Natür­lich galt das Inter­es­se der Hand­ball-Fans am Wochen­en­de der Welt­meis­ter­schaft – auch wenn am Ende nicht alle zufrie­den waren. Aber auch im Lan­de wur­de gespielt. Die HSG Rott­weil fes­tig­te mit einem kla­ren 34:29 gegen Schluss­licht Gro­ßengs­tin­gen ihren Platz im Mit­tel­feld und hat nun wie­der ein posi­ti­ves Punk­te­kon­to.

 

Bezirks­li­ga Män­ner

HSG Rott­weil 2 – HSG Neckar­tal 28:19 (13:10). Von Beginn an zeig­ten die Rott­wei­ler eine gute Leis­tung mit einem star­ken Tor­hü­ter Stef­fen Franz als siche­rem Rück­halt. Ledig­lich in der Anfangs­pha­se konn­ten die Gäs­te dage­gen hal­ten. Nach dem 1:2 nah­men die Rott­wei­ler aber das Heft in die Hand und star­te­ten einen 5:0‑Lauf. Nach dem 10:5 schien alles sei­nen gewohn­ten Gang zu neh­men. Doch die HSG Neckar­tal zeig­te Moral und kämpf­te sich nach dem Wech­sel wie­der zum 14:13 her­an. Nach dem 19:16 erziel­ten die Gast­ge­ber erneut fünf Tore in Fol­ge und sorg­ten für die Vor­ent­schei­dung. Die Gäs­te konn­ten nun nichts mehr ent­ge­gen set­zen und muss­ten sich am Ende deut­lich geschla­gen geben. Bes­te Tor­schüt­zen, Rott­weil: Felix Fleig 9/2, Neckar­tal: Tim Reu­le 5. Spiel­film: 6:2, 11:8, 13:10, 19:16, 24:16, 26:19.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten – HSG Baar 27:30 (13:16), TG Schwen­nin­gen – HSG Fridingen/Mühlheim 2 29:24.

Bezirks­klas­se Män­ner

HSG Fritt­lin­gen-Neuf­ra – TV Aix­heim 2 26:31 (13:17). In einem äußerst fai­ren Spiel gelang den Gast­ge­bern beim 1:1 das ein­zi­ge Mal der Aus­gleich. Ansons­ten hat­ten immer die Aix­hei­mer die Nase vor­ne, doch bis zum 10:12 in der 23. Minu­te konn­ten sie sich kei­ne nen­nens­wer­te Vor­tei­le erspie­len. Nach dem Wech­sel stand die Abwehr der Gäs­te wie ein Boll­werk, und mit einem 7:0‑Lauf mach­ten sie alles klar. Nun ließ es der TV etwas ruhi­ger ange­hen, und so konn­te Fritt­lin­gen-Neuf­ra noch ein­mal zum 21:25 ver­kür­zen, doch der Sieg der Gäs­te geriet zu kei­ner Zeit in Gefahr. Bes­te Tor­schüt­zen, HSG: Micha­el Keck 5, Andre­as Gas­s­ner 5/4, TVA: Flo­ri­an Scharf 6, Phil­ipp Gru­ler 5. Spiel­film: 1:1, 7:8, 10:12, 13:17, 13:24, 19:24, 22:27.

TG Schöm­berg 2 – HK Ostdorf/Geislingen 2 28:36 (15:16), TSV Balg­heim – HSG Baar 2 27:27 (14:11), TV Spai­chin­gen 2 – TV Onst­met­tin­gen 30:32 (13:18), VfH Schwen­nin­gen – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 25:29 (11:14).

Män­ner Kreis­li­ga B

HSG Rott­weil 4 – HSG Neckar­tal 2 30:30 (17:14). Die Neckar­tä­ler zogen zu Anfang des Spiels gleich auf 6:2 davon. Mit­te der ers­ten Hälf­te hat­ten die Rott­wei­ler dann das Spiel im Griff. Sie gli­chen beim 8:8 aus und spiel­ten sich bis zur Halb­zeit einen Drei-Tore-Vor­sprung her­aus. Auch in der zwei­ten Halb­zeit hat­ten die Rott­wei­ler das Spiel bis kurz vor Schluss jeder­zeit im Griff und führ­ten ver­dient mit 29:23. Als sich die Rott­wei­ler dann immer wie­der tech­ni­sche Feh­ler leis­te­ten, konn­ten die Neckar­tä­ter immer wie­der ver­kür­zen und schaff­ten es letzt­lich, noch einen Punkt mit­zu­neh­men, was sich die Rott­wei­ler letzt­lich sel­ber zuzu­schrei­ben hat­ten. Bes­te Tor­schüt­zen, Rott­weil: Felix Vogt 12/1, Neckar­tal: Erik Küs­ter­mann 10/6. Spiel­film: 2:6, 8:8, 14:12, 20:16, 25:20, 29:23.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten 2 – HSG Rie­t­heim-Weil­heim 3 29:22 (15:10).

 

Bezirks­li­ga Frau­en

HSG Rott­weil – HSG Neckar­tal 33:23 (14:7). Nur in der Anfangs­pha­se konn­te die HSG Neckar­tal mit­hal­ten. Nach dem 2:2 stan­den die Rott­wei­le­rin­nen sehr sicher in der Abwehr. Mit schnel­len Angrif­fen zogen sie Tor um Tor davon und erspiel­ten sich bis zur Halb­zeit einen beru­hi­gen­den Vor­sprung von sie­ben Toren. Nach dem Wech­sel blie­ben die Gast­ge­be­rin­nen wei­ter am Drü­cker und hiel­ten das Tem­po hoch. So setz­ten sie sich beim 20:10 in der 41. Minu­te erst­mals mit zehn Toren ab. Im Gefühl des siche­ren Sie­ges lie­ßen es die Rott­wei­le­rin­nen nun etwas ruhi­ger ange­hen, so dass die HSG Neckar­tal die Schluss­pha­se aus­ge­gli­chen gestal­ten konn­te. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Rott­weil: Kat­rin Lan­ge 9, Lena Rieb­le 7/7, Neckar­tal: Mari­sa Schnei­der 5. Spiel­film: 2:2, 7:3, 14:6, 20:10, 25:15, 30:20.

HK Ostdorf/Geislingen – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 25:29 (14:15), TG Schwen­nin­gen – HSG Fridingen/Mühlheim 2 29:27 (15:14).

 

Bezirks­klas­se Frau­en

HSG Rott­weil 2 – HSG Baar 2 20:25 (7:12). In einem kampf­be­ton­ten Spiel ver­schlie­fen die Rott­wei­le­rin­nen den Start und lagen nach acht Minu­ten bereits mit 0:4 im Hin­ter­tref­fen. Nun ent­wi­ckel­te sich ein offe­ner Schlag­ab­tausch, bei dem die Gast­ge­be­rin­nen den Rück­stand bis zur  Halb­zeit nicht ver­kür­zen konn­ten. Beim 9:16 sah dann alles nach einer kla­ren Ange­le­gen­heit für die HSG Baar aus. Doch die Rott­wei­le­rin­nen gaben nie auf. Sie kämpf­ten sich her­an und schöpf­ten beim 14:17 wie­der Hoff­nung. Doch die Auf­hol­jagd hat­te zu viel Kraft gekos­tet, und so brach­ten die Gäs­te ihren Vor­sprung sicher über die Zeit. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Rott­weil: Jen­ni­fer Stoll 7, Michae­la Iri­on 8. Spiel­film: 0:4, 2:7, 6:11, 9:16, 14:17, 15:20.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten 2 – HSG Rie­t­heim-Weil­heim 36:14.

 

Frau­en Kreis­li­ga A

HSG Rott­weil 3 – HSG Neckar­tal 2 28:20 (14:8). Der ers­te Tref­fer gelang den Gäs­ten. Nach dem Aus­gleich zum 2:2 nah­men die Rott­wei­le­rin­nen das Heft in die Hand. Aus einer siche­ren Abwehr her­aus setz­ten sie sich bis zur 21. Minu­te zum 12:4 ab. Nun gestal­te­te die HSG Neckar­tal das Spiel wie­der aus­ge­gli­chen und kam noch ein­mal auf fünf Tore her­an, doch der Sieg der Gast­ge­be­rin­nen geriet zu kei­ner Zeit in Gefahr. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Rott­weil: Lea Franz 7, Car­men Lauf­fer 6/1, Neckar­tal: Michae­la Grieb 8/3. Spiel­film: 0:1, 6:2, 10:4, 16:8, 20:13, 24:19.

VfH Schwen­nin­gen – HSG Fritt­lin­gen-Neuf­ra 21:27 (9:11). Bei wech­seln­der Füh­rung waren sich zunächst bei­de Mann­schaf­ten eben­bür­tig. Zur Halb­zeit lag der Gast mit zwei Toren vor­ne. Nach dem Wech­sel zog Fritt­lin­gen-Neuf­ra dann lang­sam aber sicher davon und sorg­te beim 14:23 in der 51.Minute für die Vor­ent­schei­dung. In der Schuss­pha­se konn­te der VfH den Rück­stand dann noch etwas ver­kür­zen. Bes­te Wer­fe­rin­nen, VfH: Ramo­na Hum­mel 10/4, Pia Steh­le 5/3, HSG: Ann-Kath­rin Bet­ting 8,Sofia Schaub 6. Spiel­film: 2:1, 4:4, 6:10, 11:12, 11:17, 14:23.

TG Schöm­berg 2 – HK Ostdorf/Geislingen 2 21:21 (7:8).

 

Bezirks­spiel­fes­te

Nach den Bezirks­spiel­fes­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren soll auch die­ses Jahr für die D‑Ju­gend-Jahr­gän­ge 2007 und jün­ger sowie E‑Jugend Jahr­gang 2009 und jün­ger im Hand­ball­be­zirk Neckar-Zol­lern jeweils ein Bezirks­spiel­fest aus­ge­tra­gen wer­den. „

Ver­ei­ne kön­nen sich ab sofort als Aus­rich­ter für die D- und E‑Jugend Spiel­fes­te mel­den. Der mel­den­de Ver­ein kann ein Tur­nier für Jun­gen oder Mäd­chen, aber auch bei­de Tur­nie­re aus­füh­ren.

Für die E‑Jugend soll­te nach Mög­lich­keit das Tur­nier in einer Hal­le aus­ge­tra­gen wer­den.

Für die­ses Tur­nier ist eine Pflicht­teil­nah­me für alle Mann­schaf­ten Vor­aus­set­zung, die mit ihrer Jugend für die kom­men­de Hal­len­run­de eine 6+1‑Mannschaft oder eine 4+1 Kom­bi-Mann­schaft mel­den.

Die jewei­li­gen Tur­nier­sie­ger haben die Mög­lich­keit, Ein­tritts­kar­ten (vom HVW) für Trips­drill (Ter­min: 14. Sep­tem­ber) zu bekom­men.

Tur­nier­ta­ge nach Mög­lich­keit erst nach der abge­lau­fe­nen Hal­len­run­de (kann als Findungs/Vorbereitungsturnier aus­ge­schrie­ben wer­den).

Es darf kein Mel­de­geld erho­ben wer­den.

Eine Bezu­schus­sung sei­tens des Bezirks Neckar-Zol­lern, wird in Höhe von 200 Euro gewährt.

Anmel­dun­gen zur Aus­rich­tung der Bezirks­spiel­fes­te direkt an Ver­tre­ter der Jugend, Chris­ti­an Rausch.

Anmel­de­schluss ist der 16. Febru­ar.