Die erste Frauenmannschaft des ESC Rotwteil tritt in der zweiten Bundesliga an.

Am zwei­ten Spiel­tag der Sport­keg­ler waren nur zwei der vier Rott­wei­ler ESV-Mann­schaf­ten auf der Bahn. Bei­de Teams über­zeug­ten in ihren Begeg­nun­gen

ESV Män­ner II – SKG 77 Sin­gen II 4:4 MP, 10,5:13,5 SP, 3215:3169. Die Män­ner II hat­ten den letzt­jäh­ri­gen Vize­meis­ter SKG 77 Sin­gen II zu Gast. Die Gäs­te vom Hoh­ent­wiel ver­lang­ten den Rott­wei­lern eini­ges ab. Die­ter Klä­ger hol­te mit 535/1 den ers­ten Punkt. Bernd Rosche muss­te sich mit 505/0 knapp geschla­gen geben. Hans-Peter Storz brach­te dann den ESV mit neu­er per­sön­li­cher Best­leis­tung und klas­se 588/1 auf den rich­ti­gen Weg. Frank Robel und Enri­co Roth kamen zusam­men auf 463/0. Im Schluss­paar gab es einen offe­nen Schlag­ab­tausch mit den bei­den Sin­gen­ern Spie­lern, die auf sehr gute 581 und 559 kamen. Beim ESV spiel­ten Jens Kaschu­ba mit 566/0 und Vol­ker Ples­se mit 558 wirk­lich nicht schlecht und sicher­ten das für bei­de Mann­schaf­ten ver­dien­te Unent­schie­den. Ins­ge­samt hat man gese­hen, dass die neu instal­lier­ten Kegel die Ergeb­nis­se ins­ge­samt stei­gen las­sen.

ESV Frau­en I – KSV Hölz­le­bruck I 5:3 MP, 14,5:9,5 SP, 3155:3031 Kegel. Auch die Frau­en I zeig­ten stel­len­wei­se, was auf den opti­mier­ten Bah­nen im ESV-Sport­heim mög­lich ist, und gewan­nen am Ende ver­dient. Mit dem Sieg setz­ten die Frau­en I ihre Heim­sieg­se­rie der letz­ten Sai­son fort und schau­en zumin­dest in Rich­tung Tabel­len­mit­tel­feld der 2. Bun­des­li­ga Süd/West. Für den ESV spiel­ten: Anet­te Gewald 557/1, Han­na Lohr­mann 548/0, Aman­da Halb­laub 524/1, Manue­la Halb­laub 524/0, Ange­li­ka Mess­mer 517/0 und Petra Eng­ler 485/0.

Die Spie­le der Män­ner I und Frau­en II wur­den ver­legt