In der Tisch­ten­nis-Bezirks­li­ga hat die zwei­te Mann­schaft des TTC Sul­gen den Tabel­len­zwei­ten aus Vöh­rin­gen besiegt und somit der ers­ten Sul­ge­ner Mann­schaft im Kampf um den Auf­stieg wert­vol­le Schüt­zen­hil­fe geleis­tet.

 

Bezirks­li­ga: TTC Sul­gen – TSV Endin­gen 9:0. Im Duell des Tabel­len­ers­ten gegen den –letz­ten lag die Favo­ri­ten­rol­le ein­deu­tig beim TTC Sul­gen. Nach den Dop­pel­spie­len führ­te Sul­gen bereits mit 3:0 und über­ließ den Gäs­ten ledig­lich zwei Satz­ge­win­ne. Die Über­le­gen­heit des Sul­ge­ner Teams mit Aze­ez Ras­heed, Wal­de­mar Res­wich, Chris­tof Stai­ger, Dani­el Res­wich, Axel Kai­ser und Gui­do Seckin­ger zeig­te sich dann auch in den Ein­zel­spie­len, die alle­samt sicher gewon­nen wur­den, so dass am Ende das Satz­ver­hält­nis 27:6 für Sul­gen stand. Mit die­sem 9:0-Sieg liegt man wei­ter­hin unge­schla­gen an der Tabel­len­spit­ze mit nun vier Punk­ten Abstand auf den TTC Vöh­rin­gen.

 

TTC Sul­gen II – TTC Vöh­rin­gen 9:7. Erst­mals in der Rück­run­de trat die zwei­te Mann­schaft vom TTC Sul­gen gegen den Tabel­len­zwei­ten Vöh­rin­gen, Auf­stiegs­kon­kur­rent der ers­ten Sul­ge­ner Mann­schaft, in Best­be­set­zung an. Mit Spit­zen­spie­ler Anton Sche­rer woll­te Sul­gen gleich zu Beginn die Segel Rich­tung Sieg set­zen. Das ers­te Aus­ru­fe­zei­chen gelang Sul­gen bereits schon in den Dop­peln. Hier besieg­ten Anton Sche­rer mit Hei­ko Bihl Vöh­rin­gens Dop­pel Eins rela­tiv klar. Im Match der drit­ten Dop­pel behiel­ten die Sul­ge­ner die stär­ke­ren Ner­ven. Ein­zig das Dop­pel Eins zog gegen Vöh­rin­gens Dop­pel zwei den Kür­ze­ren.

Somit ging Sul­gen mit einer 2:1-Führung in die Ein­zel­spie­le, die von Anton Sche­rer sogar noch aus­ge­baut wur­de. Dirk Ret­ten­mai­er hin­ge­gen fehl­te gegen Tho­mas Schä­fer das Mit­tel und muss­te sei­nem Geg­ner gra­tu­lie­ren. Zwei wei­te­re Punk­te ver­buch­te Sul­gen im mitt­le­ren Paar­kreuz, wo Hei­ko Bihl und Chris­ti­an Kopp nichts anbren­nen lie­ßen. Sul­gens hin­te­res Paar, bestehend aus Peter Bell­gardt und Fran­cisc Pasc, fand kaum ins Spiel und gab zwei Punk­te an Vöh­rin­gen ab.

Nun rochen die Sul­ge­ner natür­lich an der Über­ra­schung, und die Moti­va­ti­on war deut­lich spür­bar. Im Duell der Spit­zen­spie­ler muss­te sich Anton Sche­rer in knap­pen Sät­zen geschla­gen geben. Dirk Ret­ten­mai­er fand nun bes­ser ins Spiel und besieg­te sei­nen Geg­ner E. Haid klar. In Sul­gens Mit­te teil­ten sich die Punk­te. Hei­ko Bihl spiel­te sou­ve­rän auf und brach­te sein Spiel sicher nach Hau­se. Über fünf Sät­ze muss­te sich dann aller­dings Kapi­tän Chris­ti­an Kopp geschla­gen geben. Den ersehn­ten ach­ten Punkt sicher­te dann Peter Bell­gardt, womit das Unent­schie­den schon im Sack war. Im Duell der Sech­ser lie­fer­ten sich Fran­cisc Pasc und Stef­fen Seh­bur­ger einen gro­ßen Kampf über fünf Sät­ze, die an Span­nung kaum zu über­tref­fen war. Hier behielt der Vöh­rin­ger äußerst knapp die Ober­hand und mach­te den sieb­ten Punkt für Vöh­rin­gen klar. Nun folg­te das Ent­schei­dungs­dop­pel, und hier woll­ten die Sul­ge­ner die Über­ra­schung natür­lich per­fekt machen. Mit 11:9 Punk­ten im vier­ten Satz besie­gel­ten Dirk Ret­ten­mai­er mit Chris­ti­an Kopp den 9:7-Heimsieg und sogleich die ers­ten zwei Punk­te der Rück­run­de. Beflü­gelt und eupho­risch kann Sul­gen nun die rest­li­chen Spie­le in der Bezirks­li­ga bestrei­ten, da man mit dem Abstieg nun wirk­lich nichts mehr zu tun zu haben dürf­te. 

 

Auch in den ande­ren Heim­spie­len gab es nur Sul­ge­ner Erfol­ge:

 

Kreis­li­ga A1: TTC Sul­gen III – TTV Dun­nin­gen 9:6, TTC Sul­gen III – TSV Endin­gen II 9:3

 

Kreis­li­ga C2: TTC Sul­gen IV – TG Weig­heim II 9:3