Im Endspiel des 18. Firmenhallenturniers traten die Vorjahresfinalisten wieder auf einander. Dieses Mal siege Junghaus Microtec (rechts) vor den C2-Friseuren nach Verlängerung. Foto: pm

”Span­nen­de Spie­le zuhauf” gab es laut Pres­se­mit­tei­lung beim 18. Fir­men­hal­len­tur­nier der Spvgg. 08 Schram­berg in der Sul­ge­ner Kreis­sport­hal­le zu sehen. Fünf­zehn Mann­schaf­ten hat­ten gemel­det.

Orga­ni­sa­to­rin Resi Profft  freu­te sich dar­über, dass neben den seit­he­ri­gen Teil­neh­mern immer wie­der neue Teams mel­den. Erfreu­lich, dass das Rote Kreuz wäh­rend des Tur­niers beschäf­ti­gungs­los blieb. Vor zahl­rei­chen Zuschau­ern fan­den bis in den frü­hen Nach­mit­tag die Pla­zie­rungs­spie­le statt, die die Spreu vom Wei­zen trenn­ten. Unter den Erst­pla­zier­ten tauch­ten dann auch wie­der alte Bekann­te auf.

Auf­fal­lend war in die­sem Jahr, dass vie­le Plat­zie­rungs­spie­le durch ein 9 – Meter­schie­ßen ent­schie­den wer­den muss­ten.  Platz drei  ging an den Neu­ling Auto­welt Schuler, der die Trup­pe von Schwei­zer Elec­tro­nics mit 3:0 schlug.  Das End­spiel bestrit­ten dann wie im Vor­jahr der Vor­jah­res­sie­ger C2-Fri­seu­re  und Jung­hans Micro­tec, die sich die­ses  Mal nach Ver­län­ge­rung in die Sie­ger­lis­te ein­tru­gen. Die Spie­le stan­den unter der Lei­tung der Schieds­rich­ter Fari­an Dai­ker, Tho­mas Mah­le, Frank Gebe­le und Peter Spörl.