Sulgens Erste kommt zu Zittersieg in Hochmössingen

Tischtennis

Christian Kopp rettete der ersten den Sieg. Foto: ttc

Die erste Mannschaft des TTC Sul­gen reiste ohne die bei­den Reswich-Brüder zum Tabel­len­vor­let­zten zum TSV nach Hochmössin­gen, die in bester Beset­zung die Gun­st der Stunde nutzen und dem Tabel­len­führer Punk­te abknöpfen wollte.

 

Tis­chten­nis-Bezirk­sli­ga: TSV Hochmössin­gen — TTC Sul­gen 7:9. Sul­gens neu­formierte Dop­pel­paarun­gen Rasheed/Staiger, Kopp/Seckinger und Kaiser/Fleig entsch­ieden aber alle drei Duelle für sich entschei­den. Als Christof Staiger das erste Einzel gegen Hochmössin­gens Spitzen­spiel­er Jörg Söll (3:2) gewann, stand es 4:0 für Sul­gen. Sieg­garant Azeez Rasheed ver­lor dann über­raschend gegen Adri­an Haa­ga, Gui­do Seckinger unter­lag knapp im fün­ften Satz gegen Ralf Holz­er, und auch Axel Kaiser (gegen Benedikt Hezel) sowie Ersatz­mann Gerold Fleig (gegen Rafael Eber­hardt) unter­la­gen knapp, was den Gle­ich­stand im Spiel bedeutete. Erst Chris­t­ian Kopp stoppte die Sul­gen­er Neg­a­tivserie und kämpfte Stanis­law Wis­niows­ki nieder (3:1). Diese 5:4-Führung vertei­digte Sul­gen bis zum Schluss­dop­pel, denn die zweit­en Einzel­spiele in den Paarkreuzen ver­liefen aus­geglichen durch Siege von Rasheed, Kaiser und erneut Kopp sowie Nieder­la­gen von Staiger, Seckinger und Fleig. Sul­gens Dop­pel 1 Christof Staiger/Azeez Rasheed sicherte dann im Schluss­dop­pel rel­a­tiv sich­er doch noch den 9:7 Auswärtssieg. Am Ende ein Zit­ter­sieg durch vier gewonnene Dop­pel und dank zwei Einzelsiegen durch Chris­t­ian Kopp, der zum Glück als Kapitän der zweit­en Mannschaft auf sein spiel­freies Woch­enende verzichtete.