Gerhard Kern holt den Titel

Hobbykegler triumphieren bei Kegel-Sprint-Cup

Hochzufrieden war der ESV Rottweil mit der Resonanz der Teilnahme am diesjährigen Kegel-Sprint-Cup. Hevorzuheben sind die hervorragenden Leistungen der Hobbykegler, die ein wahres Favoritensterben verursachten.

Der Vorsitzende des ESV Rottweil und gleichzeitig Turnierchef, Jens Kaschuba, zeigt sich mit der gestiegenen Teilnehmerzahl von 37 Startern bei weiter über 110 Versuchen mehr als zufrieden.

In der achten Ausgabe des Turniers rückten vor allem die Hobbykegler in den Mittelpunkt; sie machten dem einen oder anderen Sportkegler das Leben mehr als schwer. Zahlreiche Favoriten scheiterten schon in der ersten Runde. Auch im Finale war nur ein Sportkegler vertreten, Alexander Stierle. Am Ende hatte Gerhard Kern (Hobbykegler) im „Sudden Victory“ die besseren Nerven und das Quäntchen Glück, um Stierle auf Platz zwei zu verdrängen. Dritter wurde in einem reinen Hobbykegler-Duell um Platz drei Jürgen Berblinger, der ebenfalls im „Sudden Victory“ gegen Detlef Weisser gewann.

Die Qualifikation war gleichzeitig die Rottweiler Stadtmeisterschaft für Sportkegler. Hier holte Jason Jäckle mit 162 Kegeln bei 40 Wurf kombiniert den Titel bei der Jugend. Bei den Frauen setzte sich Katja Francz mit der Tagesbestleistung von 208 Kegeln auf Platz eins, gefolgt von Susanne Lehmann (G7 Spaichingen) mit 191 und Sandra Robel (ESV Villingen) mit ebenfalls 191 Kegeln.

Bei den Männern wurde René Garde mit 204 Kegeln Erster. Platz zwei ging an Andreas Ratke mit 202 vor Alfred Stötter (199).

 

-->

Mehr auf NRWZ.de