ESV-Männer starten mit Auswärtssieg in neue Runde

Sportkegeln

Mit zwei Siegen aus vier Spielen starteten die Sportkegelteams des ESV Rottweil in die neue Spielrunde. Besonders erfreulich ist der nicht unbedingt erwartete Sieg der Männer I.

SKC Scherzheim/Helmlingen I – ESV Männer I 3:5 MP, 11:13 SP, 3317:3326 Kegel. Beide Mannschaften gingen nicht mit dem kompletten Kader in das Spiel über sechs Bahnen im Kegelcenter Önsbach. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, bei dem der ESV aber gleich von Anfang gut mitgehalten hat, kurz vor Ende der ersten Hälfte richtig aufdrehte und mit Georg Kaschuba 577/1, Simon Kläger 576/1 sowie Marc Clausse 558/1 den ESV in Führung brachte.
In der zweiten Hälfte holten die Ortenauer auf, und das Spiel drohte zu kippen. Auf der vorletzten Bahn brachen die aber Gastgeber ein so dass es die letzte Bahn richten musste. Hier lag das Glück auf der Seite des ESV, der das Spiel am Ende knapp für sich entschied. Es spielten weiterhin: Christian Dieterich 565/1, Jens Kaschuba 542/1 und Volker Plesse 508/0.

SKC Gütenbach I – ESV Männer II 7:1 MP, 15,5:8,5 SP, 3184:3058 Kegel. Enger als das Ergebnis aussieht ging es bei den Männern II zu. Viele Sätze waren hart umkämpft und gingen dann knapp zu Gunsten der Gegner aus. Die herausragende Leistung wurde von Hans-Peter Storz mit 546/0 gespielt. Weiter spielten: Volker Plesse 512/0, Bernd Rosche 507/0, Dieter Kläger 503/0, Frank Robel 501/1, Christian Dieterich 489/0

ESV Pirmasens I – ESV Frauen I 7:1 MP, 18:6 SP, 3191:2988 Kegel. Im Eisenbahnerderby in Pirmasens gab es für die Rottweilerinnen nichts zu holen. Wie schon in den vergangenen Jahren nutzen die Pfälzerinnen ihren Heimvorteil und gewannen am Ende verdient. Den einzigen Mannschaftspunkt holte Anette Gewald mit 527/1. Hanna Lohrmann erzielte mit 534/0 zwar mehr Kegel, verlor aber drei Sätze. Die weiteren Ergebnisse: Angelika Messmer 499/0, Manuela Halblaub 490/0, Amanda Halblaub 471/0, Petra Engler 467/0.

ESV Frauen II – KSC Immendingen II 7:1 MP, 14,5:9,5 SP, 2820:2730 Kegel. Mit einem Start-Ziel-Sieg ist der zweiten Frauenmannschaft der Saisonauftakt gelungen. Von den Leistungen her gab von allem etwas. Zwei gute Leistungen von Monika von Cieminski 520/1 und Sonja Hirt 509/1, Annette Kazenwadel mit 475/1 im mittleren Bereich. Doro Pannenberg mit 428/1 und Ramona Plesse mit 408/0 haben noch Luft nach oben.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de