Waldemar Reswich ist derzeit in überragender Form. Foto: ttc

Tisch­ten­nis-Bezirks­li­ga: TTC Spai­chin­gen – TTC Sul­gen 1:9. Der TTC Sul­gen reis­te als kla­rer Favo­rit in Spai­chin­gen an, da er bereits in der Vor­run­de mit 9:1 gewon­nen hat­te.

Im Rück­spiel stand es nach den Dop­pel­spie­len wie­der 2:1 für Sul­gen, da nur D. Reswich/A. Ras­heed sich im fünf­ten Satz geschla­gen geben muss­ten. W. Reswich/C. Stai­ger gewan­nen sicher 3:0, und A. Kaiser/G. Seckin­ger revan­chier­ten sich für die Vor­run­den­nie­der­la­ge gegen Jakoby/Dinter eben­falls mit einem kla­ren 3:0‑Sieg. Es folg­te ein über­zeu­gen­der Auf­tritt von Wal­de­mar Res­wich, der Spai­chin­gens Num­mer 1 Hei­ko Paitz kei­ne Chan­ce ließ und ohne Satz­ver­lust gewann. Sul­gens Front­mann Aze­ez Ras­heed mach­te es span­nen­der gegen Hei­ko Stai­ger, gewann aber schluss­end­lich mit 3:2. Fünf Sät­ze benö­tig­te auch Chris­tof Stai­ger im mitt­le­ren Paar­kreuz gegen Jako­by, woge­gen Kapi­tän Dani­el Res­wich rela­tiv locker mit 3:0 gegen Küb­ler sieg­te. Gui­do Seckin­ger bezwang dann im hin­te­ren Paar­kreuz in drei knap­pen Sät­zen Frank Din­ter zum 7:1‑Zwischenstand. Spai­chin­gens Seni­or Wal­ter Käst­le zog dann alle Regis­ter gegen Axel Kai­ser, muss­te sich aber den­noch mit 1:3 Sät­zen geschla­gen geben. Das Spit­zen­spiel Ras­heed gegen Paitz begeis­ter­te die Zuschau­er, ende­te aber auch posi­tiv mit einem 11:9 Erfolg im ent­schei­den­den fünf­ten Satz für Aze­ez Ras­heed, der sein spie­le­ri­sches Kön­nen ger­ne dem Publi­kum demons­triert und dann die Klas­se hat, die letz­ten Bäl­le für sich zu ent­schei­den. Durch die­sen hohen Aus­wärts­sieg bleibt Sul­gen Tabel­len­füh­rer in der Bezirks­li­ga.