I wurde verlegt.

 

-->

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuell auf NRWZ.de

Zugunfall in Horb: Behinderungen auf der Strecke Rottweil-Stuttgart

Nach einem Zugunfall im Bereich des Bahnhofs Horb rechnet die Polizei mit Behinderungen im Berufsverkehr auf der Bahnstrecke Rottweil-Stuttgart. Der Unfall hatte...

Mehr auf NRWZ.de