ESV-Männer I erobern Tabellenführung

Sportkegeln

Am letzten Spieltag des Jahres haben es die Männer I des ESV Rottweil geschafft. Sie gehen als Tabellenführer der Landesliga A in die Weihnachtspause. Die Frauen I und Männer II spielten schlecht und verloren verdient. Die Frauen II hatten auswärts trotz guter Leistung Pech.

ESV Männer I – SKC Scherzheim/Helmlingen I 5:3 MP, 11,5:12,5 SP, 3271:3200. Alles andere als einfach war das Heimspiel der Männer I. Das Plus auf dem Satzpunktekonto der Gegner zeigt sehr deutlich, wie umkämpft das Spiel war. Zu Beginn mussten sowohl Volker Plesse mit guten 560/0 in seinem 300. ESV-Spiel als auch Jens Kaschuba mit 523/0 sehr knapp die Mannschaftspunkte abgeben.

Im Mittelpaar holten Christian Dieterich mit 563/1 und Georg Kaschuba mit 540/1 beide wichtigen Punkte. Das Spiel war egalisiert, und auch ein leichter Kegelvorsprung war auf dem Konto des ESV. Das Rottweiler Schlusspaar ließ dann nichts mehr anbrennen: Reinhold Jendel mit 564/1 und Christoph Vogel mit 521/0 brachten das Spiel am Ende sicher nach Hause.

Durch den Sieg und die gleichzeitigen Niederlagen der Mitstreiter an der Tabellenspitze der Landesliga A ist der ESV Rottweil nun alleiniger Tabellenführer und hat auf den Nichtaufstiegsplatz drei bereits vier Punkte Vorsprung.

Gäste zeigen keine Schwäche

ESV Männer II – SKC Gütenbach I 3:5 MP, 10:14 SP, 3026:3181 Kegel. Unter die Räder kamen die Männer II gegen bestens aufgelegte Kegler aus dem Schwarzwald. Zu keiner Phase des Spiels zeigten die Gäste eine Schwäche, so geht die Niederlage des ESV in Ordnung. Es spielten: Dieter Kläger 537/1, Volker Plesse/Jens Kaschuba 529/1, Bernd Rosche 526/1, Hans-Peter Storz 500/0, Frank Robel 497/0 und Enrico Roth 437/0.

ESV Frauen I – ESV Pirmasens I 1:7 MP, 11:13 SP, 2942:3042 Kegel. Deutlich verloren hat erste Frauenmannschaft das Eisenbahnerderby gegen den ESV Pirmasens. Dies ist bitter, da auf eigener Anlage jeder Punkt zählt, um im harten Kampf um den Klassenerhalt nicht den Kürzeren zu ziehen.

In diesem Spiel fand keine der Rottweiler Spielerinnen richtig in ihr Spiel. So steht zum Jahresende der achte Tabellenplatz auf dem Konto von Rottweil, dies würde den Abstieg in die Verbandsliga bedeuten.

Die Ergebnisse: Anette Gewald 522/0, Hanna Lohrmann 508/0, Manuela Halblaub 500/0, Angelika Messmer 480/0, Amanda Halblaub 473/0 und Petra Engler in ihrem 200. ESV-Spiel 459/0.

KSC Immendingen I – ESV Frauen II 7:1 Mp, 11,5:12,5 SP, 2877:2834 Kegel. Pech in den Duellen hatte die Frauen II, die trotz mehr gewonnener Sätze das Spiel an Immendingen abgeben musste. Es spielten: Sonja Hirt 494/1, Annette Kazenwadel 489/0, Ramona Plesse 486/0, Moni v. Cieminski 469/0 und Doro Pannenberg 446/0.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de