ESV-Männer II holen die Vizemeisterschaft

Sportkegeln

Der vor­let­zte Spielt­ag war für die Män­nerteams des ESV Rot­tweil ein sehr erfol­gre­ich­er. Her­aus­ra­gend war der Sieg der Män­ner II und die damit ver­bun­dene Vize­meis­ter­schaft und Auf­stieg.

 

SV BW Wiehre Freiburg I — ESV Män­ner I 4:4 MP, 10,5:13,5 SP, 3207:3215 Kegel. Einen hochver­di­en­ten Punk­t­gewinn gab es für die Män­ner I im Spitzen­spiel der Lan­desli­ga A zwis­chen dem Tabel­len­zweit­en Freiburg und Tabel­len­drit­ten Rot­tweil. Das Spiel war über alle Paarun­gen hin­weg offen, wobei Rot­tweil die besseren Spielanteile hat­te; dies zeigt sich auch in den Satzpunk­ten. Freiburg agierte eher mit Glück. Mit dem Unentsch­ieden am Ende kön­nen bei­de Teams leben. Auf die Tabel­len­si­t­u­a­tion hat das Ergeb­nis nur noch kos­metis­che Auswirkun­gen. Für den ESV spiel­ten: Chris­t­ian Dieterich 567/1, Jens Kaschu­ba 542/3, Rein­hold Jen­del 532/0, Volk­er Plesse 528/0, Georg Kaschu­ba 526/0 und Marc Clausse 520/0.

 

SKC Güten­bach I — ESV Män­ner II 2:6 MP, 10,5:13,5 SP, 3098:3108 Kegel. Es war das Spitzen­spiel in der Bezirk­sli­ga B. Der zu Hause bish­er ungeschla­gene Tabel­len­führer Güten­bach spielte gegen den Tabel­len­zweit­en Rot­tweil. Im Starter­paar holte Patrick Buck mit der Tages­bestleis­tung 557 den ersten Mannschaft­spunkt für Rot­tweil. Willi Zin­ner gab seinen mit 479 ab. Im Mit­tel­paar holten Bernd Rosche mit 534 und Dieter Kläger mit 525 nicht nur bei­de Mannschaft­spunk­te, son­dern auch in der Gesamtkegelzahl auf. Am Schluss war es aus­geglichen. Erst auf den let­zten Bah­nen dreht­en die bei­den Rot­tweil­er noch ein­mal richtig auf und gewan­nen das Spiel. Hans-Peter Storz kam auf 522/1 und Frank Robel 498/0.

Mit dem Sieg ist die Vize­meis­ter­schaft und der damit ver­bun­dene Auf­stieg in die Bezirk­sli­ga A per­fekt.

 

ESV Pir­masens I — ESV Frauen I 7:1 MP, 18:6 SP, 3190:3039 Kegel. Zu durchwach­sen war die Leis­tung der Frauen I beim let­zten Auswärtsspiel in dieser Runde. Somit gab es in dieser Runde keine Auswärt­spunk­te. Die Ergeb­nisse: Anette Gewald 542/1, San­dra Robel 520/0, Han­na Lohrmann 518/0, Aman­da Hal­blaub 501/0, Ange­li­ka Mess­mer 487/0, Manuela Hal­blaub 471/0. Die Entschei­dung über den Klassen­er­halt fällt erst am let­zten Spielt­ag oder eventuell sog­ar erst nach den Auf­stiegsspie­len zur ersten Bun­desli­ga am Oster­woch­enende.

 

ESV Frauen IIKSC Immendin­gen II 7:1 MP, 14,5:9,5 SP, 2858:2725 Kegel. Keine Prob­leme hat­ten die Frauen II im Heim­spiel gegen Immendin­gen. Zu kein­er Phase hat­ten die Gäste eine Chance. Das Ren­nen um die Meis­ter­schaft in der Bezirk­sli­ga Süd bleibt span­nend. Erst der let­zte Spielt­ag entschei­det. Es spiel­ten: Han­na Lohrmann 537/1, Mari­na Buck 487/1, Annette Kazen­wadel 477/1, Petra Engler 463/1, Son­ja Vogel 447/1 und Son­ja Hirt 447/0.

 

ESV Mixed I — KCB Ham­mereisen­bach 2:6 MP, 10:14 SP, 2739:2771 Kegel. Knapp ver­loren hat das Mixedteam sein Heim­spiel. Die Ergeb­nisse: Patrick Buck 516/1, Mari­na Buck 513/1, Enzo Para­no 444/0, Doro Pan­nen­berg 439/0, Moni v. Ciemins­ki 382/0.