TSV Dunningen schlägt zu

ROTTWEIL, 8. Febru­ar (fro) – Ein tol­ler Spiel­tag für die Hand­bal­ler des TSV Dun­nin­gen: Alle Mann­schaf­ten habe ihre Spie­le gewon­nen. Die Damen haben in der Bezirks­klas­se sogar den Tabel­len­füh­rer gestürzt. Wäh­rend­des­sen setzt die HSG Rott­weil in der Bezirks­li­ga ihren Sie­ges­zug fort – nur vier Punk­te tren­nen die Rott­wei­ler von der Tabel­len­spit­ze.

Bezirks­li­ga Män­ner

TSV Dun­nin­gen – TG Schu­ra 41:26 (17:9). Dun­nin­gen zeig­te sich von Beginn an sehr kon­zen­triert. Die Abwehr stand sehr sicher, und mit schnel­len Angrif­fen konn­te man sich bis Mit­te der ers­ten Halb­zeit zum 11:3 abset­zen. Dem Gast aus Schu­ra fehl­te die Durch­schlags­kraft im Angriff, und so war bereits zur Halb­zeit eine Vor­ent­schei­dung gefal­len. Auch nach dem Wech­sel war Dun­nin­gen die spiel­be­stim­men­de Mann­schaft. Die Gast­ge­ber nutz­ten ihre Chan­cen kon­se­quent und bau­ten ihren Vor­sprung ste­tig wei­ter aus. So kam am Ende ein deut­li­cher Heim­sieg zustan­de. Bes­te Tor­schüt­zen, Dun­nin­gen: Timo Häs­ler 11/2, Mario Stei­din­ger 8, Schu­ra: Jonas Neher 9/4, Alex­an­der Koh­ler 5. Spiel­film: 6:1, 8:3, 11:3, 14:9, 20:11, 25:14, 28:18, 33:23, 36:24, 39:25.

HSG Rott­weil – TG Tros­sin­gen 32:20 (14:9). Die Rott­wei­ler erspiel­ten sich von Beginn an leich­te Vor­tei­le. Doch bis zum 9:6 konn­ten die Gäs­te aus Tros­sin­gen den Rück­stand in Gren­zen hal­ten. Die Abwehr der Rott­wei­ler wur­de nun aber immer siche­rer und ließ nicht mehr viel zu. So wur­de der Vor­sprung bis zur Pau­se auf fünf Tore aus­ge­baut. Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt fehl­ten den Tros­sin­gern dann die Mit­tel, um das Rott­wei­ler Abwehr­boll­werk zu kna­cken. Da Rott­weil auch sei­ne Chan­cen bes­ser nutz­te, kam am Ende ein deut­li­cher Heim­sieg zustan­de. Bes­te Tor­schüt­zen, Rott­weil: Johan­nes Rau 6, Tros­sin­gen: Denis Cebul­la 11. Spiel­film: 5:2, 9:6, 14:9, 18:11, 20:14, 27:17.

SV Hau­sen – TV Spai­chin­gen 20:26 (9:12). Hau­sen fand von Beginn an nie rich­tig ins Spiel und muss­te fast stän­dig einem Rück­stand hin­ter­her­lau­fen. Beim 4:4 gelang den Gast­ge­bern der Aus­gleich, doch Spai­chin­gen leg­te wie­der vor und setz­te sich über das 8:10 bis zur Halb­zeit mit drei Toren ab. Die­sem Rück­stand lie­fen die Gast­ge­ber bis zum 15:18 hin­ter­her. Dann gelang den Spai­chin­gern der ent­schei­den­de Vor­stoß, und beim 18:25 war die Vor­ent­schei­dung gefal­len, denn Hau­sen fehl­te in der Schluss­pha­se die Kraft, um noch eine Wen­de her­bei­zu­füh­ren. Bes­te Tor­schüt­zen, Hau­sen: Kajetan Bey­er 10, Spai­chin­gen: Dani­el Koscher 6, Felix Hagen 9. Spiel­film: 1:2, 4:4, 8:10, 11:14, 15:18, 18:23.

TV Weil­stet­ten 2 – TV Tal­heim 34:24 (17:8), TG Schöm­berg – TG Schwen­nin­gen 22:28 (9:15), VfL Ost­dorf – TV Strei­chen 34:29 (18:16).

 

Bezirks­klas­se Män­ner

HSG Rott­weil 2 – TV Tal­heim 2 40:24 (16:10). Zunächst hiel­ten die Gäs­te gut mit und gestal­te­ten das Spiel bis zum 7:5 offen. Dann bis­sen sie sich aber immer mehr an der guten Abwehr der Rott­wei­ler fest, die ihren Vor­sprung nun auf 15:7 aus­bau­ten. Nach dem Wech­sel kamen die Tal­hei­mer dann noch ein­mal auf vier Tore her­an. Nach dem 16:12 waren die Rott­wei­ler dann aber die domi­nie­ren­de Mann­schaft und zogen vor­ent­schei­dend auf 25:15 davon. Die Tal­hei­mer resi­gnier­ten nun, und so konn­ten die Rott­wei­ler ihren Vor­sprung kon­ti­nu­ier­lich wei­ter aus­bau­en. Bes­te Tor­schüt­zen, Rott­weil: Stef­fen Wein­mann 7, Andre­as Eisen­ack 7, Tal­heim: Mat­thi­as Götz 10.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten – HSG Fridingen/Mühlheim 2 31:17 (14:7), TSV From­mern-Dürrwan­gen – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 23:26 (12:15).

 

Män­ner Kreis­li­ga A: SV Hau­sen 2 – TV Spai­chin­gen 2 31:31, VfH Schwen­nin­gen – TV Hechin­gen 26:22 (16:11).

 

Män­ner Kreis­li­ga C: TSV Stet­ten a.k.M. – TSV Balg­heim 22:24.

 

  1. Pokal­run­de der Män­ner

TV Aix­heim 2 – HSG Rott­weil 2 30:20 (15:6). Die Aix­hei­mer nah­men von Beginn an das Heft in die Hand, doch bis zum 6:4 hiel­ten die Gäs­te aus Rott­weil gut mit. Dann kam die stärks­te Pha­se der Gast­ge­ber. Aus einer star­ken Abwehr her­aus leg­ten sie zwi­schen der 12. und der 23. Minu­te den Grund­stein zum Erfolg und zogen auf 14:5 davon. Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt konn­ten die Rott­wei­ler das Spiel dann wie­der offen gestal­ten, doch der Sieg der Aix­hei­mer geriet zu kei­ner Zeit in Gefahr. So qua­li­fi­zier­te sich der Titel­ver­tei­di­ger sicher für das Final Four. Bes­te Tor­schüt­zen: Aix­heim, Andre­as Scholz 8/4, Wil­li Hug­ger 6, Rott­weil: Peter Het­zel 6. Spiel­film: 2:0, 6:4, 14:5, 21:9, 25:15, 29:18.

 

Bezirks­li­ga Frau­en

HSG Rott­weil – TSV Geis­lin­gen 15:30 (8:16). Der Gast aus Geis­lin­gen nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erspiel­te sich nach einer schnel­len 4:0-Führung bis zur Halb­zeit­pau­se einen beru­hi­gen­den Vor­sprung. Die Geis­lin­ge­rin­nen lie­ßen auch nach dem Wech­sel nicht locker und bau­ten ihren Vor­sprung ste­tig wei­ter aus. Rott­weil biss sich immer wie­der an der guten Abwehr fest und muss­te sich am Ende deut­lich geschla­gen geben. Spiel­film: 0:4, 8:16, 11:21, 15:30.

HSG Hos­sin­gen-Meß­stet­ten – HSG Fridingen/Mühlheim 2 22:8 (12:4), TSV From­mern-Dürrwan­gen – TG Schwen­nin­gen 12:16 (8:7).

 

Bezirks­klas­se Frau­en

20150208__Haba_F2 20150208__Haba_F3 20150208__Haba_F4TSV Dun­nin­gen – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 18:17 (10:8). In der ers­ten Halb­zeit schenk­ten sich bei­de Mann­schaf­ten nichts. Es war ein offe­ner Schlag­ab­tausch, bei dem es immer wie­der unent­schie­den stand. Erst kurz vor der Halb­zeit setz­te sich Dun­nin­gen mit zwei Toren ab. Gleich nach dem Wech­sel bau­ten die Gast­ge­be­rin­nen ihren Vor­sprung dann auf sechs Tore aus, und es sah nach einer Vor­ent­schei­dung aus. Doch nun hat­ten die Gäs­te ihre stärks­te Pha­se. Mit sie­ben Toren in Fol­ge über­nah­men sie dann beim 14:15 die Füh­rung. Dun­nin­gen kon­ter­te aber mit einem 4:0-Lauf, und trotz eines star­ken Schluss­spurts erziel­te die HWB nur noch den Anschluss­tref­fer. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Dun­nin­gen: Mari­na Hils 7/3, HWB: Kiy­met Tosun 5. Spiel­film: 2:2, 5:5, 8:8, 14:8, 14:15, 18:15.

SG Hausen/Zimmern – TV Spai­chin­gen 21:26 (14:11). Nach einer aus­ge­gli­che­nen Anfangs­pha­se erspiel­ten sich zunächst die Gäs­te leich­te Vor­tei­le und setz­ten sich mit drei Toren ab. Nach dem 7:10 kam dann aber die stärks­te Pha­se der Gast­ge­be­rin­nen. Aus einer kom­pak­ten Abwehr her­aus schaff­ten sie mit einem 7:1-Lauf die 14:11 Halb­zeit­füh­rung. Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt kämpf­ten sich die Spai­chin­ge­rin­nen dann zurück, und nach dem Aus­gleich zum 18:18 war der Bann gebro­chen. Hau­sen /Zimmern konn­te nun nicht mehr dage­gen hal­ten, und mit sechs Toren in Fol­ge setz­te sich Spai­chin­gen vor­ent­schei­dend ab. Bes­te Wer­fe­rin­nen, SG: Simo­ne Scheu­ren­brand 9/4, Spai­chin­gen: The­re­sa Hau­ser 6. Spiel­film: 3:3, 6:6, 7:10, 11:11, 15:11, 17:15, 18:18, 18:24.

VfL Ost­dorf – HSG Rie­t­heim-Weil­heim 2 26:10 (14:4

 

Frau­en Kreis­li­ga A

TSV Dun­nin­gen 2 – HWB Win­ter­lin­gen-Bitz 2 28:15 (13:9). Die Gast­ge­be­rin­nen erwisch­ten den bes­se­ren Start, den­noch hielt die HWB bis zur Halb­zeit noch eini­ger­ma­ßen mit. Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt waren die Gäs­te dann chan­cen­los. Sie schei­ter­ten immer wie­der an der guten Abwehr der Dun­nin­ge­rin­nen und muss­ten sich am Ende deut­lich geschla­gen geben. Bes­te Wer­fe­rin­nen, Dun­nin­gen: Corin­na Jähn 7/2, Mona Kienz­ler 6, HWB: Kim Schu­ma­cher 4. Spiel­film: 3:0, 5:4, 7:4, 10:8, 16:12, 20:14, 25:15.

TV Weil­stet­ten 2 – TSV Bur­la­din­gen. Wegen Spie­ler­man­gel wur­de das Spiel von Bur­la­din­gen kurz­fris­tig abge­sagt.