Das Pokalsiegerteam der SG Schramberg mit (von links): Oben Emile Mugabo, Matthis Kälble, Filip Marcius, Florian Lauble, Coach Valentin Kunst, Mahmoud Mohammad, Eugen Manwajler; unten Viktor Manwajler, Simon Elbel und Marc Jäckle. Foto: pm

Zum ers­ten Mal in der Ver­eins­ge­schich­te haben die Bas­ket­ball-Her­ren der SG Schram­berg den Bezirks­po­kal gewon­nen.

Dabei war dies kei­ne leich­te Übung. Auf­grund der Absa­ge des TSB Ravens­burg war klar, dass an die­sem Tag zwei Spie­le gespielt wer­den müs­sen. Ange­reist mit nur neun Spie­lern hat­te man schon ein­mal nicht die bes­te Aus­gangs­la­ge.

Der ers­te Geg­ner war die TuS Met­zin­gen. In der regu­lä­ren Sai­son war die TuS in der Bezirks­li­ga Ost eben­falls wie die SG in der Bezirks­li­ga West Fünf­ter. Somit war ein aus­ge­gli­che­nes Spiel zu erwar­ten. Dies bestä­tig­te sich dann auch. Bis zum drit­ten Vier­tel konn­te kei­ne Mann­schaft die Par­tie bestim­men und sich deut­lich von der ande­ren abset­zen. So war Schram­berg bis dahin ledig­lich mit zwei Punk­ten in Füh­rung (51:53). Im letz­ten Vier­tel dreh­te die SG jedoch auf und bekam den Geg­ner in den Griff. Durch einen 17:3-Lauf konn­te sie sich deut­lich abset­zen und den Sieg in tro­cke­ne Tücher brin­gen. Es spiel­ten: Vik­tor Man­wa­j­ler (13 Kör­be), Emi­le Mug­abo (15), Mat­this Kälb­le (6), Marc Jäck­le (27), Eugen Man­wa­j­ler, Simon Elbel, Filip Mar­ci­us, Flo­ri­an Lau­ble (13).

 

Als nächs­ter Kon­tra­hent war­te­te der TB Kir­chen­tel­l­ins­furt. In der regu­lä­ren Sai­son hat­te sich die SG gegen den Lan­des­li­ga­auf­stei­ger in kei­nem der bei­den Spie­le durch­ge­setzt. Das ers­te Spiel aus­wärts wur­de mit 33:66 und das Heim­spiel knapp mit 56:58 ver­lo­ren. Dies­mal soll­te alles anders ver­lau­fen. Nach einem bes­se­ren ers­ten Vier­tel des Gast­ge­bers stand es 16:12 für Kir­chen­tel­l­ins­furt. Dann aber wen­de­te die SG das Spiel. Mit einem 20:5-Lauf setz­te sie ein gro­ßes Aus­ru­fe­zei­chen. Zur Halb­zeit stand es 35:25. Nun hieß es, die­se Füh­rung bis zum Schluss aus­zu­bau­en und wei­ter zu ver­tei­di­gen. Die Schram­ber­ger konn­ten sich zwar nicht mit mehr als zehn Punk­ten abset­zen, jedoch konn­ten sie die Füh­rung dank einer guten Mann­schafts­leis­tung in der Defen­se und Offen­se ver­tei­di­gen. Nach den sehr aus­ge­gli­che­nen Vier­teln drei und vier stand das End­ergeb­nis fest: 74:63. Die Her­ren­mann­schaft der SG Schram­berg hat­te zum ers­ten Mal in der Ver­eins­ge­schich­te den Bezirks­po­kal gewon­nen.

Es spiel­ten: Vik­tor Man­wa­j­ler (6), Emi­le Mug­abo (13), Mat­this Kälb­le (12), Marc Jäck­le (16), Mahmoud Moham­mad, Eugen Man­wa­j­ler (7), Simon Elbel (2), Filip Mar­ci­us, Flo­ri­an Lau­ble (18).