Knapper Auswärtssieg der neuen Spielgemeinschaft

Handball

Debüt gelungen: Die Handball-SG Dunningen/Schramberg hat bei der HSG NTW gewonnen. Auch die Rottweiler Damen holten auswärts die Punkte.

In der Landesliga Männer verlor der HSG Rottweil sein erstes Saisonspiel beim TV Weilstetten 2 mit 21:241 (9:13). Beste Werfer der Rottweiler waren Felix Fleig (6) und Markus Banholzer (4/2).

 

Bezirksliga Männer

HSG Rottweil 2 – TV Streichen 27:19 (12:7). Die Rottweiler starteten furios in das Spiel und ließen dem Gast aus Streichen von Beginn an keine Chance. Die Heimmannschaft zeigte eine bravouröse Abwehrleistung, und Streichen kam nur durch Nachlässigkeiten der HSG teilweise ins Spiel. Doch der überragende Marvin Alf führte die HSG zu einem klaren Erfolg. Beste Torschützen, Heim: Marvin Alf 9, Stefan Heinzelmann 7. Spielfilm: 5:1, 10:4, 20:14, 27:19.

TG Schömberg – HSG Fridingen/Mühlheim 2 23:17 (11:6).

 

Bezirksklasse Männer: HSG Baar 2 – HK Ostdorf/Geislingen 2 24:25 (12:14), TV Spaichingen 2 – HSG Rietheim-Weilheim 2 26:22 (12:9), TSV Balgheim – TV Weilstetten 3 34:25 (21:11).

 

Männer Kreisliga B: TV Spaichingen 3 – HSG Rietheim-Weilheim 3 34:16 (16:8).

 

Bezirksliga Frauen

TV Weilstetten 2 – HSG Rottweil 18:28 (7:13). Die Weilstetterinnen verschliefen die Anfangsphase und lagen schnell mit 0:5 hinten. Die HSG stand sehr sicher in der Abwehr und nutzte ihre Chancen im Angriff konsequent. Auch im zweiten Spielabschnitt biss sich der TVW immer wieder an der Abwehr der Gäste fest und war am Ende chancenlos. Beste Werferinnen, Heim: Christin Schlotterbeck 6/4, Hanna Bohn 5, Gast: Katrin Süßer 8. Spielfilm: 0:5, 3:9, 11:16, 14:20.

HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen 2 SG Dunningen/Schramberg 15:16 (8:5). Bei wechselnder Führung war es zunächst ein offener Schlagabtausch. Dann stand die HSG in der Abwehr besser und setzte sich bis zur Halbzeit mit drei Toren ab. Diesen Vorsprung hielt sie bis zum 13:10. Dann hatte sie aber Pech mit einigen Pfostentreffern. Dies nutzte die SG zu einem 5:-Lauf und einem am Ende etwas glücklichen Sieg. Beste Werferinnen, Heim: Nadine Haberer 4/3, Gast: Lisa Jähn 6. Spielfilm: 1:2, 4:3, 6:5, 10:6, 13:10, 13:15.

TG Schömberg – HSG Fridingen/Mühlheim 2 33:24 (17:6), HWB Winterlingen-Bitz – TV Spaichingen 27:27 (9:11).

 

Bezirksklasse Frauen

HSG Rottweil 2 – TG Schömberg 2 18:20 (9:11). Bis zum 7:7 war es ein offener Schlagabtausch. Kurz vor der Halbzeit legten die Gäste dann zwei Tore vor. Die Rottweilerinnen verschliefen den Start in die zweite Halbzeit und lagen plötzlich mit sechs Toren hinten. Beim 16:20 war die Vorentscheidung gefallen, und Aufsteiger Schömberg kam zu einem Auswärtserfolg. Beste Werferinnen, Heim: Lena Rieble 8, Gast: Tatjana Geiger 10. Spielfilm: 2:2, 7:7, 9:15, 13:16, 16:20.

 

Frauen Kreisliga A

SG Schramberg/Dunningen 2 – HSG Baar 4 17:21. Keine weiteren Angaben, da Spielbericht online nicht hochgeladen werden konnte.

 

Ausbildung für Jugendhandballspielleiter „Pilotprojekt des Handballbezirks Neckar-Zollern

Der Handballbezirk Neckar-Zollern hat gemeinsam mit dem HVW in Stuttgart ein Pilotprojekt gestartet: „Der Jugendhandballspielleiter – JuHA“.

Die Ausbildung zum JuHA findet erstmals am Samstag, den 28. September von 9 bis 18 Uhr im Vereinsheim des VfL Ostdorf statt.

Bevorzugt sind hierbei alle Vereine, die mit der weiblichen C-Jugend in der Bezirksklasse spielen. In dieser Klasse wird der JuHA eingesetzt. Pro Verein können zwei Teilnehmer gemeldet werden.

Die Ausbildung beginnt mit einer allgemeinen Einführung. Es wird eine verkürzte aber gegenüber dem Kinderhandballspielleiter erweiterte Ausbildung angeboten. Zum Ende der Ausbildung findet ein Regeltest statt.

Die Kosten der Ausbildung übernimmt der Handballbezirk Neckar-Zollern. Die JuHA erhalten ein Regelheft und zur praktischen Prüfung ein SR Trikot, sowie eine SR Hose, Kartenset und eine SR-Pfeife.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind:

Entweder Kinderhandballspielleiter von 14 – 16 Jahren, die mindestens ein Spieljahr regelmäßig eingesetzt wurden

oder

Quereinsteiger, die mindestens 16 Jahre alt sind und seit drei Jahren aktive Handballerin oder Handballer sind.

Nur angemeldete Teilnehmer können an der Ausbildung teilnehmen.

 

 

-->

Mehr auf NRWZ.de