TTC Rottweil ist in der Rückrunde noch ohne Punktverlust

Tischtennis

Stark gespielt: Rottweils Timo Lehmann. Foto: ttcrw

TTVWH-Lan­des­klas­se Her­ren: TTC Rott­weil – TV Deren­din­gen 9:7. Nach den erfolg­rei­chen Auf­trit­ten in Met­zin­gen, dem Heim­sieg gegen Det­tin­gen und zuletzt zwei hohen Sie­gen gegen Rot­ten­burg sowie Sul­gen emp­fin­gen die Rott­wei­ler deb TV Deren­din­gen, einen star­ken Geg­ner. In der Vor­run­de ver­lor man aus­wärts über­ra­schend deut­lich, wenn­gleich ver­dient mit 4:9 bei den Tübin­ger Vor­städ­tern.

Im Rück­run­den-Duell san­nen die Haus­her­ren auf Revan­che und erdach­ten sich dafür eine tak­ti­sche Dop­pel-Auf­stel­lung, die bei­na­he ein vol­ler Erfolg wer­den soll­te. Kapi­tän Timo Leh­mann mach­te zusam­men mit Phil­ipp Rie­ger den Anfang mit einem 3:1-Sieg. Mit dem­sel­ben Resul­tat ver­lie­ßen Müller/Schwicker den Tisch. Nun soll­te Dop­pel Num­mer drei den Coup kom­plett machen, doch ein gesund­heit­lich ange­schla­ge­ner Mar­kus Wöhr­stein fand, genau­so wie sein Part­ner Ste­fan Rei­chelt, nie zu sei­nen Stär­ken. Mit einer ver­gleichs­wei­se schwa­chen Leis­tung muss­ten die bei­den dem Abwehr-Dop­pel der Gäs­te zum Sieg gra­tu­lie­ren.

Immer­hin führ­ten die TTC-ler. Gerd Mül­ler ver­hin­der­te mit einem sehr knap­pen Erfolg das Wech­seln des knap­pen Vor­sprungs, denn Rei­chelt ver­lor erwar­tungs­ge­mäß. Der Ver­lust der Füh­rung wur­de im mitt­le­ren Paar­kreuz sogar mit noch mehr Span­nung abge­wen­det: Phil­ipp Rie­ger konn­te ein ver­lo­ren geglaub­tes Ein­zel noch umbie­gen, wäh­rend die ande­re Par­tie an die Deren­din­ger ging. Wei­ter­hin lagen die Rott­wei­ler hauch­dünn vor­ne. Dar­an änder­te sich zum Ende des ers­ten Durch­gangs nichts mehr, da nur Timo Leh­mann im unte­ren Paar­kreuz für den TTC punk­te­te.

Es ging äußerst span­nend wei­ter: Mül­ler lie­fer­te sich mit Saric ein enges Duell, das er mit nur zwei Bäl­len Dif­fe­renz im fünf­ten Satz gewann. Den Ent­schei­dungs­satz erreich­te eben­falls Ste­fan Rei­chelt, doch dort muss­te er einem hohen Rück­stand hin­ter­her lau­fen. Nach Abwehr zahl­rei­cher Match­bäl­le zwang er Gegen­über Var­ga in die Ver­län­ge­rung. Doch ver­ließ dort der Gäs­te­spie­ler nach gro­ßem Kampf als Sie­ger die Box. Die 6:5-Führung konn­te in der Mit­te nicht ver­tei­digt wer­den. Zwei Deren­din­ger Erfol­ge brach­ten erst­mals einen Rück­stand für die Rott­wei­ler Haus­her­ren. Ange­peitscht von den eige­nen Fans kon­ter­ten die TTC-ler jedoch: Rou­ti­nier Juli­us Schwi­cker und der an die­sem Abend sehr star­ke Leh­mann sorg­ten für ein 8:7, als Timo Leh­mann mit Part­ner Phil­ipp Rie­ger direkt im Anschluss zum Schluss­dop­pel antre­ten muss­te. Kom­pro­miss­los und kon­zen­triert emp­fahl sich die erst­mals als Spit­zen­dop­pel auf­ge­bo­te­ne Paa­rung, indem sie kei­nen Satz ver­lor und einen umkämpf­ten Mann­schafts­er­folg sicher­te.