- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
17 C
Rottweil
Freitag, 29. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Gute Thermik ermöglicht Anschluss an die Spitzenplätze

    Segelflug-Landesliga

    Bei guter Thermik gelang es den Segelfliegern des Aero Clubs Klippeneck, ihren elften Tabellenplatz in der Landesliga zu halten. In der Qualifikationsliga für die zweite Bundesliga schafften  die Segelflieger mit Unterstützung von Friedrich Oertmann den Anschluss an die fünfzig oberen Plätze. Oertmanns Flug wurde nicht in der Landesliga gewertet, weil er bei der Steckenwoche Riesa/Canitz außerhalb Baden-Württembergs gestartet war.

     

    Den ersten Platz in der Mannschaftswertung erreicht Friedrich Oertmann im Vereinsflugzeug Discus bT mit 85,94 Punkten (90,46 km/h). Mit 82,45 Punkten (97,91 km/h) belegt Harry Bader auf seiner EB 29 D den zweiten Platz in der Mannschaft des Aeroclubs. Auf den dritten Platz hat es in dieser neunten Runde Jörg Ott im zweiten Vereins-Discus bT mit 77,28 Punkten (81,34 km/h) geschafft. Den vierten Platz belegt Matthias Haffelmann in seiner privaten DG 808 C 67,7 Punkte (76,84 km/h).

    Friedrich Oertmann wartet im Starterfeld der Streckenflugwoche Riesa-Canitz auf die Startfreigabe durch die Wettbewerbsleitung

    Friedrich Oertmann schaffte es mit einem fünfstündgen Dreiecksflug zwischen Riesa, Dessau-Roßlau und Spremberg, den ersten Platz in der Mannschaftswertung des Aeroclubs Klippeneck zu belegen. Zusätzlich gewann er mit diesem vierten Wertungsflug bei der Streckenflugwoche Riesa-Canitz zum zweiten Mal in Folge den Wettbewerb in der 15 Meter Standardklasse. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kurz nach dem Start fand er den Anschluss an die Thermik, und er enteilte seiner Konkurrenz. Nach einer Flugstrecke von 368 Kilometern holte er den zweiten Tagessieg und sicherte sich damit den ersten Platz in der Gesamtwertung.

     

    Harry Bader startet bereits um 10.30 Uhr mit seinem Hochleistungs-Segelflugzeug vom Klippeneck zu einem ausgedehnten Flug an der Donau entlang bis nach Eichstätt in Bayern. Danach ging es für ihn weiter hinauf in den Norden, wo er bei Bad Kissingen seinen zweiten Wendepunkt nahm und sich wieder auf den Weg zurück in Richtung Süden machte. Zwischen Crailsheim und Aalen kehrte er in einem Bogen auf die schwäbische Alb zurück. Kurz vor der Landung auf dem Klippeneck erklomm er im höchsten Thermik-Bart des Tages 2200 Meter über Meeresspiegel. Danach beendete er seinen Flug nach knapp siebeneinhalb Stunden und 670 Kilometern.

     

    Jörg Ott schaffte es erst beim zweiten Versuch um 13.30 Uhr, nach dem Start an der vereinseigenen Seilwinde den Anschluss an die Thermik zu finden und vom Platz wegzufliegen. Er nutzte die gut entwickelten Wolkenstraßen über der Alb und flog der Donau entlang an Sigmaringen und Ulm vorbei bis nach Neresheim. Der Segelflugplatz Neresheim war der Wendepunkt für den Rückweg zum Klippeneck. An den weniger werdenden Wolken arbeitete er sich zurück zu seinem Heimatflugplatz. Kurz vor Stetten am kalten Markt fand er in 450 Metern über Grund noch einen rettenden Thermik-Bart, so dass er ohne Motorhilfe zum Klippeneck zurückkehrte. Nach knapp vier Stunden und 290 Kilometern landete er wieder auf dem Klippeneck.

    - Anzeige -

     

    Matthias Haffelmann, der etwa zeitgleich mit Harry Bader startete, versuchte sein Glück zuerst im Schwarzwald. Dort entwickelte sich die Thermik nicht so gut wie erhofft, und deshalb musste er sich einige Male aus niedrigen Höhen wieder hinaufkämpfen, was ihn einiges an Geschwindigkeit und somit an Punkten kostete. Nachdem sich zwischen Schluchsee und Winzeln keine Besserung einstellte, entschloss er sich gegen 14.30 Uhr doch noch, den Sprung auf die Schwäbische Alb zu wagen. Auf dem Weg die Alb hinauf bis etwas nördlich von Ulm erreichte er die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit seines Fluges. Die nachlassende Thermik am Spätnachmittag machte ihm dann zu schaffen, und er musste sich auf dem Rückweg zum Klippeneck wieder mehrmals aus geringen Höhen nach oben arbeiten. Nach knapp sieben Stunden und 462 Kilometern war auch für ihn der Flugtag beendet.

     

    Segelflug-Landesliga Baden Württemberg, Rundenwertung 9: 1. SFC Ulm 287,32 Speed, 44 Punkte; 2. LSV Degerfeld 271,82 Speed, 43 Punkte; 3. LSG Ravensburg 261,05 Speed, 42 Punkte; …11. Aeroclub Klippeneck 227,43 Speed, 34 Punkte

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Sicherheitsaufkleber Bitte Abstand halten Covid19

    Sicherheitsaufkleber für Schaufenster / Fußboden / Aufzüge Gerne können diese auch personalisiert für ihr Unternehmen gefertigt werden. Ab 7,90€ Stück
    Donnerstag, 23. April 2020
    Aufrufe: 18

    Notdienst für Hörgeräte und Brillen

    In begründeten Notfällen sind wir weiterhin für Sie da (Das gilt ausdrücklich für alle Brillen und Hörgeräte, auch für solche…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 76
    "Jetzt" schon an "Danach" denken...

    "Jetzt" schon an "Danach" denken...

    Keiner weiß, wie lange die Corona-Krise anhalten wird und wie viele Unternehmen in der öffentlichen Wahrnehmung gar nicht mehr existieren…
    Donnerstag, 26. März 2020
    Aufrufe: 71

    Biker stürzt auf der B 27

    Am Freitagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der B 27 zwischen Balingen und Rottweil gestürzt. Nach ersten Informationen wurde der Biker nicht schwer...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Polizei verabschiedet Bruno Suschinski

    Im Rahmen einer kleinen Feierstunde beim Polizeirevier Schramberg wurde am Freitag Polizeihauptmeister Bruno Suschinski in den Ruhestand verabschiedet. Er war insgesamt 45 Jahre bei...

    Zappenduster

    Teilweise dramatische Umsatzeinbrüche, Kurzarbeit in einem nie da gewesenen Umfang und eine völlig unklare Zukunft: Für die Wirtschaft auch in der Region...

    Corona: Badschnass bleibt zu bis 1. September

    Das Hallenbad „Badschnass“  wird möglicherweise erst zum 1. September seinen Betrieb wieder aufnehmen. Die wegen des Corona-Virus derzeit erforderlichen Hygienemaßnahmen schienen der großen Mehrheit...

    Schwenningen: Mutter dreier Kinder getötet – mutmaßlicher Täter in Haft

    Nach dem Tod einer 39-jährigen Frau am gestrigen Donnerstag in VS-Schwenningen (wir berichteten bereits) ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen wegen eines Tötungsdeliktes.

    Aichhalden: Radler-Unfall im Bereich Eselbach

    Zu einem Unfall in der Nähe des Gasthauses Eselbach sind am frühen Freitagnachmittag Rettungskräfte des DRK, der Notarzt, ein Rettungshubschrauber und eine Polizeistreife ausgerückt....

    Quatsch mit Corona-Kontaktdaten, oder: Wenn Bill Clinton in einem Rottweiler Restaurant vorbei schaut

    Mit einem kann man Rottweils Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel gerade richtig in Fahrt bringen: Indem man auf die Corona-Verordnungen pfeift. Vor allem...

    Schramberg-Heiligenbronn: Baucontainer aufgebrochen

    In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben unbekannte Täter auf dem Gelände der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn an der Bonaventura-Hauser-Straße einen im Bereich...

    Kindergarten Don Bosco und die Schulen werden gebaut

    Die Steuereinnahmen sinken, niemand weiß, wie die Entwicklung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie weiter geht. Ob es den von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) angestrebten...
    - Anzeige -