Drei Spie­le, drei Sie­ge: Für die Tisch­ten­nis-Spie­ler des TTC Sul­gen war es ein erfolg­rei­ches Wochen­en­de.

Bezirks­li­ga: TG Schwen­nin­gen II – TTC Sul­gen II 3:9. Bereits das drit­te Mal in der lau­fen­den Sai­son trat die Mann­schaft aus Sul­gen in Best­be­set­zung gegen den Tabel­len­drit­ten in Schwen­nin­gen an. Die zwei­te Mann­schaft Sul­gens ahn­te dadurch bereits schon vor­her, das sich die eine oder ande­re Chan­ce erge­ben wür­de. Von Beginn an selbst­be­wusst star­te­te Sul­gen dann auch in die Dop­pel. Erst­mals in die­ser Sai­son brach­te Sul­gen alle drei Dop­pel nach Hau­se. Anton Sche­rer mit Hei­ko Bihl, Dirk Ret­ten­mai­er mit Peter Bell­gardt sowie Chris­ti­an Kopp mit Gerold Fleig bezwan­gen alle­samt ihre Geg­ner, und Sul­gen ging mit 3:0 in Füh­rung. Im vor­de­ren Paar­kreuz muss­te Sul­gen dann den ers­ten Minus­punkt durch Dirk Ret­ten­mai­er hin­neh­men, der gegen Schwen­nin­gens star­ke Num­mer eins ver­lor. Anton Sche­rer zeig­te Ner­ven­stär­ke und bezwang Schwen­nin­gens Zwei­er. Die nächs­ten zwei Begeg­nun­gen in Form von Chris­ti­an Kopp und Hei­ko Bihl ende­ten dann aller­dings nega­tiv aus Sicht der Sul­ge­ner, wodurch Schwen­nin­gen dann auf 4:3 ver­kürz­te. Unter­krie­gen ließ sich Sul­gen dadurch natür­lich nicht und setz­te erneut Aus­ru­fe­zei­chen. Sogleich sieg­te das hin­te­re Paar­kreuz mit Peter Bell­gardt und Gerold Fleig und bau­te die Füh­rung auf 6:3 aus. Zwei aller­dings knap­pe Spie­le im vor­de­ren Paar­kreuz lie­ßen die Team­ka­me­ra­den erst zit­tern, doch durch geschlos­se­nen Kampf­geist wur­den auch die­se Spie­le gewon­nen. Die Chan­ce den Schluss­punkt zu set­zen ließ sich Hei­ko Bihl nicht neh­men, er besieg­te sei­nen Kon­tra­hen­ten in drei Sät­zen. Nun steht der TTC Sul­gen II mit bereits acht Punk­ten im Tabel­len­mit­tel­feld der Bezirks­li­ga und kann sogar am letz­ten Spiel­tag noch in die vor­de­ren Rei­hen zie­hen.

Kreis­li­ga A1: TTC Obern­dorf – TTC Sul­gen III 6:9. Da die Num­mer 1 Fritz Esch­le bei Sul­gen fehl­te, hat­te sich Mar­kus Schmid bereit erklärt zu spie­len. Mit 2:1 in den Ein­gangs­dop­peln hat­te sich Sul­gen schon den ers­ten klei­nen Vor­teil erspielt. Die Dop­pel 1 mit Diet­mar Scho­te / Igor Dei­wald und 3 mit Fran­cisc Pasc / Hel­frid Beh­nisch waren erfolg­reich. Das Dop­pel 2 Mar­kus Schmid und Anselm Pfaff muss­te sich nach tol­lem Spiel knapp gegen das Dop­pel 1 von Obern­dorf Kis­s­ling / Gru­nert, geschla­gen geben. In den Ein­zeln rag­ten im mitt­le­ren Fran­cisc Pasc und im hin­te­ren Paar­kreuz Anselm Pfaff beson­ders her­aus. Sie waren die­je­ni­gen, die durch ihre jeweils zwei Sie­ge die nöti­gen Punk­te hol­ten. Mit die­sem Sieg konn­te der TTC Sul­gen III Platz 5 in der Tabel­le hal­ten. In 14 Tagen geht es im letz­ten Spiel der Vor­run­de zu Hau­se gegen den Tabel­len­füh­rer Ren­friz­hau­sen / Mühl­heim, der immer noch unge­schla­gen ist.

 

Kreis­li­ga C2: SV Lip­tin­gen IV – TTC Sul­gen IV 3:9. Auch im fer­nen Lip­tin­gen konn­te die vier­te Mann­schaft wie­der glän­zen und ihren der­zei­ti­gen zwei­ten Tabel­len­platz bestä­ti­gen. Dop­pel 1 mit Dani­el Kopp und Dirk Nyi­trai sieg­ten mit 3:1 Sät­zen, und das lang­jäh­ri­ge Dop­pel Nad­ja Huber und Timo Roth­fuß set­ze sich in fünf Sät­zen durch. Das star­ke vor­de­re Paar­kreuz, Dani­el Kopp und Dirk Nyi­trai, war an die­sem Tage über­haupt nicht zu schla­gen und über­zeug­te mit vier wei­te­ren Sie­gen. Fami­lie Roth­fuß, Alex­an­der (2) und Timo (1), steu­er­te die rest­li­chen drei Punk­te zum 3:9-Endstand bei.