Sandra Öhler qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

Kunstradfahren

14
Sie hat sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert: Sandra Öhler aus Lauterbach, die für den RV Herrenzimmern startet. Foto: pm

Am letz­ten Sams­tag fand in Gäu­fel­den Nebrin­gen der 3. Juni­or Mas­ters im Kunst­rad statt. Bei die­sem Wett­kampf haben sich die bes­ten deut­schen Kunst­rad­fah­rer der Män­ner und der Frau­en im Eizel und im Zweie­rer gemes­sen. Unter den 32 star­ten­den Junio­rin­nen war auch die Lau­ter­ba­che­rin San­dra Öhler vom RV Her­ren­zim­mern.

Hier­bei wur­de nicht weni­ger als die Qua­li­fi­ka­ti­on zur Deut­schen Meis­ter­schaft im Hal­len­rad­sport aus­ge­fah­ren. Nur die bes­ten 20 Fah­re­rin­nen erhal­ten eine Start­erlaub­nis bei der Deut­schen Meis­ter­schaft. In der Star­ter­lis­te war San­dra auf Platz 18 ange­mel­det. Sie muss­te also ihr gan­zes Kön­nen zei­gen, um die ange­streb­te Qua­li­fi­ka­ti­on zu schaf­fen.

Wie dicht das Fah­rer­feld war, zeig­te sich gleich bei den ers­ten Läu­fen. Unter den stren­gen Augen der Wer­tungs­rich­ter mit vie­len Punkt­ab­zü­gen merk­te man den Fah­re­rin­nen die Anspan­nung in der voll­be­setz­ten Hal­le an. So konn­ten die wenigs­ten Läu­fe­rin­nen ihre Best­leis­tung zei­gen. Trotz des enor­men Drucks zeig­te San­dra eine her­vor­ra­gen­de Leis­tung. Mit neu­er per­sön­li­cher Best­leis­tung von 119,84 Punk­ten hielt sie dem Druck Stand. Nach ihrem Auf­tritt war sie auf dem zwi­schen­zeit­li­chen ers­ten Platz, womit bereits klar war, dass sie min­des­tens 18. wer­den wür­de und sich somit für die Deut­sche Meis­ter­schaft qua­li­fi­ziert hat. Da aber noch eini­ge Fah­re­rin­nen nach ihr nicht den bes­ten Tag erwisch­ten, rutsch­te San­dra Platz für Platz nach vor­ne. So stand am Ende ein her­vor­ra­gen­der 13. Platz zu Buche.

Durch die Qua­li­fi­ka­ti­on zur Deut­schen Meis­ter­schaft der Junio­ren am 18. und 19. Mai in Köln wur­de das gesteck­te Sai­son­ziel im ers­ten Jahr bei den Junio­rin­nen erreicht. Am 12. Mai steht aber erst der Wett­kampf beim drit­ten Durch­gang des BW-Cups in Has­lach im Kin­zig­tal an.

Diesen Beitrag teilen …