HSG Rottweil im Pech

HSG Rottweil im Pech

Schade: Ganz knapp verloren die Landesliga-Handballer der HSG Rottweil in Mössingen. Die Rottweiler Reserve musste geschlagen den Heimweg antreten. Besser machten es die Damen der HSG, die bei der Donautal-HSG gewannen. Leider haben wird dazu keinen Bericht erhalten. Die Damen der HSG Frittlingen/Neufra haben das Spitzenspiel verloren, damit ist wohl die Meisterschaft perdu.

Landesliga Männer

SpVgg Mössingen – HSG Rottweil 32:31 (17:14). Pech gehabt: Mit
nur einem Tor Unterschied verloren die Rottweiler in Mössingen. Doch in der
Tabelle wirkt sich das zunächst nicht aus, denn die Konkurrenz auf den beiden
letzten Tabellenplätzen hat ebenfalls verloren. Bester Torschütze der Gäste war
Jens Haberkorn mit zehn Treffern.

Bezirksliga Männer

HSG
Fridingen/Mühlheim 2 – HSG Rottweil 2 30:21 (15:6). Die ersatzgeschwächte Rottweiler
Reserve sah zu Beginn einen Gastgeber, der mit einer sehr guten Abwehr die
Basis für einen guten Start in das Spiel hinlegte. Das Halbzeitergebnis von
15:6 bestätigte dies nochmals. In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste
nochmal ran zu kommen, doch über das 18:10 und 28:20 wurde der Grundstein zum
ersten Heimsieg in diesem Jahr gelegt. Beste Torschützen Heim: Jonas Schwarz 7,
Niklas Sorg 6, Gast: Felix Müller 8/3. Spielfilm: 5:2, 6:5, 14:5, 17:9, 23:13,
26:17.

TV Aixheim 2 – HK Ostdorf/Geislingen 22:25 (10:14), HSG Hossingen-Meßstetten – TG
Schwenningen 37:32 (20:15), TV Spaichingen – HSG Neckartal 32:27 (17:9).

Frauen Kreisliga A

HSG Frittlingen-Neufra – HSG Baar 4 18:25 (10:11). Die Gäste
erwischten den besseren Start. Doch Frittlingen-Neufra kämpfte sich immer
wieder heran und ließ sich bis zur Halbzeit nicht abschütteln. Der Beginn der
zweiten Halbzeit gehörte dann der Heimmannschaft, und sie ging beim 12:11 das
erste und einzige Mal in Führung. Die HSG Baar zeigte nun eine starke
Abwehrleistung und sorgte beim 14:19 für die Vorentscheidung. Durch den Sieg im
Spitzenspiel hat der Tabellenzweiter HSG Baar 4 nun gute Chancen im
Titelrennen, doch Frittlingen-Neufra hat drei Spiele mehr absolviert und bleibt
vorerst vorne. Beste Werferinnen: Heim: Ann-Kathrin Betting 6/2, Gast: Carolin
Irion 8. Spielfilm: 1:3, 6:7, 9:9, 12:11, 14:19, 18:22.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 2. März 2020 von Karl-Heinz Frohnert. Erschienen unter https://www.nrwz.de/sport/hsg-rottweil-im-pech/255288