Der letz­te Spiel­tag stand für die Sport­keg­ler des ESV Rott­weil ganz unter der Fra­ge, ob die Frau­en I den Klas­sen­er­halt schaf­fen oder nicht. Und sie haben es trotz einer Nie­der­la­ge geschafft und spie­len auch nächs­tes Jahr wie­der in der zweit­höchs­ten Liga.

 

SG Wolfach/Oberwolfach I – ESV Män­ner I 7:1 MP, 17:7 SP, 3172:2937 Kegel. Bei bei­den Teams ging es um nichts mehr. Am Ende sieg­ten die Gast­ge­ber ver­dient. Die Ein­zel­er­geb­nis­se: Dani­el Klä­ger 547/1, Jens Kaschu­ba 510/0, Wil­fried Zin­ner 486/0, Vol­ker Ples­se 475/0, Georg Kaschu­ba 469/0, Rei­ner Sobott 450/0.

 

ESV Män­ner II – SG Unterkirnach/Furtwangen II 7:1 MP, 15:9 SP, 3017:2886 Kegel. Mit einem Sieg im letz­ten Spiel mach­te setz­te die zwei­te Män­ner­mann­schaft einen guten Schluss­punkt in der Sai­son. Vor allem die Rück­run­de war von guten Leis­tun­gen geprägt, und somit spie­len sie auch in der nächs­ten Sai­son in der Bezirks­li­ga B. Die Ein­zel­er­geb­nis­se: Patrick Buck 550/1, Hans-Peter Storz 518/1, Sven Siron 506/1, Tomis­lav Marevic/Marius Hable 493/1, Ger­hard Feuch­ter 492/1, Frank Robel 458/0.

 

TSG Kai­sers­lau­tern – ESV Frau­en I 7:1 MP, 19,5:4,5 SP, 3394:3155 Kegel. Mit einer guten Aus­wärts­leis­tung zeig­ten die Frau­en I, dass sie durch­aus in die zwei­te Bun­des­li­ga gehö­ren. Und dies war trotz der Nie­der­la­ge in Kai­sers­lau­tern gesi­chert, da auch die Mit­kon­kur­ren­ten nicht gewin­nen konn­ten. Die Ergeb­nis­se des letz­ten Spiels: Mari­na Buck 570/0, Manue­la Halb­laub 535/0, San­dra Robel 530/0, Aman­da Halb­laub 522/1, Ange­li­ka Mess­mer 504/0, Annet­te Kazen­wa­del 494/0.

 

Zusam­men­fas­send war es eine erfolg­rei­che Sai­son für die Sport­ke­gel­teams des ESV. Ins­be­son­de­re die Frau­en­teams haben ihre Sai­son­zie­le erreicht, wenn nicht sogar über­trof­fen. Die Frau­en I blei­ben in der 2. Bun­des­li­ga, die Frau­en II wur­den Bezirks­li­ga-Meis­ter und stei­gen in die Lan­des­li­ga auf.

Bei den Män­nern wuss­te man schon vor Beginn der Run­de, dass es vor allem für die Män­ner sehr schwer in der Ver­bands­li­ga wer­den wür­de. Letz­ten Endes traf genau die Situa­ti­on ein und man muss als Tabel­len­letz­ter in die Lan­des­li­ga A absteigen.

Bes­ser lief es bei den Män­nern II. Sie schaff­ten den Klas­sen­er­halt in der Bezirks­li­ga B. Das gemisch­te Team beleg­te am Ende Platz sechs.