FV Aichhalden und SV Seedorf sind Preisträger

FV Aichhalden und SV Seedorf sind Preisträger

Die Entscheidung über den Ehrenamtspreis des Württembergischen Fußball-Verbands (WFV) ist gefallen: Gewinner aus dem hiesigen Bezirk Schwarzwald sind SV Seedorf, FV Aichhalden und der SV Seitingen-Oberflacht.

Der Vereins-Ehrenamtspreis (VEAP) wird vom Württembergischen Fußballverband jährlich vergeben, um die ehrenamtliche Arbeit in den württembergischen Fußballvereinen zu stärken und öffentlich zu würdigen, schrebt der WFV in einer Pressemitteilung.

1000 Euro für den Sieger

Der Vereins-Ehrenamtspreisträger des Bezirks erhält als Beleg seiner herausragenden Leistungen einen repräsentativen Wimpel für sein Vereinsheim. Zudem darf der Sieger einen Scheck über 1000 Euro sowie Ausrüstung im Wert von 2500 Euro entgegennehmen. Zweiter Preis ist ein verlängerter Wochenend-Aufenthalt für 18 Personen in einem Hotel der JUFA-Gruppe. Der Drittplatzierte erhält einen 500-Euro-Gutschein bei Sport Böckmann.

Engagement der Vereine

Trotz Corona-Pandemie wurden 86 Bewerbungen eingereicht und anschließend von der Jury gesichtet. Dementsprechend freute sich der WFV-Ehrenamtsbeauftragte Knut Kircher, der frühere Spitzen-Schiedsrichter: „Ich bin stolz auf unsere Vereine und die Leistung der Ehrenamtlichen. Gerade während dieser herausfordernden Zeit haben sich viele Vereine mit tollen Aktionen wie Einkaufshilfen oder Online-Challenges für die Gesellschaft eingesetzt. Das Engagement unserer Vereine ist nicht hoch genug zu bewerten, die Vielfalt der gemeldeten Maßnahmen ist auch in diesem Jahr wieder enorm: Vom Defibrillator-Training, Kinderschutz-Maßnahmen, Blutspendenaktionen, Ernährungsberatung für Jugendspieler, vereinsinternen Schulungen für Referees und Trainer bis zum Verkauf der originalen Stadionwurst auf dem Wochenmarkt.“

Übergabe im Bezirk

Die Übergabe der Preise soll im Frühjahr 2021 über die Bezirke erfolgen. Die Durchführung öffentlicher Ehrungsveranstaltungen wird in diesem Frühjahr nicht wie gewohnt stattfinden können. Neben Ehrenamts-Vorstand Knut Kircher bildeten die Bezirksvorsitzenden Manfred Merkle(Donau/Iller), Marcus Kiekbusch (Schwarzwald) und Jürgen Amendinger (ehem. Bezirksvorsitzender Donau) sowie der Vorsitzende des Verbands-Jugendausschusses Michael Supper und VJA-Mitglied Niko Schwarz die Jury. Ein besonderes Augenmerk wurde auf Aktivitäten und Projekte abseits des reinen Spielbetriebs gelegt. Daneben waren insbesondere die Qualität der Jugendarbeit, Infrastruktur-Projekte, die Arbeit ausgebildeter Jugendtrainer, das soziale und gesellschaftliche Engagement oder auch Kooperationen mit Schulen und anderen Institutionen ausschlaggebend für die Bewertung. Nach intensiven Beratungen war man sich in der Auswahl der Siegervereine einig.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 22. Januar 2021 von Pressemitteilung (pm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/sport/fv-aichhalden-und-sv-seedorf-sind-preistraeger/297368