3.5 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Sport Pokal- und Jeder­mann­schie­ßen des Schüt­zen­ver­eins Vil­lin­gen­dorf

Pokal- und Jedermannschießen des Schützenvereins Villingendorf

-

VILLINGENDORF, 19. Okto­ber (pm) – Kürz­lich fand das belieb­te und fast schon als tra­di­tio­nell anzu­se­hen­de Pokal- und Jeder­mann­schie­ßen des Schüt­zen­ver­eins Vil­lin­gen­dorf statt. Ins­ge­samt 163 Schüt­zin­nen und Schüt­zen kämpf­ten von Mon­tag bis Frei­tag um die höchst­mög­li­che Ring­zahl mit dem Klein­­ka­­li­ber- und dem Luft­ge­wehr.

Zum krö­nen­den Abschluss gab es dann am Frei­tag die, vom Sport­lei­ter Rolf Ihle vor­ge­nom­me­ne, Sie­ger­eh­rung bei der die voll­brach­ten Leis­tun­gen mit Poka­len und Sach­prei­sen belohnt wur­de. Unter allen Anwe­sen­den Teil­neh­mern wur­den auch die­ses Jahr wie­der fünf attrak­ti­ve Sach­prei­se ver­lost Die Ergeb­nis­se im Ein­zel­nen: In der Meis­ter­se­rie, in der Dis­zi­plin Luft­ge­wehr 10 m Auf­ge­legt kam Mar­tin Sekin­ger mit 100 Rin­gen dank sie­ben­fa­cher Deck­se­rie auf den ers­ten Platz. Auf den 2. Platz kam Andy Huber mit eben­falls 100 Rin­gen jedoch mit drei­fa­cher Deck­se­rie und 99 Rin­ge bis zur 8. Serie gefolgt von Bea­te Stritt­mat­ter mit 100 Rin­gen und eben­falls drei­fa­cher Deck­se­rie jedoch 98 Rin­gen in der 7. Serie. Beim Glücks­schie­ßen mit dem Luft­ge­wehr erreich­te Ulri­ke Sekin­ger mit einem 5‑Teiler den ers­ten Platz. Auf den zwei­ten Platz kam Bea­te Stritt­mat­ter mit einem 7‑Teiler gefolgt von einem 18-Tei­­ler. Den drit­ten Platz erreich­te Celi­na Huber eben­falls mit einem 7‑Teiler gefolgt von einem 29-Tei­­ler . Bei die­ser Dis­zi­plin wird der Tref­fer in die Zehn auf ein Hun­derts­tel genau aus­ge­wer­tet. Die­ses Jahr gab es wie­der eine Damen­mann­schafts­wer­tung. In der Dis­zi­plin Luft­ge­wehr konn­te sich die Damen­mann­schaft Käp­pel­e­thea­ter 1 bestehend aus Ange­li­ka Grimm, Evi-Lau­­re­en Flaig, Bär­bel Flaig und Sabi­ne Flaig mit 386 von 400 Rin­gen klar den ers­ten Platz für sich gewin­nen. Knapp dahin­ter auf den zwei­ten Platz folgt die Mann­schaft Diens­­tags-Gym­­nis 1, gestellt von Pia Stolch, Elli Wag­ner, Moni­ka Rieß und Wil­ma Nietham­mer mit 372 Rin­gen. Mit 366 Rin­gen auf den drit­ten Platz kam die Mann­schaft Tina‘s Tur­ner 1 mit Chris­ti­ne Ohn­macht, Petra Pfis­te­rer Karin Wichert und Ilo­na Strö­be­le. Bei den Herren/Gemischten Mann­schaf­ten erreich­te die Mann­schaft Roland­schacht 1 bestehend aus Mar­tin Sekin­ger, Bea­te Stritt­mat­ter, Ulri­ke Sekin­ger und Yan­nick Sekin­ger mit glat­ten 400 Rin­gen den ers­ten Platz. Der zwei­te Platz ging mit 397 Rin­gen an die Mann­schaft Cave­men 1 mit Julia Hedin­ger, Sebas­ti­an Ohn­macht, Ser­ge Hedin­ger und Tho­mas Kur­bel. Die Mann­schaft Cave­men 2 beleg­te mit eben­falls 390 Rin­gen den drit­ten Platz. Sie bestand aus Ste­fan Kie­fer, Vere­na Ohn­macht, Jür­gen Wolf und Enri­co Fas­lod. Beim Schie­ßen mit dem Klein­ka­li­ber­ge­wehr auf 50 Meter war eine ruhi­ge Hand gefragt. Trotz­dem war die Leis­tungs­dich­te in die­sem Jahr wie­der sehr hoch und konn­te nur durch die Deck­se­ri­en ent­schie­den wer­den. Den ers­ten Platz erreich­te hier Bea­te Stritt­mat­ter mit 49 von 50 mög­li­chen Rin­gen (bis zur fünf­ten­Deck­se­rie 48, danach 47 Rin­ge). Auf den zwei­ten Platz kam Celi­na Huber mit eben­falls 49 Rin­gen (bis zur vier­ten Deck­se­rie 48, danach 47 Rin­ge). Mit eben­falls 49 Rin­gen erreich­te Andy Huber den drit­ten Platz (bis zur vier­ten Deck­se­rie 48, danach 46 Rin­ge). In der Mann­schafts­wer­tung Klein­ka­li­ber­ge­wehr konn­te sich die Mann­schaft Roland­schacht 1, bestehend aus Ulri­ke Sekin­ger, Bea­te Stritt­mat­ter und Mar­tin Sekin­ger, mit 146 von 150 Rin­gen und bes­se­rer Deck­se­rie durch­set­zen. Auf den zwei­ten Platz kamen mit 146 Rin­gen und schlech­te­rer Deck­se­rie Cave­men 1, bestehend aus Ser­ge Hedi­ger Jür­gen Wolf und Vere­na Ohn­macht mit 143 Rin­gen gefolgt von TSV Rott­weil Hand­ball Sen. 1 bestehend aus Andy Huber, Celi­na Huber und Micha­el Höl­le auf den drit­ten Platz.

 

- Adver­tis­ment -