ESV-Männer holen zweiten Auswärtssieg in Folge

Sportkegeln

Am dritten Spieltag der Sportkegler gab es für den ESV Rottweil gemischte Ergebnisse. Die Männer I und Frauen II waren siegreich, die Männer II und Frauen I dagegen chancenlos.

SG Unterkirnach/Furtwangen/Wolterdingen I – ESV Männer I 2:6 MP, 9:14 SP, 3304:3337 Kegel. Vor dem Auswärtsspiel gegen die aufgestiegene Spielgemeinschaft war klar, dass es keine einfache Aufgabe in Unterkirnach wird. Doch diese Aufgabe meisterten die Eisenbahner mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung. Zu Beginn war das Spiel nach Simon Kläger 554/0 und Georg Kaschuba 544/0 fast ausgeglichen. Auch im Mittelpaar war es nach dem starken Reinhold Jendel mit 588/1 und Christian Dieterich 535/0 mit kleinem Vorteil für den ESV fast eben. Im Schlusspaar machten Christoph Vogel mit 569/1 und Jens Kaschuba mit 547/1 alles klar.

SG Unterkirnach/Furtwangen/Wolterdingen II – ESV Männer II 6:2 MP, 14:10 SP, 3245:3001 Kegel. Nichts zu holen gab es für die Männer II. Nur Volker Plesse mit 544/1 und Hans-Peter Storz mit 524/0 spielten ordentliche Leistungen. Marc Clausse kam auf 500/1, Frank Robel 493/0, Bernd Rosche 493/0 und Enrico Roth 447/0.

TSV Schott Mainz I – ESV Frauen I 7:1 MP, 20:4 SP, 3556:3165 Kegel. Wie erwartet ganz und gar nichts zu holen gab es für die Frauen I beim Auswärtsspiel in Mainz. Die Gastgeber spielten eine erstligataugliche Leistung mit einer überragenden Martina Orth-Halbach (660). Aber auch beim ESV gab es etwas zu feiern: Anette Gewald spielte mit 595 Kegeln neuen Vereinsrekord und holte den Ehrenpunkt. Weiter spielten: Annette Kazenwadel 543/0, Amanda Halblaub 531/0, Hanna Lohrmann 526/0, Angelika Messmer 499/0 und Petra Engler 471/0.

ESV Frauen II – SG Wolftal I 5:3 MP, 13:11 SP, 2768:2677 Kegel. Eine durchwachsene Mannschaftsleistung reichte der Frauen II zum Heimsieg. Nur Angelika Messmer mit 537/1 konnte überzeugen. Sonja Hirt spielte 487/0, Moni von Cieminski 449/1, Doro Pannenberg 433/0, Ramona Plesse 430/1

 

-->

Mehr auf NRWZ.de