Männer des ESV Rottweil jetzt punktgleich mit dem Tabellenführer

Sportkegeln

Zwei Siege und eine Niederlage, das ist die Bilanz des neunten Spieltags für die Sportkegelteams des ESV Rottweil.

ESV Männer I – SG Bleibach/Denzlingen II 7:1 MP, 18:6 SP, 3266:3085 Kegel. Einen Start-Zielsieg legte die erste Herrenmannschaft auf die Bahnen im ESV-Sportheim. Zu keiner Zeit hatte der ersatzgeschwächte Gegner eine Chance. Durch den Sieg und das Unentschieden des Tabellenführers, liegt Rottweil jetzt punktgleich mit einem Mannschaftspunkt schlechter auf Platz zwei. Für den ESV spielten: Reinhold Jendel 576/1, Georg Kaschuba 565/1, Reinhold Jendel 563/1, Jens Kaschuba 538/1, Christian Dieterich 531/1 und Simon Kläger 493/0.

ESV Männer II – SG Mühlhausen/Blumberg I 3:5 MP, 13,5:10,5 SP, 3021:3039 Kegel. Nicht gut lief es bei den Männern II. Zu viele individuelle Fehler kosteten am Ende wichtige Zähler auf den Sieg, der im direkten Duell im Tabellenkeller wichtig gewesen wäre. So liegt der ESV auf den letzten Tabellenplatz; allerdings ist die Liga noch sehr eng. Die Ergebnisse: Hans-Peter Storz 543/1, Dieter Kläger 541/1, Volker Plesse 529/1, Frank Robel 481/0, Bernd Rosche 480/0, Marc Clausse 447/0.

ESV Frauen I – SG Athena/Post Jahn Freiburg I 6:2 MP, 12:12 SP, 3077:3020 Kegel. Einen wichtigen Sieg konnte die Frauen I einfahren. Gleich von Beginn an stellen die Eisenbahnerinnen mit der Tagesbesten Anette Gewald mit 563/1 die Weichen auf Sieg. Insgesamt war es die geschlossener Mannschaftsleistung, die am Ende den ungefährdeten Sieg bedeutetet. Zum Ende der Vorrunde belegt der ESV nun Platz acht, was den Abstieg bedeuten würde. Die weiteren Einzelleistungen: Hanna Lohrmann 528/0, Angelika Messmer 511/1, Manuela Halblaub 510/1, Amanda Halblaub 505/1 und Petra Engler 460/0.

Die Frauen II hatten spielfrei.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de