5.5 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Sport „Jun­ge Men­schen brin­gen fri­schen Wind in die Ver­ei­ne“

„Junge Menschen bringen frischen Wind in die Vereine“

Sport­kreis­ju­gend

-

Recht erfolg­reich ver­lief für das Jugend­gre­mi­um des Sport­krei­ses Rott­weil der Jugend­sport­kreis­tag im Obern­dor­fer Die­t­­rich-Bon­hoef­­fer-Haus.

Die knap­pe per­so­nel­le Decke – der Aus­schuss war seit dem letz­ten Jugend­sport­tag auf vier Mit­glie­der geschrumpft – berei­te­te der Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on zuletzt gro­ße Sor­gen. Doch die sind mitt­ler­wei­le ver­flo­gen. Fünf jun­ge Sport­ler und Sport­le­rin­nen aus unter­schied­li­chen Ver­ei­nen erklär­ten sich bereit, für die nächs­te Peri­ode im Jugend­aus­schuss des Dach­ver­ban­des der Sport­ver­ei­ne im Kreis mit­zu­ar­bei­ten. Es sind dies: Lara Har­zer, Jas­min Wol­frum (bei­de Dorn­han), Jana King (Schram­berg), Fabi­an Fus (Wald­mös­sin­gen) und Mari­an Rall (Flu­orn-Win­zeln). Vom bis­he­ri­gen Team sind wei­ter­hin die „Rou­ti­niers“ Romi­na Fischer (vor­mals Burk­hardt), sie bleibt Sport­kreis­ju­gend­lei­te­rin, sowie ihre Stell­ver­tre­ter Ute Ben­der und Mar­tin Glunk dabei. Und somit ist das Team wie­der kom­plett besetzt.

Er hof­fe, dass sich das neue Team schnell fin­de und viel Spaß bei der Arbeit habe, sag­te Mar­tin Glunk. Er lei­te­te für die ent­schul­dig­te Sport­kreis­ju­gend­lei­te­rin – sie erwar­tet in den nächs­ten Tagen Nach­wuchs – die Ver­samm­lung.

Gleich nach der Begrü­ßung gedach­ten die Teil­neh­mer der frü­he­ren Sport­kreis­mit­ar­bei­te­rin Bian­ca Hal­ler. Die­se war nach einer lan­gen schwe­ren Krank­heit im Jahr 2016 ver­stor­ben. Den Rechen­schafts­be­richt ver­las Stell­ver­tre­ter Glunk. Die Sport­kreis­ju­gend­lei­te­rin attes­tier­te dem Kol­le­gi­um eine gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit. Sie sprach von einem recht guten Arbeits­kli­ma. Der Jugend­aus­schuss unter­stüt­ze und ver­mitt­le die Ver­ei­ne bei der Jugend­ar­beit.

232 Sport­ver­ei­ne aus dem Kreis Rott­weil gehö­ren dem Dach­ver­band an. Dafür war die Teil­neh­mer­re­so­nanz dann doch etwas ent­täu­schend. Glunk appel­lier­te an die Nach­wuchs­sport­ler, sich ver­stärkt in ihren Ver­ei­nen ein­zu­brin­gen, und mein­te: „Jun­ge Men­schen brin­gen fri­schen Wind in die Ver­ei­ne“. Auch der Jugend­aus­schuss des Sport­krei­ses wer­de ver­su­chen, sei­ne Bemü­hun­gen in der Jugend­ar­beit zu ver­stär­ken, kün­dig­te Glunk an.

Satzungsänderungen beschlossen

Ein­stim­mig votier­te die Ver­samm­lung für die von Sport­kreis­re­fe­rent Johan­nes Mis­sel erläu­ter­ten Sat­zungs­än­de­run­gen. Die Ent­las­tung bean­trag­te Vize­prä­si­dent Joa­chim Thie­le. Er fun­gier­te an die­sem Abend zudem als Mode­ra­tor.

Sport­kreis­prä­si­dent Karl-HeInz Wach­ter (links) über­reich­te im Auf­trag der Würt­tem­ber­gi­schen Sport­ju­gend den lang­jäh­ri­gen Sport­kreis­ju­gend­mit­ar­bei­tern Mar­tin Glunk (Zwei­ter von links) und Dr. Ute Ben­der die WSJ-Ehren­­na­­del in Gold. Denis Har­zer (rechts) wur­de mit einem Geschenk aus dem Gre­mi­um ver­ab­schie­det.

Für den im Ver­kehr ste­cken geblie­be­nen Ver­tre­ter der Würt­tem­ber­gi­schen Sport­ju­gend (WSJ) über­nahm Sport­kreis­prä­si­dent Karl-Heinz Wach­ter die Ehrung zwei­er lang­jäh­ri­ger Sport­kreis­mit­ar­bei­ter. Ute Ben­der, die Medi­zi­ne­rin beklei­det im Sport­kreis­rat auch noch das Amt der Sport­kreis­ärz­tin, sowie Mar­tin Glunk sind schon seit 1991 im Jugend­sport­kreis aktiv. Wach­ter wür­dig­te das gro­ße Enga­ge­ment der bei­den und über­reich­te ihnen die Gol­de­ne WSJ- Ehren­na­del. Ver­ab­schie­det wur­de Bei­sit­zer Denis Har­zer.

Aus dem viel­fäl­ti­gen Bereich der Jugend­ar­beit und Jugend­hil­fe berich­te­te Bernd Hamann, Dezer­nent für die Fach­be­rei­che Sozia­les, Jugend und Ver­sor­gung beim Land­rats­amt Rott­weil. Dabei ging er ins­be­son­de­re auf das The­ma ”Umgang der Trainer/innen mit Jugend­li­chen in Bezug auf sexua­li­sier­te Gewalt” ein. Abschlie­ßend dank­te Hamann den Mit­ar­bei­tern für ihre wich­ti­ge Arbeit. Klaus Weis­ser

 

- Adver­tis­ment -