Das neue Jahr begann für die Sport­ke­gel­teams des ESV Rott­weil durch­weg erfolg­reich. In allen Spie­len über­zeug­ten die Eisen­bah­ner. Einen ganz wich­ti­gen Sieg erziel­ten die Frau­en I.

 

ESV Män­ner I – KSC Esch­bach-Bug­gin­gen I 7:1 MP, 16,5:7,5 SP, 3202:2945 Kegel. Bei­de Teams beka­men die Här­te der neu­en Kegel, die über die Weih­nachts­pau­se instal­liert wur­den, zu spü­ren. Der ESV meis­ter­te die Schwie­rig­keit mit Bra­vour und ließ den Gäs­ten zu kei­ner Zeit eine Chan­ce. Die Ergeb­nis­se: Patrick Buck 556/1, Jens Kaschu­ba 554/1, Rein­hold Jen­del 533/1, Chris­ti­an Die­te­rich 525/1, Georg Kaschu­ba 522/1, Micha­el Stad­ler 512/0.

 

ESV Män­ner II – SKG 77 Sin­gen III 6:2 MP, 12,5:11,5 SP, 3071:3006 Kegel. Es war das klei­ne Spit­zen­spiel in der Bezirks­li­ga B. Der ESV war bis­her noch unge­schla­gen und Sin­gen mit Ambi­tio­nen auf dem Auf­stieg. Es ent­wi­ckel­te sich ein span­nen­des Match, das am Ende noch rela­tiv deut­lich für Rott­weil aus­ging. Es spiel­ten: Simon Klä­ger 567/1, Ger­hard Feuch­ter 534/1, Hans-Peter Storz 511/0, Die­ter Klä­ger 510/1, Vol­ker Ples­se 481/1, Bernd Rosche 468/0.

 

ESV Frau­en I – KSC Immen­din­gen I 6:2 MP, 12,5:11,5 SP, 2980:2945 Kegel. Im Kel­ler­du­ell der 2. Bun­des­li­ga Süd/West Frau­en hat­ten die Frau­en I im Lokal­der­by den KSC Immen­din­gen zu Gast. Von Anfang an war es eine offe­ne Begeg­nung, die erst in den letz­ten 60 Wurf zu Guns­ten des ESV ent­schie­den wur­de, als eine Gäs­te­spie­le­rin mas­siv ein­brach. Mit dem Sieg hal­ten die Eisen­bah­ne­rin­nen Anschluss an das Tabel­len­mit­tel­feld. Für den ESV spiel­ten: Anet­te Gewald 530/1, San­dra Robel 516/1, Aman­da Halb­laub 489/1, Mess­mer Ange­li­ka 486/0, Manue­la Halb­laub 483/1, Annet­te Kazen­wa­del 476/0.

 

SG Komet Villingen/Kf. Unter­kir­n­ach II – ESV Frau­en II 2:6 MP, 9,5:14,5 SP, 2821:2837 Kegel. Die Frau­en II erkämpf­ten sich einen ver­dien­ten Aus­wärts­sieg in Unter­kir­n­ach. Mit dem Sieg klet­tern die Rott­wei­le­rin­nen auf Platz zwei der Bezirks­li­ga. Petra Eng­ler war bes­te Spie­le­rin mit 524/1. Es folg­ten: Kor­ne­lia Fri­cke 514/1, Son­ja Hirt 494/1, Doro Pan­nen­berg 465/0, Inge Zin­ner 451/0, Son­ja Vogel 388/0.

 

ESV Vil­lin­gen X1 – ESV Mixed I 7:1 MP, 17:7 SP, 3205:3062 Kegel. Im Eisen­bahnerder­by lie­fer­ten sich die bei­den Mixed­teams, bei­de die­ses Mal rei­ne Män­ner­mann­schaf­ten, ein rei­ßen­des Match mit zum Teil erst­klas­si­gen Leis­tun­gen. Gegen den star­ken Tabel­len­füh­rer hat­ten die Rott­wei­ler aber kei­ne Chan­ce. Frank Robel 566/1, Ger­hard Feuch­ter 566/0 und Sven Siron 556/0 prä­sen­tier­ten sich in Best­form. Marc Clausse spiel­te 473/0, Mat­thi­as Schäl­ler 462/0 und Enzo Para­no 443/0.