In der zwei­ten Run­de des Hand­ball-Bezirks­po­kals der Frau­en setz­ten sich erwar­tungs­ge­mäß sich die eine Klas­se höher spie­len­den Gast­mann­schaf­ten durch.

 

HSG Rott­weil – TG Schöm­berg 25:34 (10:16). In den ers­ten zehn Minu­ten war es ein aus­ge­gli­che­nes Spiel, wobei die Schöm­ber­ge­rin­nen die Nase immer knapp vor­ne hat­ten. Beim 3:6 setz­ten sich die Gäs­te dann erst­mals mit drei Toren ab und bau­ten ihren Vor­sprung bis zur Halb­zeit auf sechs Tore aus. Gleich nach dem Wech­sel mach­te der Lan­des­li­gist den Sack zu, und beim 13:21 in der 40. Minu­te war die Vor­ent­schei­dung gefal­len. Die Schluss­pha­se konn­ten die Rott­wei­le­rin­nen dann aus­ge­gli­chen gestal­ten, ohne den Sieg der Gäs­te in Gefahr zu brin­gen. Bes­te Wer­fe­rin­nen, HSG: Lena Rieb­le 7, TGS: Ele­na Schä­fer 13. Spiel­film: 3:6, 5:11, 9:13, 9:16, 13:21, 20:25, 22:32.

HSG Baar – HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten 28:29 (14:16), TV Onst­met­tin­gen – TG Schwen­nin­gen 15:19 (9:6).