Im Zeichen des Aikido

Budo-Zentrum Rottweil

0
318
Die Teilnehmer des Lehrgangs mit Wolfgang Baumgartner (vorn, Mitte) und Rotwteils Trainer Stefan Hirt (vorn rechts). Foto: Budo-Zentrum

Was ganz Beson­ders im Budo-Zen­trum: Wolf­gang Baum­gart­ner (6. DAN) unter­rich­te­te in einem drei­tä­gi­gen Lehr­gang die 30 nach Rott­weil ange­reis­ten Aiki­do­ka aus der Schweiz, Augs­burg und Frankfurt.

 

Der Lehr­gang stand unter dem Mot­to “Die Kunst des Frie­dens beginnt mit dir, bring Frie­den in dein eige­nes Leben, und dann benut­ze die­sen Frie­den in all dei­nen Begeg­nun­gen.” In die­sem Sin­ne ver­mit­tel­te Wolf­gang Baum­gart­ner die unter­schied­li­chen Tech­ni­ken des Aiki­do, die sich haupt­säch­lich den Abwehr­tech­ni­ken und run­den Bewe­gun­gen widerspiegeln.

Hebel-, Wurf- und diver­se Abwehr­tech­ni­ken wur­den in all ihrer Viel­falt von Baum­gart­ner gezeigt und in Übungs­ein­heit inten­siv von den Aiki­do­ka geübt. Es wur­de berich­tigt, erklärt und gelobt. Spaß, Ehr­geiz aber auch Schweiß waren bei Abschluss jeder Ein­heit jedem anzu­se­hen. Oft­mals wur­den Pau­sen dazu benutzt, um kom­pli­zier­te Abläu­fe noch­mals von einem ande­ren Aiki­do­ka oder Wolf­gang Baum­gart­ner selbst gezeigt zu bekommen.

Begeis­te­rung und die Erkennt­nis, Neu­es wie­der gelehrt und wie­der ein Stück mehr von den Ursprün­gen des Aiki­do ver­mit­telt zu bekom­men, war der Lehr­gang ein tol­ler Erfolg.

 

„Der Lehr­gang war eine unver­wech­sel­ba­re Erfah­rung. Für uns ist es immer wie­der wert­voll und wich­tig, das ursprüng­li­che Aiki­do dar­zu­stel­len „, sag­te Ste­fan Hirt, Trai­ner des Aiki­do Rottweil.“Durch die Wei­ter­ga­be der Grund­sät­ze sowie der Grund­hal­tung des Aiki­do ent­steht eine Ver­bin­dung mit den Ele­men­ten. Aiki­do zu ler­nen ist zwar ein lan­ger Weg, doch jeder Schritt ist ein Geheim­nis. Es stärkt den Geist, ist nicht dafür gedacht zu ver­nich­ten, son­dern die Ener­gi­en flie­ßen zu las­sen. Sei es in Form der Gewalt bei einem Angriff, die auf einen ein­trifft, oder in der Beherr­schung des Kör­pers und des Geis­tes”, berich­te­te Baumgartner.

 

Das im Budo-Zen­trum seit über 15 Jah­ren prak­ti­zier­te Tak­e­mu­so Aiki­do spie­gelt den grund­le­gen­den Stil des Aiki­do. Es wer­den Waf­fen wie Bok­ken (das höl­zer­ne Schwert der Samu­rai) sowie das Jo (ein etwa 130 Zen­ti­me­ter lan­ger Stock) ein­ge­setzt, um die Ursprün­ge des dar­aus waf­fen­lo­sen Aiki­do zu erfassen.

 

Wolf­gang Baum­gart­ner prak­ti­ziert Aiki­do seit 1979. Er trai­nier­te unter ande­rem in San Fran­cis­co und Okland/Kalifornien. Er ver­brach­te ein Teil sei­nes Lebens als Uchi Deshi (Schü­ler) bei Morihoi­ro Sai­to (berühm­ter Aiki­dō-Leh­rer und Hüter des Aiki-Schreins in Iwa­ma Shi­han in Iwama/Japan. Als pro­fes­sio­nel­ler Aiki­do-Leh­rer unter­rich­tet er seit vie­len Jah­ren in den USA und Deutsch­land. Wolf­gang Baum­gart­ner ist zudem einer der Seni­or Inst­ruc­ters der Tak­e­mu­so Aiki­do Assoziation.

 

Aiki­do ist somit eine defen­si­ve Kampf­kunst und für all die­je­ni­gen geeig­net und ide­al, die Selbst­ver­tei­di­gung nicht als Mit­tel zur Zer­stö­rung, son­dern des Schaf­fens von Frie­den erler­nen wol­len. „Ler­nen kann es jeder, er muss nur bereit sein, den Weg zu gehen. Wir in Rott­weil bie­ten dies jeden Mon­tag und Frei­tag ab 18.30 an. Wir freu­en uns, neue Gesich­ter zu sehen. Es ist kei­ne Vor­anmel­dung nötig. Bei einem sechs­wö­chi­gen kos­ten­lo­sen Trai­ning ent­schei­det man dann, ob die­se Form der Selbst­ver­tei­di­gung die rich­ti­ge für einen ist”, wirbt Ste­fan Hirt.