Sandra Paruszewski möchte Deutsche Meisterin bleiben

Ringen

11

Mit den Titel­kämp­fen der Frau­en und Män­ner im frei­en Stil bie­gen die Deut­schen Ein­zel­meis­ter­schaf­ten der Rin­ger auf die Ziel­ge­ra­de ein. Am Sams­tag und Sonn­tag, 18. und 19. Mai, wer­den in Rie­gels­berg bei Saar­brü­cken die Meis­ter in sechs Gewichts­klas­sen bei den Frau­en und in zehn Kate­go­ri­en bei den Män­nern gekürt. Hier­für strei­ten sich 46 Ath­le­tin­nen und 122 Ath­le­ten. Mit dabei sind auch vier Män­ner und zwei Frau­en aus unse­rem Ver­brei­tungs­ge­biet.

Pro Wett­kampf­tag wer­den etwa 800 Zuschau­er und Offi­zi­el­le erwar­tet. Neben dem Gewinn des Deut­schen Meis­ter­ti­tels weckt das rang­ho­he Tur­nier zusätz­li­ches Inter­es­se, da es für vie­le Ath­le­ten bereits dar­um geht, sich für eine Nomi­nie­rung zu den Welt­meis­ter­schaf­ten im Okto­ber in Asta­na (Kasach­stan) bei den Bun­des­trai­nern zu emp­feh­len. Denn bei den Welt­ti­tel­kämp­fen wer­den die ers­ten Start­plät­ze für die Olym­pi­schen Spie­le 2020 in Tokio ver­ge­ben. Wer da nicht min­des­tens Sechs­ter wird, hat nur noch eine mini­ma­le Chan­ce bei zwei wei­te­ren Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nie­ren, wo ledig­lich die Fina­lis­ten ein Olym­pia-Ticket lösen kön­nen.

Aus den Ver­ei­nen unse­res Ver­brei­tungs­ge­biets sind der AB Aich­hal­den, der AV Sul­gen und der KSV Ten­nen­bronn mit Rin­gern ver­tre­ten. Bei den Ama­zo­nen sind das San­dra Paru­szew­ski vom AV Sul­gen und Sina Moos­mann vom KSV Ten­nen­bronn. Die Sul­ge­ne­rin geht als Vor­jah­res­meis­te­rin bis 57 Kilo an den Start und peilt ihren ins­ge­samt drit­ten Titel­ge­winn auf natio­na­ler Ebe­ne ab. Ihre här­tes­te Kon­kur­ren­tin dürf­te die inter­na­tio­nal sehr erfolg­rei­che Ele­na Brug­ger vom TuS Adel­hau­sen sein. Moos­mann hat für die 53-Kilo-Klas­se gemel­det und hofft bei ihrer ers­ten Frau­en­teil­nah­me, nicht zu früh auf die Favo­ri­tin­nen Nina Hem­mer (AC Ück­erath) und Anni­ka Wend­le (ASV Alten­heim) zu tref­fen.

Bei den Män­nern sind aus dem Kreis Leon Lied­gens, Pius Moos­mann (bei­de AB Aich­hal­den), Timo Moos­mann, David Brenn (bei­de KSV Ten­nen­bronn) und Mar­co Eckl (AV Sul­gen) ver­tre­ten. Aus dem Nach­bar­kreis sind es Leon Gers­ten­ber­ger (AB Wurm­lin­gen) und die Brü­der Adri­an und Denis Rubach (bei­de KSV Tros­sin­gen). Gers­ten­ber­ger (65 kg) sind die größ­ten Medail­len­chan­cen zuzu­trau­en. Er könn­te unter ande­rem auf Timo Moos­mann tref­fen, der im Vor­jahr eine Klas­se tie­fer (61 kg) Rang zehn beleg­te. David Brenn kann auf­grund sei­ner guten Ergeb­nis­se in der ver­gan­ge­nen Regio­nal­li­ga-Sai­son sowie dem drit­ten Platz bei den Deut­schen Junio­ren­meis­ter­schaf­ten im März als Geheim­tipp bezeich­net wer­den.

Es gilt fol­gen­der Zeit­plan, Frei­tag: 18.30 Uhr bis 19 Uhr Wie­gen der Frau­en, 19.30 Uhr bis 20 Uhr Wie­gen der Män­ner. 20.30 Uhr Emp­fang durch den Aus­rich­ter. Sams­tag: 9 Uhr Eröff­nung und Beginn der Wett­kämp­fe bis zur Mit­tags­pau­se. Ab 14 Uhr Fort­set­zung der Kämp­fe ein­schließ­lich Halb­fi­na­le. Sonn­tag: 8.30 Uhr bis 8.45 Uhr Wie­gen aller Final­teil­neh­mer ohne Gewichtsto­le­ranz. 9.30 Uhr Beginn der Hoff­nungs­run­den und Final­kämp­fe um Platz eins und drei mit Sie­ger­eh­run­gen.

Diesen Beitrag teilen …