Tischtennisclubs Sulgen Ehrung für Meisterschaft

Bei einem kleinen Empfang hat Oberbürgermeister Thomas Herzog am Dienstagabend die erste Herrenmannschaft des Tischtennisclubs Sulgen geehrt Die Mannschaft  hatte die Meisterschaft in der Bezirksklasse souverän gewonnen und war in die Landesklasse aufgestiegen.

Es freue ihn „mal Sportler einer ganz anderen Sportart als Ringen, Fußball oder Handball ehren zu dürfen“, so Herzog. Sein eigenes Tischtennisspiel sei nie über den Mexi-Rundlauf hinausgekommen. Umso mehr habe er Respekt vor der Mannschaft, die von 18 Spielen 15 gewonnen, zwei Mal Unentschieden gespielt und nur eine Niederlage erlitten habe. Mit sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten waren die Sulgener Bezirksmeister geworden. „Eine tolle sportliche Leistung.“

Als Geschenk überreichte er einen Scheck über 200 Euro für eine „Teambuilding-Maßnahme“, ein gemeinsames Abendessen oder ein Besuch im badschnass, beispielsweise.

Der zweite Vorsitzende des Stadtverbands für Sport, Emil Rode versicherte, er wisse aus eigener Sportlererfahrung, wie das beim Aufstieg ist: „Der ist meist leichter als dann das Oben bleiben.“ In der nächsten Saison müssten sie nun beweisen, dass sie ein würdiger Meister seien. Auch er hatte einen Scheck dabei – „Für eine neue Platte wird’s nicht reichen“ – und wünschte viel Erfolg.

Der TTC-Vorsitzende Dirk Nyitrai freute sich über den vierten Aufstieg in der Vereinsgeschichte in die Landesklasse. Beim letzten Mal seien die starken Gegner oft demotivierend gewesen, aber dieses Mal sei die Mannschaft „heiß“. Sie trainiere drei Mal pro Woche. „Ich glaube, wir werden den Klassenerhalt schaffen.“

 

-->

Mehr auf NRWZ.de