Das span­nungs­ge­la­de­ne Gip­fel­tref­fen beim direk­ten Ver­fol­ger aus Dürb­heim hat die Lan­des­klas­sen-Reser­ve des TTC Rott­weil ver­dient mit 7:3 für sich ent­schie­den und hat damit die Hin­run­den­meis­ter­schaft dicht vor Augen.

Bezirks­li­ga Jun­gen U18: TTFC Dürb­heim – TTC Rott­weil II 3:7.

Nach einem äußerst ner­vö­sen Start lag Rott­weil recht schnell mit 1:3 hin­ten, ein­zig das Dop­pel aus Anna Sikeler und Ele­na Zepf war zunächst erfolg­reich. Wäh­rend Tami­no Pfri­en­der sich trotz auf­op­fe­rungs­vol­len Kamp­fes knapp geschla­gen geben muss­te, ver­lor Zepf recht unglück­lich gegen den Dürb­hei­mer Spit­zen­spie­ler Sebas­ti­an Mauch im Ent­schei­dungs­satz – erreich­te aller­dings nie wirk­lich ihre Nor­mal­form. Nun war es an Sikeler als bes­te Spie­le­rin der Liga, nicht nur ihre beein­dru­cken­de Form zu bestä­ti­gen, son­dern auch die Wen­de für ihre Mann­schaft ein­zu­lei­ten. In all ihren Par­ti­en ließ sie ihren Geg­nern nicht den Hauch einer Chan­ce – genau­so im Spit­zen­ein­zel gegen Mauch. Dadurch inspi­riert, fan­den auch ihre bei­den Team­kol­le­gen wie­der voll in die Spur und gaben fort­an kein Ein­zel mehr aus den Hän­den. Damit steht der TTC Rott­weil II auch wei­ter­hin sou­ve­rän an der Tabel­len­spit­ze der höchs­ten Jugend­spiel­klas­se des Bezirks.