Der sieb­te Spiel­tag der Sport­keg­ler war für die Män­ner­teams des ESV Rott­weil ein vol­ler Erfolg. Die Frau­en muss­ten sich aber einem stark spie­len­den Tabel­len­füh­rer geschla­gen geben.

ESV Män­ner I – SKC Ober­wei­er I 6:2 MP, 13,5:10,5 SP, 3257:3186 Kegel. Mit einer kom­pakt guten Mann­schafts­leis­tung wur­de im Spit­zen­spiel der Lan­des­li­ga A das nicht zu unter­schät­zen­de Heim­spiel deut­lich gewon­nen. Durch den Sieg lie­gen die Eisen­bah­ner jetzt punkt­gleich mit dem Tabel­len­füh­rer Öns­bach auf Platz zwei. Für den ESV spiel­ten: Georg Kaschu­ba 560/1, Jens Kaschu­ba 555/1, Chris­ti­an Die­te­rich 543/1, Chris­toph Vogel 541/1, Simon Klä­ger 541/0 und Rein­hold Jen­del 517/0.

ESV Män­ner II – KSK Hrvat­ska Schwenningen/Schramberg 5:3 MP, 12,5:11,5 SP, 3103:3051 Kegel. Span­nend mach­ten es die Män­ner II. Hans-Peter Storz mit 530/1 und Marc Clausse 503/1 star­te­ten gut. Frank Robel mit 505/0 und Bernd Rosche 491/0 gaben im Mit­tel­paar die Punk­te ab. Somit muss­te es das Schluss­paar rich­ten. Vol­ker Ples­se spiel­te mit 563/0 stark. Den wich­ti­gen Punkt zum Sieg hol­ten aber Ger­hard Feuchter/Georg Kaschu­ba mit 511/1.

ESV Frau­en I – TSG Kai­sers­lau­tern I 1:7 MP, 8:16 SP, 3085:3236 Kegel. Eine Num­mer zu groß für die Frau­en I war der Tabel­len­füh­rer der 2. Bun­des­li­ga Süd/West. Gegen Kai­sers­lau­tern fan­den die Rott­wei­le­rin­nen nicht ins Spiel und muss­ten die ers­ten bei­den Durch­gän­ge kom­plett an die Gäs­te abge­ben. Ledig­lich Anet­te Gewald konn­te mit 552/1 über­zeu­gen und hol­te den Ehren­punkt. Wei­ter spiel­ten: Han­na Lohr­mann 526/0, Manue­la Halb­laub 513/0, Petra Eng­ler 504/0, Ange­li­ka Mess­mer 498/0 und Aman­da Halb­laub 492/0

Die Frau­en II hat­ten spiel­frei.