ESV-Frauen siegen im Südbaden-Krimi

Sportkegeln

Der dritt­letz­te Spiel­tag war ein sehr erfolg­rei­cher für die Sport­ke­gel­teams des ESV Rott­weil. Nichts für schwa­che Ner­ven war der wich­ti­ge, denk­bar knap­pe Sieg der Frau­en I.

 

ESV Män­ner I – KSC Öns­bach II 7,5:0,5 MP, 15:9 SP, 3129:3030 Kegel. Eine geschlos­se­ne Mann­schaft­leis­tung zeig­ten die Män­ner I. So hat­ten sie kei­ne Pro­ble­me, das Heim­spiel gegen Öns­bach zu gewin­nen. Bei­de Teams lie­gen wei­ter­hin im Mit­tel­feld, ohne Ambi­tio­nen nach oben oder Gefahr nach unten. Die Ergeb­nis­se: Georg Kaschu­ba 530/1, Patrick Buck 528/1, Rein­hold Jen­del 525/1, Simon Klä­ger 524/0,5, Chris­ti­an Die­te­rich 519/1, Jens Kaschu­ba 503/1.

 

ESV Män­ner II – SKG Tutt­lin­gen I 7:1 MP, 15:9 SP, 3097:2839 Kegel. Mit einem Start-Ziel-Sieg ohne jede Gegen­wehr durch den Geg­ner bleibt die zwei­te Män­ner­mann­schaft zu Hau­se unge­schla­gen. Durch den Sieg und die Nie­der­la­ge von Ver­fol­ger Eisen­bach fes­ti­gen die Rott­wei­ler den zwei­ten Tabel­len­platz und kön­nen jetzt mit Sie­gen in den letz­ten bei­den Heim­spie­len den Auf­stieg in die Bezirks­li­ga A besie­geln. Tages­bes­ter war Dani­el Klä­ger mit star­ken 573/1. Gefolgt von Die­ter Klä­ger 545/1, Vol­ker Ples­se 517/1, Hans-Peter Storz 502/1, Marc Clausse 498/1, Frank Robel 462/0.

 

ESV Frau­en I – DKC Wald­kirch I 5:3 MP, 12,5:11,5 SP, 3073:3072 Kegel. Das Süd­ba­den­der­by der Frau­en I gegen den Bun­des­li­ga-Abstei­ger und bis­he­ri­gen Tabel­len­füh­rer Wald­kirch war eines der engs­ten Spie­le der Ver­eins­ge­schich­te. Manue­la Halb­laub hol­te den ers­ten Mann­schafts­punkt mit 517/1 sou­ve­rän. Han­na Lohr­mann muss­te sich mit 528/0 knapp geschla­gen geben. Der ESV lag nach dem Start­paar aber ins­ge­samt in Füh­rung. Nach dem Mit­tel­paar mit der Tages­bes­ten San­dra Robel 535/1 und Ange­li­ka Mess­mer 487/0 waren die Duel­le aus­ge­gli­chen, und auch die Gesamt­ke­gel­zah­len waren fast gleich­auf. Das Schluss­paar war ein Dra­ma pur. Erst die letz­ten gespiel­ten Kugeln ent­schie­den das für bei­de Teams so wich­ti­ge Spiel. Anet­te Gewald gewann mit 506/1. Aman­da Halb­laub und ihre Geg­ne­rin spiel­ten remis. Am Ende war es ein Kegel Vor­sprung, der zum Sieg reich­te. In der Tabel­le haben die Rott­wei­le­rin­nen jetzt wie­der direk­ten Anschluss an das Mit­tel­feld. Die Wald­kir­cher ver­lo­ren die Tabel­len­füh­rung an Frei­burg. Die Ent­schei­dung um den Klas­sen­er­halt fällt erst am letz­ten Spiel­tag, wo Rott­weil auf den ver­meint­lich leich­tes­ten Spiel­run­den­geg­ner Lorsch, der bereits als Abstei­ger fest­steht, trifft.

 

SKC Titi­see-Hin­ter­zar­ten – ESV Mixed I 7:1 MP, 18,5:5,5 SP, 2980:2732 Kegel. Ganz gut geschla­gen hat sich das Mixed­team auf den schwe­ren Bah­nen in Hölz­le­bruck. Es spiel­ten: Wil­li Zin­ner 490/1, Bernd Rosche 484/0, Kor­ne­lia Fri­cke 465/0, Moni v. Cie­min­ski 457/0, Inge Zin­ner 456/0 und Doro Pan­nen­berg 380/0.