Mit Fleiß kommt auch der Preis

Tischtennis

Bei der Jugendendrangsliste des Tischtennisbezirkes Oberer Neckar in Wehingen gelang Cesare Schiattarella am Ende eines kraftraubenden Tages der souveräne Turniersieg in einem stark besetzten Teilnehmerfeld der Jungen U15. Das war der bisher größte Erfolg seiner noch jungen Laufbahn.

Gegen teils – zumindest auf dem Papier – deutlich favorisierte Akteure aus der Verbands- sowie Landesklasse zeigte der 14-jährige Rottweiler sein ganzes Potenzial. Er diktierte mit rotationsreichen Topspins auf Vorhand wie Rückhand zumeist das Geschehen. Insbesondere in den Partien gegen die beiden Turnierfavoriten, Spaichingens Paul Merkt sowie Nusplingens Max Klaiber, agierte er taktisch klug sowie technisch sauber. Einzig gegen den sehr aggressiv spielenden Deißlinger Jesse Strunskij bedurfte es auch etwas situatives Spielglück im Entscheidungssatz.

Selbst als gegen Turnierende bisweilen die Konzentration etwas nachließ, trugen ihn sein unbändiger Kampfgeist sowie sein herausragendes Ballgefühl schließlich zu einer makellosen 8:0-Bilanz. Mit diesem lupenreinen Erfolg setzte Cesare Schiattarella für die anstehende Jugend-Schwerpunktrangliste, wo Ende Oktober die jeweils Besten aus vier Bezirken um BaWü-Startplätze wetteifern, ein kleines Ausrufezeichen. Und er belohnte sich primär für seinen vorbildlichen Trainingsfleiß in den letzten Monaten.

Doch auch sein Teamkollegen Leart Mulaki spielte ein beachtliches Turnier. Einzig gegen Marschalkenzimmerns Sebastian Vollmer vergab er unnötigerweise etliche Satz- und Matchbälle, sodass hier eine vermeidbare Fünfsatz-Niederlage zu Buche stand. Trotz alledem bot auch er den Tag über – speziell gegen Adrian Musa aus Deißlingen – durchaus sehenswert druckvolles Tischtennis. Er erspielte sich schlussendlich mit einer starken 5:3-Bilanz einen Platz unter den Top 8.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de