Neuer Tabellenführer besiegt letztjährigen Vizemeister

Tischtennis

Nach dem geglück­ten Sai­son­auf­takt in der Tisch­ten­nis-Lan­des­klas­se zu Hau­se gegen Met­zin­gen reis­te die Mann­schaft des TTC Rott­weil zum spiel­star­ken Vize­meis­ter der ver­gan­ge­nen Sai­son, dem TSV Det­tin­gen, um den ehe­ma­li­gen Zweit­li­ga-Spie­ler Peter Skul­ski und gewann mit 9:5.

 

Lan­des­klas­se Her­ren: TSV Det­tin­gen – TTC Rott­weil 5:9. Wie bereits in der letzt­jäh­ri­gen Rück­run­de waren es wie­der ein­mal die Neckar­städ­ter, die von Beginn an offen­siv mutig zu agie­ren ver­such­ten, um auch gegen die Gast­ge­ber aus dem obe­ren Erms­tal einen Sieg zu ergat­tern. Ange­führt von einem an die­sem Tage im mitt­le­ren Paar­kreuz über­ra­gend auf­spie­len­den Phil­ipp Rie­ger gelang es der Mann­schaft tat­säch­lich, nur die drei Par­ti­en gegen eben jenen Top­spie­ler Skul­ski sowie zwei wei­te­re Par­ti­en äußerst knapp abge­ben zu müs­sen. Der an jenem Abend eben­falls offen­siv star­ke Mann­schafts­füh­rer Timo Leh­mann unter­lag eben­so knapp und unglück­lich gegen Diet­mar Veith, wie auch Ste­fan Rei­chelt im vor­de­ren Paar­kreuz gegen Alt­meis­ter Wolf­gang Romer. Alle rest­li­chen Begeg­nun­gen gin­gen zumeist in hoch­klas­sig span­nen­den Kri­mis an die kon­zen­trier­ten Gäs­te, wobei die aus dem Aus­land zurück­ge­kehr­ten Mar­kus Wöhr­stein und Juli­us Schwi­cker in den ent­schei­den­den Pha­sen zumeist ihre Klas­se sowie Rou­ti­ne aus­spie­len konn­ten. Mit die­sem Sieg deu­te­ten die Rott­wei­ler nicht nur ihr Poten­zi­al an, son­dern setz­ten sich auch an die Tabel­len­spit­ze und emp­fan­gen am Wochen­en­de nun die Ver­bands­li­ga-Reser­ve des SSV Reut­lin­gen in der hei­mi­schen Dop­pel­sport­hal­le zum nächs­ten bri­san­ten Duell.

 

Kreis­li­ga A Her­ren: TTV Zim­mern – TTC Rott­weil II 4:9. Mit einem leicht ungu­ten Gefühl star­te­te die Lan­des­klas­sen-Reser­ve des TTC Rott­weil gegen die Sport­freun­de aus der Nach­bar­ge­mein­de Zim­mern in die neue Run­de. Mit dem Wis­sen, dass man in der letz­ten Spiel­zeit gleich im ers­ten Sai­son­spiel – eben­falls aus­wärts in Zim­mern – eine 7:9-Niederlage kas­sier­te und im Nach­hin­ein damit die Meis­ter­schaft und die anvi­sier­te Bezirks­klas­sen-Rück­kehr ver­spiel­te, gin­gen die Spie­ler um Mann­schafts­füh­rer Hol­ger Frie­de hoch kon­zen­triert und in Best­be­set­zung antre­tend an die Plat­ten. Von Anfang an zeig­ten die Rott­wei­ler Akteu­re, dass sie nicht gewillt waren, wie­der mit einer bit­te­ren wie unnö­ti­gen Nie­der­la­ge in Zim­mern in die Run­de zu star­ten – was sich auch gleich in den Dop­peln bemerk­bar mach­te. So kam man mit einer 2:1-Führung aus den Ein­gangs­dop­peln. In einem hoch­klas­si­gen Spiel besieg­te Rott­weils Spit­zen­spie­ler Phil­ipp Schumpp Zim­merns Neu­zu­gang Hei­ko Wirth. Neu­er Spiel­stand: 3:2 für die Gäs­te. Nun konn­ten die Rott­wei­ler ihre Trümp­fe so rich­tig aus­spie­len. Durch zumeist deut­li­che Sie­ge von Ste­fan Link, Ser­gej Traub, Micha­el Angs­ter und Nor­bert Zei­sel­mei­er wur­de das Zwi­schen­er­geb­nis vor­ent­schei­dend auf 7:2 gestellt.

Die Haus­her­ren ver­kürz­ten durch zwei hart umkämpf­te Sie­ge im vor­de­ren Paar­kreuz noch ein­mal– Schumpp und Frie­de unter­la­gen gegen die spiel­star­ken Geg­ner jedoch äußerst knapp. Mehr war aber an die­sem Abend für Zim­mern nicht zu holen. Das über­ra­gen­de mitt­le­re Paar­kreuz mit Ste­fan Link und Ser­gej Traub ließ hier­bei nichts mehr anbren­nen und stell­te das ver­dien­te End­re­sul­tat von 9:4 her. Damit stand ein sehr gelun­ge­ner Ein­stand in die neue Run­de fest!

Die nächs­ten Wochen wer­den zei­gen, ob die Rott­wei­ler Zwei­te das kla­re Sai­son­ziel Meis­ter­schaft und die damit ver­bun­de­ne Rück­kehr in die Bezirks­klas­se rea­li­sie­ren kann. Schon im nächs­ten Spiel kommt es in der hei­mi­schen Dop­pel­sport­hal­le zum span­nen­den Duell mit dem letzt­jäh­ri­gen Tabel­len­drit­ten Nen­din­gen und damit zu einer wei­te­ren Stand­ort­be­stim­mung.